Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Umwelt

„Wir mögen’s öko“

NEU Die Redakteurinnen Jutta Koch (37) und Inga Schörmann (28) sind die kreativen Köpfe hinter dem neuen Magazin Ö. Es erscheint am 1. Juni.
09.05.2016
NEU Die Redakteurinnen Jutta Koch (37) und Inga Schörmann (28) sind die kreativen Köpfe hinter dem neuen Magazin Ö. Es erscheint am 1. Juni.

NEU Die Redakteurinnen Jutta Koch (37) und Inga Schörmann (28) sind die kreativen Köpfe hinter dem neuen Magazin Ö. Es erscheint am 1. Juni. // Miriam Drescher

Das neue Magazin heißt „Ö“. Wofür steht der Buchstabe?

Inga Schörmann: Ö steht schlicht und einfach für „ökologisch“. Wir möchten mit dem Magazin Menschen zwischen Party- und Familienleben ansprechen, die ihr Leben nachhaltig ausrichten und denen die eigene Gesundheit und die ihrer Umwelt wichtig ist. Der Leser von Ö genießt sein Leben – ob in der Küche, Kneipe oder im Kinderzimmer. Kurzum: Ö steht für Menschen, die es sich gut gehen lassen, aber nicht auf Kosten anderer. Das trifft auch auf das gesamte Team zu, das an der Zeitschrift arbeitet. Wir alle mögen’s öko.

Auf dem Zeitschriftenmarkt gibt es verschiedene Magazine, die sich rund um das Thema Öko drehen. Was ist das Besondere an Ö?

Jutta Koch: Das Besondere ist die Mischung unserer Themen. Es gibt viele Magazine, die über ökologische Themen eher nüchtern und informativ berichten. Auf der anderen Seite gibt es Zeitschriften, die sich um grünen Lifestyle oder Mode drehen. Ö liefert dem Leser beides: Wir bringen relevante Themen und möchten gleichzeitig unterhalten. Es ist ein Magazin, das es so in Deutschland noch nicht gibt.

Was genau erwartet den Leser in eurem neuen Magazin?

Jutta Koch: Wir erzählen Geschichten über Menschen. Es geht um Nachhaltigkeit, Gesellschaft, Essen und Gesundheit und jedes Mal gibt es einen Schwerpunkt, der ein bestimmtes Thema aus diesen vier Blickwinkeln betrachtet. Im ersten Heft stürzen wir uns aufs Fett. Da geht es natürlich ums Essen. Aber wir bringen auch Artikel über Dicke, die sich mögen, faire Produktion von Palmöl und darüber, was die Menschen machen würden, wenn es kein Erdöl mehr gibt. Neben dem Schwerpunktthema gibt es in jeder Ausgabe wiederkehrende Rubriken wie Tipps und Rezepte.

Habt ihr beide eine Rubrik, die euch besonders am Herzen liegt?

Jutta Koch: Mir gefällt der Monolog richtig gut. Darin erzählt ein Prominenter in der Ich-Form, was an seinem Leben öko ist – diesmal Kaya Yanar. Spannend ist auch die Rubrik „Für umme“, in der ein Experte berechnet, was ein Gemeingut kosten würde, wenn jemand einen Preis dafür verlangen könnte. Im ersten Heft finden wir heraus, wie teuer Bienenbestäubung wäre.

Inga Schörmann: Ich glaube, der Selbstversuch entwickelt sich zu meinem Liebling. In der Rubrik ändert ein Autor etwas in seinem Leben, das er ökologisch nicht korrekt findet. In der ersten Ausgabe ernährt sich unsere Autorin eine Woche ausschließlich von einem Bio-Ernährungspulver. Das hat viele Vorteile für die Umwelt, aber auch einige Nachteile. Welche das genau sind, ist dann ab 1. Juni zu lesen.

Aus dem Haus von Schrot&Korn: 333 Testleser gesucht!

Jutta & Inga mögen’s öko und schreiben

‣ Jetzt kostenloses Probeheft anfordern. Bestellungen unter www.wir-mögens-öko.de

‣ Schwerpunkt der 1. Ausgabe:

Keine Angst vorm Fett! : Faires Palmöl ist möglich / Schöner Speck: Wer sich wohlfühlt, lebt gesünder / Gewagte Rezepte: Sex auf der Zunge / Fette Algen, das Kerosin von morgen / Muss ich wirklich Wasser sparen? / Baden im eigenen Müll / Eine Woche auf Ernährungspulver / Kaya Yanar ist Teilzeitveganer u.v.m.

‣ Alle 3 Monate neu – für alle, die es öko mögen

‣ Ab 1. Juni für 4,90€ (D) in Ihrem Bio-Laden oder Bestellung per E-Mail an leserservice@oe-mag.de

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge