Anzeige

Anzeige

Aktuelle Rezepte

Vollwertig lecker. Vegan. Laktosefrei. Leicht. 4 Portionen.

Schmeckt nach mehr. Mittelschwer. Für eine Springform mit einem Durchmesser von 28 cm. 12 Stücke.

Herzhafter Snack. Mittelschwer. Für eine Tarteform von 25 x 30 cm. Ergibt 6–8 Stücke.

0

Gemüseeintopf mit Graupen

Ausgabe 09/2015

Gut vorzubereiten. Vegan. Laktosefrei. Leicht. 4 Portionen. 

Aktuelle Artikel

Das Verhandlungsmandat für das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA bleibt Verschlusssache. Auf Anfrage der Verbraucherorganisation Foodwatch lehnten sowohl das Bundeswirtschaftsministerium als auch die Europäische Kommission und der Europäische Rat die Veröffentlichung des Dokuments ab. Foodwatch protestiert.

Das Verhandlungsmandat für das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA bleibt Verschlusssache. Auf Anfrage der Verbraucherorganisation Foodwatch lehnten sowohl das Bundeswirtschaftsministerium als auch die Europäische Kommission und der Europäische Rat die Veröffentlichung des Dokuments ab. Im Zuge der Debatte über das Freihandelsabkommen TTIP zwischen EU und USA hatten sich alle Akteure für mehr Transparenz ausgesprochen.


Foodwatch kritisierte es als völlig unverständlich, dass das CETA-Verhandlungsmandat vor der Öffentlichkeit geheim gehalten werden soll. Das europäisch-kanadische Abkommen ist bereits fertig ausverhandelt und muss nur noch politisch beschlossen werden. In dem Mandat ist festgehalten, welchen Auftrag die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten der Europäischen Kommission für die Verhandlungen erteilt haben. „Durch einen Vergleich des Verhandlungsmandats mit dem vorliegenden Vertragsentwurf ließe sich bewerten, ob sich das Verhandlungsergebnis im Rahmen des Auftrags bewegt oder nicht – genau das ist offenbar unerwünscht“, erklärte Foodwatch-Geschäftsführer Thilo Bode. Das Verhandlungsmandat zum geplanten TTIP-Abkommen hatte die Europäische Kommission erst nach langem Hin und Her und auf großen öffentlichen Druck hin publik gemacht – was die TTIP-Befürworter als große Transparenzinitiative verkauften. Es sei nicht nachvollziehbar, so Bode, weshalb bei CETA andere Maßstäbe gelten sollten.

Unter www.ceta-mandat.foodwatch.de startete Foodwatch eine E-Mail-Aktion an Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sowie Ratspräsident Donald Tusk mit dem Ziel, die Veröffentlichung des CETA-Verhandlungsmandates zu erreichen.

Mit unterschiedlichen Begründungen hatten dies sowohl die Bundesregierung als auch die EU-Instanzen abgelehnt. Das Bundeswirtschaftsministerium erklärte sich für nicht zuständig: „Das CETA-Mandat ist ein EU-Dokument, Sie müssten sich hierzu daher bitte an die EU-Kommission wenden“, schrieb ein Sprecher in einer E-Mail an Foodwatch. Die Europäische Kommission verwies schriftlich an den Rat: „Die EU-Kommission kann Ihnen da leider nicht weiterhelfen, Sie müssten sich hier an den Rat wenden, der das Mandat erteilt hat und seine Zustimmung zur Freigabe geben muss.“ Von einem Sprecher des Europäischen Rates erhielt Foodwatch die lapidare Antwort: „Wir können Ihnen das CETA-Verhandlungsmandat nicht senden, weil es sich nicht um ein öffentliches Dokument handelt. Das tut mir leid.“ (Übersetzung durch Foodwatch, englischer Original-Wortlaut: „We cannot send you the CETA negotiating mandate as it is not a public document. I am sorry about that.“).

0

Bioland fordert Verbot zweier Pestizide

Pestizidwirkstoffe können über weite Strecken verfrachtet werden und die Ernte sowohl von Bio-Bauern als auch von konventionellen Landwirten verunreinigen. Das zeigt ein Fall in Brandenburg. Bioland fordert nun, leichtflüchtige Pestizide umgehend zu verbieten.

0

Über Billigfleisch und Wegwerfküken

Einerseits stehen viele Verbraucher der Massentierhaltung skeptisch gegenüber, andererseits wollen sie weiter preisgünstiges Fleisch einkaufen. Im ZDF blickt die „Frontal 21“-Dokumentation „Tierfabrik Deutschland – Von Billigfleisch und Wegwerfküken“ am Dienstag, 25. August 2015, 21.00 Uhr, auf die Widersprüche zwischen der landwirtschaftlichen Produktionsrealität und den Verbraucherwünschen.

0

Veganes Sommerfest in Berlin

Das europaweit größte Veggie-Event findet am kommenden Wochenende (28. bis 30. August 2015) in Berlin statt: das 8. Vegane Sommerfest.

Ich wohne mit meinen Kindern in einer kleinen Wohnung ohne Garten. Im vergangenen Jahr verstarb unsere Nachbarin, für die ich oft Schnee geschippt habe. Sie vererbte uns überraschend ihre Streuobstwiese mit alten Kirsch- und Apfelbäumen und Himbeeer- und Johannisbeersträuchern. 

0

Miteinander

Ausgabe 09/2015

Die WWF-Schülerakademie 2°Campus ist ein bundesweites Stipendienprogramm für Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren, die sich für MINT-Fächer begeistern und mit ihrem Engagement den Klimaschutz vorantreiben wollen. Das Motto lautet: Forschen für den Klimaschutz! 

Neues aus dem Schrot&Korn Blog

1

In eigener Sache: Redakteur/in für Schrot&Korn Essenzen

BBL

Wir suchen zum 1.10.2015 eine/n Redakteur/in für Schrot&Korn Essenzen. 

weiterlesen...
3

Fragen zum Relaunch

BBL

Wir haben zahlreiche Rückmeldungen von Ihnen zum Relaunch und dem "neuen" Magazin im März bekommen. Danke dafür! Darunter waren auch viele Fragen, die wir Ihnen gerne an dieser Stelle nach und nach beantworten würden. Erste Frage: Ist die Schrift kleiner geworden?

weiterlesen...
0

Hinter den Kulissen: Beste Bio-Läden 2015 (3)

BBL

Rolf Mütze ist das Gesicht hinter der Technik der "Beste Bio-Läden"-Leserwahl. Er gibt Einblick in die Online-Abstimmung und verrät, was diese so besonders für ihn macht.

weiterlesen...
0

Hinter den Kulissen: Beste Bio-Läden 2015 (2)

BBL

Wenn die Postfrau zweimal klingelt… – dann ist wohl die tägliche Fuhre an Wahlkarten im Verlag angekommen.

weiterlesen...

Neueste Kommentare

04.09.2015 12:30 Laura

Super fruchtig und erfrischend. Dürfte für meinen Geschmack aber noch fettiger sein. (...)

04.09.2015 12:28 Lothar

Studentenfutter de luxe! Leicht säuerliche Trockenfrüchte und süße Cashews. Kommt bei mir morgens ins Müsli. (...)

04.09.2015 10:39 Anna

Das Krunchy Amaranth Himbeer Aronia vereint den knusprigen Müsligenuss mit einer Extraportion Frucht. Ein weiterer Pluspunkt: Es kommt gänzlich ohne Palmöl aus. (...)

03.09.2015 22:33 J. Thormählen

Ich war schon immer Barnhouse-Fan. Das Dinkel-Nuss Krunchy ist wie immer ein Genuss! (...)

03.09.2015 22:29 J. Thormählen

Nach der Wäsche glänzen die Haare wie versprochen. Mir persönlich ist der Rosenduft allerdings etwas zu stark. Deshalb 'nur' 4 von 5 Punkten. (...)

03.09.2015 21:48 vladi

Nichts Besseres kann einer sonnenstrapazierten Haut passieren! (...)

03.09.2015 20:27 Anja Schelzig

herrlich erfrischend, (...)

03.09.2015 20:25 Frank Burg
(...)
03.09.2015 20:23 Tanja Wiggenhauser

hmmmm..... (...)

03.09.2015 19:54 Nora

Dieser Drink hat mir beim Abnehmen geholfen. Ich habe das wie Sägespäne schmeckende ALMASED mit diesem Drink angerührt, frische Früchte dazu und schon schmeckt auch eine Diät ! (...)

Aktuelle Magazine

  • Schrot & Korn Ausgabe 09/2015

    Sep. 2015

  • Schrot & Korn Ausgabe 08/2015

    Aug. 2015

  • Schrot & Korn Ausgabe 2015/07

    Jul. 2015

Hier können Sie Schrot&Korn abonnieren!

Anzeige

Rezept der Woche