Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Leben

Zeit zu handeln

Wir wollen die Welt nachhaltiger, fairer und bunter machen. Jede Woche liefern wir Tipps, wie und wo ihr aktiv werden könnt.

13.09.2021 vonRedaktion

Wir wollen die Welt nachhaltiger, fairer und bunter machen. Jede Woche liefern wir Tipps, wie und wo ihr aktiv werden könnt.

„Welt retten“ geht nur gemeinsam. Wir alle wünschen uns eine Zukunft mit einer gesunden Umwelt, in der wir und unsere Kinder in Frieden leben können. Es gibt viele Möglichkeiten, sich einzubringen und zu helfen, ob im Umwelt-, Tier-, oder Klimaschutz. Wir möchten euch gerne dabei unterstützen und stellen in unserer Rubrik „Zeit zu handeln“ daher regelmäßig neue Aktionen vor, an denen ihr teilnehmen könnt.

Schnitzeljagd für die Ernährungswende

Stellt euch vom 17.-19. September den fünf Challenges der Initiative „Wir haben es satt“: Bildet Aktionsgruppen, meistert die Aufgaben für die dringend benötigte Ernährungswende und dokumentiert das Ganze auf Instagram oder TikTok.

Klimawende von unten

Seit Jahren verschleppt die Bundesregierung den Kohleausstieg, den Ausbau der erneuerbaren Energien und die Verkehrswende. Hilfreiche Tipps, wie ihr mit Mitteln direkter Demokratie Klimapolitik in die eigene Hand nehmen könnt, erfahr ihr bei dem Projekt „Klimawende von unten“.

Klimawahlcheck

Ihr habt Forderungen an die neue Bundesregierung, aber wisst noch gar nicht, wen ihr wählen sollt? Die „Klima-Allianz Deutschland“, ein Bündnis aus 140 Organisationen, hat die Wahlprogramme der großen Parteien unter die Lupe genommen. Ihr „Klimawahlcheck“ hilft euch dabei, eine klimapolitische informierte Wahlentscheidung zu treffen.

Wir müssen reden – über die Klimakrise

Die kommende Bundestagswahl ist in Sachen Klimakrise so entscheidend wie nie eine zuvor. Doch damit genügend Menschen ihr Kreuz bei den Parteien mit ambitioniertem Klima-Programm machen, sollten wir einander die Bedeutung der Bundestagswahl fürs Klima bewusst machen: Mit persönlichen Gesprächen. Egal, ob am Gartenzaun, am Kaffeetisch oder beim gemeinsamen Spaziergang – ihr braucht dazu kein Expertenwissen: Die Initiative „Klima-Pledge“ von Campact hat einen einfachen Leitfaden für euch erstellt. Und einige unterhaltsame Videos wie dieses hier:

Die Klima-Pledge sammelt übrigens auch Stimmen, die versprechen, die Partei mit den besten Ideen zum Klimaschutz zu wählen. So erhöhen wir den Druck auf die Parteien. Unterzeichnet jetzt den Appell von Campact, wenn ihr die Forderung unterstützt.

Endspurt: Bienen und Bauern retten

Die Europäische Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“ will 1 Million Unterschriften sammeln. Ziel ist es, dass die EU bis 2035 pestizidfrei wird. Zudem soll sie kleine und nachhaltige landwirtschaftliche Strukturen unterstützen, den Öko-Landbau ausbauen und die Forschung zu pestizid- und gentechnikfreiem Anbau fördern. Die Hintergründe hat uns Mitinitiator Walter Haefeker im Interview verraten. Es fehlen noch rund 300.000 Unterschriften, die bis zum 30. September 2021 eingehen müssen. Hier könnt ihr mitmachen.

Kampagne: Öko statt Ego

Mit dem Appell: „Geh zur Klimawahl, sei Öko statt Ego!“ will der Bundesverband Naturkost Naturwaren dafür sensibilisieren, dass wir die Klimapolitik Deutschlands an der Wahlurne aktiv mitgestalten können. Jetzt informieren.

Fluthilfe für Bio-Betriebe

Ein breites Bündnis aus der Bio-Branche ruft zu Spenden auf. Die Flutkatastrophe im Juli 2021 hat in vielen der betroffenen Ortschaften schwere Verwüstungen angerichtet und etliche Opfer gefordert. Auch Bio-Betriebe haben zum Teil erhebliche Schäden erlitten. Helft mit und spendet, damit die betroffenen Bio-Höfe wieder auf die Beine kommen.

Appell: Schluss mit der Klima-Heuchelei!

Sturzfluten, zerstörte Dörfer, über 100 Tote – die Auswirkungen der Klimakrise sind in Deutschland angekommen. In dieser verheerenden Lage lobt CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet die Klimapolitik seiner Partei, obwohl diese effektiven Klimaschutz seit Jahren verhindert. Unterzeichnet die Campact-Forderung nach einem konkreten Klimaschutzplan.

Kein Antibiotika-Missbrauch im Stall!

Ein neues Gesetz soll die Vergabe von Reserve-Antibiotika im Stall eigentlich beenden. Jetzt droht eine Aufweichung der Verordnung, mit der dieser Medikamentenmissbrauch in der Tierhaltung auch in Zukunft möglich wäre. Fordert jetzt vom Landwirtschafts- und Gesundheitsministerium, Reserve-Antibiotika endgültig aus den Ställen zu verbannen! Unterzeichnet den Appell vom Umweltinstitut München.

Giftexporte stoppen!

Die Petition richtet sich an Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) & Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Fordert sie auf, den Export von Pestizidwirkstoffen, gefährlich für die menschliche Gesundheit und die Umwelt und deshalb in der EU verboten sind, zu stoppen. Unterzeichnet die Campact-Petition!

Gen-Schere regulieren!

Die EU-Kommission erwägt, die verpflichtende Risikoprüfung und Kennzeichnung für viele Pflanzen und Tiere abzuschaffen, die mit Neuer Gen-Technik verändert wurden. Schreibt den verantwortlichen Politikern, dass ihr nicht bereit seid, das hinzunehmen. Unterstützt die Aktion von Testbiotech.

Lebensmittel retten und Klima schützen

Crowdfunding: Lebensmittelverschwendung gilt als drittwirksamste Maßnahme im Kampf gegen die Klimakatastrophe. Das Münchener Start-up Community Kitchen München bittet um Unterstützung, um Lebensmittel für das zu verwenden, wofür sie bestimmt sind: zum Essen – in ihrem Lokal in München Neuperlach, als Catering für Kitas, Schulen und Unternehmen in München sowie im Glas für den Handel in ganz Deutschland. Jetzt spenden.

Agrarwende statt Agrarwüste

Die Agrarindustrie spekuliert auf die Fördermilliarden der EU. Fordert die Agrarminister der Länder auf, die Gelder stattdessen für Klimaschutz und Artenvielfalt einzusetzen und unterzeichnet diesen Appell.

Solarenergie: Geht uns aus der Sonne!

Auf den Dächern unserer Städte und Gemeinden gibt es ein riesiges Potenzial für die Nutzung von Solarenergie. Allerdings verhindern zahlreiche Regelungen den Ausbau. Fordert jetzt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auf, diese Hürden zu beseitigen! Unterzeichnet den Appell des Umweltinstituts München.

Gene Drives stoppen!

Mithilfe von Gene Drives lassen sich wildlebende Arten gentechnisch verändern, einmal freigesetzt, lässt sich der Prozess nicht mehr aufhalten. So könnte die geziele Ausrottung bestimmter Arten letztlich die Stabilität ganzer Ökosysteme gefährden. Fordert deshalb die deutsche Bundesregierung und den EU-Ministerrat auf, erste Freisetzungen von Gene-Drive-Organismen in die Natur zu verhindern. Unterzeichnet den Appell.

Appell für neue Grundrechte in Europa

Ferdinand von Schirach schlägt in seinem neuen Buch „Jeder Mensch“ sechs neue Grundrechte für die EU vor. An erster Stelle das Recht, in einer gesunden und geschützten Umwelt zu leben. Unterzeichnet den Appell, wenn ihr diesen Vorschlag unterstützt.

Aktion „Raus aus dem Anti-Klima-Abkommen“

Auf Basis des internationalen Vertrags über die Energiecharta laufen aktuell mehrere Verfahren von europäischen Energiekonzernen gegen EU-Staaten, weil sie aus Kohle- und Atomkraft aussteigen wollen. Das Umweltinstitut München und weitere 30 Organisationen aus neun europäischen Ländern fordert die EU-Kommission und die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten auf, diesen Anti-Klimaschutz-Vertrag zu verlassen – unterstützt sie mit eurer Unterschrift.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge