Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Kosmetik

Alles über Sonnencreme

Was für natürlichen Sonnenschutz spricht und wie ihr euch richtig eincremt.

09.07.2020 vonLeo Frühschütz

Was für natürlichen Sonnenschutz spricht und wie ihr euch richtig eincremt.

Endlich wieder Sonne! Zeit, die Mittagspause draußen zu verbringen oder mal kurz in der Wärme zu dösen. Aber bitte eincremen vorher, denn jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko für Hautkrebs. Auch die Wahl der Sonnencreme ist wichtig für Ihre Gesundheit – und für die der Umwelt.

Naturkosmetik schützt mit den mineralischen UV-Filtern Titandioxid und/oder Zinkoxid. Sie ziehen nicht in die Haut ein wie chemische Filterstoffe, sondern bleiben auf ihr liegen. Dort reflektieren sie die UV- Strahlen der Sonne wie winzige Spiegel.

Nachteil der Mineralien: Sie färben weißlich. In nano­kleiner Form „weißeln“ sie zwar weniger, doch können sie Fische und Wasserorganismen schädigen. Ein Grund, auf Nano-Teilchen zu verzichten. Drogeriemärkte bieten vereinzelt zertifizierten Sonnenschutz mit Nano-Titan­dioxid an. Die Zutatenliste verrät es. Sonnencremes mit größeren Partikeln ummanteln die Mineralien transparent oder mischen sie mit tönenden Pflanzenstoffen.

Das gilt beim Eincremen

Wie lang es dauert, bis die Haut sich ungeschützt rötet, hängt vom Hauttyp ab. Diese Eigenschutzzeit reicht von unter zehn Minuten bei sehr heller Haut bis zu 40 Minuten bei dunklem Teint. Der Lichtschutzfaktor LSF (englisch SPF) gibt an, um wie viel länger man in der Sonne geschützt ist. Bei einer Eigenschutzzeit von 15 Minuten wären es mit LSF 30 rund 450 Minuten, also 7,5 Stunden. Vorausgesetzt, man cremt sich ordentlich ein: zwei Milligramm Creme pro Quadratzentimeter Haut ist die Berechnungsgrundlage für den LSF. Bei Erwachsenen wäre eine Tube mit 200 Millilitern nach fünfmal Eincremen leer.

Das schafft kaum jemand. Deshalb macht LSF 50 generell Sinn. Auch wer sparsam cremt, ist damit gut geschützt. Zumal Sonnencreme schon als „wasserfest“ gilt, wenn sie nach zweimal 20 Minuten Badevergnügen noch die Hälfte ihres Lichtschutzes bietet. Zudem bleibt beim Abtrocknen einiges im Handtuch hängen. Nachcremen ist also Pflicht.

Das bietet Naturkosmetik

Das Angebot in der Naturkosmetik umfasst Sonnenmilch, -lotion, -creme, -sticks sowie Sonnenspray, von LSF 20 bis 50plus. Es gibt Sonnenschutz ohne Duft, getönten und solchen für tätowierte Haut. All diese Produkte schützen nicht nur vor der Sonne. Sie spenden auch Feuchtigkeit, etwa mit Aloe vera, und beruhigen die Haut. Pflanzliche Antioxidantien helfen ihr, UV-bedingte Schäden zu reparieren.

Die UV-Filter konventioneller Sonnencremes ziehen hingegen in die Haut ein und lassen sich im Blut ebenso nachweisen wie in der Muttermilch. Etliche stehen im Verdacht, wie Hormone im Körper zu wirken. Eine Studie der Universität Kopenhagen zeigte, dass 13 von 29 getesteten UV-Filtern die Funktion der Spermien stören und dadurch die Fruchtbarkeit von Männern mindern könnten. Außerdem schädigen chemische UV-Filter massiv die Korallenriffe.

Mit diesen Produkten bekommt ihr natürlichen Sonnenschutz

  1. Hochalpin: Weleda setzt bei der Sensitiv Sonnenmilch Babys & Kids LSF 30 auf die antioxidative Kraft des Edelweißes und lässt den Duft weg.
  2. Bräunend: Die Sun Harmony Protect Cream LSF 30 von Pharmos Natur tönt die Haut, mit Achiote-Samen aus Ecuador.
  3. Erfrischend: Die Aloe Vera Sonnencreme LSF 20 von Bergland kühlt die Haut und pflegt sie mit Mariendistel.
  4. Exotisch: Die Lavera Sensitiv Sonnencreme LSF 30 pflegt die Haut mit Papaya-Extrakt und dem Samenöl des südafrikanischen Marulabaumes.
  5. Vielseitig: Die Sun Protect Sonnencreme LSF 30 Gesicht von i+m schützt zusätzlich vor blauem Bildschirmlicht.
  6. Extrastark: Das Ey! Cosmetics Sunspray LSF 50+ Kids verspricht hohen Lichtschutz für zarte Kinderhaut.
  7. Duftfrei: Speick verzichtet bei der Sun Sonnencreme LSF 50+ wie bei all seinen Sonnenschutzprodukten auf den Zusatz ätherischer Öle.
  8. Reichhaltig: Eubiona hat die Sonnencreme LSF 20 für trockene und sehr trockene Haut konzipiert.
  9. Zielgenau: Der Alga Maris Sonnenstick LSF 50+ ist für Wangen, Nase oder Ohren gedacht.
  10. Farbecht: Die Eco Cosmetics Tattoo Sonnenlotion LSF 30 schützt und pflegt tätowierte Haut mit Noni und Granatapfel.

Ein Artikel aus dem Naturkosmetik-Magazin

cosmia

Magazin finden

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge