Spargelquiche „Pistou“ - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Spargelquiche „Pistou“

Provenzalisch inspiriert
Mittel - 6 Portionen
Zubereitung: 45 Min. + 35 Min. Garzeit
Pro Portion: 680 kcal; E: 24 g, F: 51 g, KH: 31 g

    Teig:
  • 200 g Weizenmehl Type 405
  • 90 g Butter
  • 4 g Salz
  • 80 ml kaltes Wasser
  • 1 TL Kartoffelmehl
  • Erbsen zum Blindbacken
  • Füllung:
  • 12 Stangen grüner Spargel
  • Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 200 g getrocknete, eingelegte Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 10 Eier
  • 200 ml Sahne
  • 4 EL geriebener Parmesan
  • 200 g Feta, gewürfelt
  • ½ Zehe Knoblauch, gehackt
  • etwas Muskatnuss
  • Sauce Pistou:
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 10 Blätter Basilikum
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 1 Messerspitze zerdrückter Knoblauch
  1. Zutaten für den Teig verkneten. Teig abgedeckt 30 Min. kaltstellen. Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Für die Füllung: Spargel in Wasser mit Salz und Zucker bissfest blanchieren. In Eiswasser abschrecken, längs halbieren und in Rauten schneiden.
  3. Tomaten, Schalotte und Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden. Eier, Sahne, Parmesan, Feta und Knoblauch verquirlen. Spargel, Tomaten und Zwiebeln untermischen. Salzen. Mit geriebener Muskatnuss würzen.
  4. Teig kreisförmig ausrollen. In eine mit Backpapier ausgelegte Form legen. Rand hochziehen. Zweites Backpapier darauflegen, Erbsen einfüllen, 5 Min. blindbacken.
  5. Erbsen und Backpapier entfernen, Füllung auf den Teig geben. 25 Min. backen.
  6. Pistou: Tomaten würfeln, Basilikum in Streifen schneiden. Mit Öl, Essig und Knoblauch vermengen. Auf die ausgekühlte Quiche geben.

Schrot&Korn

Im Mai gibt’s Spargel
Schrot&Korn 05/2019
© Text Gabriele Augenstein Fotos Winfried Heinze Rezepte Jakob Rittmeyer Styling Vera Guala
Zubereitungszeit: 45 Min. + 35 Min. Garzeit
Portionen: 6 Portionen
Kalorien: Pro Portion: 680 kcal
Erschienen in Ausgabe 05/2019
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
LeckerKochen

Klasse Rezept! Was fehlt?
1) Keine Angabe zur Größe der Auflaufform, ich habe eine 26 cm große Springform benutzt die wirklich fast bis zum Rand gefüllt war.
2) 10 Eier? Nein, ich habe 8 genommen und beim nächsten Mal nehme ich nur noch 6. Selbst die 8 Eier mittlerer Größe waren mehr als genug.
3) Vorbacken des Mürbeteigs ist eine gute Idee, die Sache mit den Erbsen ist nicht nötig, einfach mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen.
4) Meine getrockneten Tomaten waren in Olivenöl eingelegt. Das geht zwar, ist aber nicht umweltfreundlich, weil was mache ich mit dem abgetropften Öl? Beim nächsten Mal kaufe ich getrocknete Tomaten und lege sie vorher in Wasser ein.
5) Die Sauce habe ich mir gespart, dafür die Quiche mit Salz, Pfeffer, Paprika, und Basilikum gewürzt. Aufgrund der Eiermenge wirklich notwendig.
6) Eiswasser um den Spargel abzuschrecken? I don't think so. Meine Kühlgefrierkombi hat kein automatisches Eisfach. Man kann den Spargel auch in kaltem Wasser aus dem Hahn abschrecken. Ich habe die Füllung ohne den Spargel in die Form gegossen und dann zum Schluss den Spargel darauf verteilt. Wegen der Schwere sinkt er etwas ein, bleibt aber sichtbar.
Das Rezept ist klasse und schmeckt, vor allen Dingen der klein gebröckelte Fetakäse schmilzt etwas, aber nicht ganz und gibt der Quiche eine interessante Note! Ganz unbedingt empfehlenswert!

Redaktion

Die Spargelquiche ist laut Angaben des Rezeptautors angelehnt an das Rezept eines französischen Klassikers. Im Mittelpunkt des Gerichts steht das Ei, das sich auch im Geschmack bemerkbar machen soll. Die Mengenangaben im vorgestellten Rezept entsprechen 6 Portionen. Die Quiche kann auch mit einer verringerten Menge von 6 Eiern zubereitet werden, sofern die Menge an Spargel, Tomaten und Feta-Käse erhöht wird, da die Masse zum Füllen sonst nicht ausreicht. Ebenso sollte die Menge an Sahne in Relation verringert werden.

Hannah Niehaus

Wirklich 10 Eier?