Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
News

Tierschutz mit Kopf, Herz und Hand

Fairness und Freundlichkeit gegenüber allen Tieren, das ist das Ziel von Achtung für Tiere e.V. Der Vereinsname ist Programm für die Jugendgruppe.
01.06.2014
Fairness und Freundlichkeit gegenüber allen Tieren, das ist das Ziel von Achtung für Tiere e.V. Der Vereinsname ist Programm für die Jugendgruppe.
Fairness und Freundlichkeit gegenüber allen Tieren, das ist das Ziel von Achtung für Tiere e.V. Der Vereinsname ist Programm für die Jugendgruppe. Ihre Kampagne gegen Ponyleid auf Jahrmärkten wurde kürzlich vom Deutschen Tierschutzbund geehrt.

WIR: Auf manchen Jahrmärkten laufen immer noch Ponys stumpfsinnig im Kreis herum, Nase an Schweif, mit Kindern auf ihrem Rücken, die oft nicht reiten können, und all das mitten in ohrenbetäubendem Lärm. Ponys sind kluge und empfindsame Tiere, werden aber wie leblose Karussellfiguren benutzt.

Das hat uns auf den Plan gerufen: Wir „JuGrus“ – Mitglieder der Jugendgruppe von Achtung für Tiere e.V. – demonstrieren für die Rechte der Tiere: Das Recht auf Leben, Freiheit und Schutz vor Grausamkeit. Um auf das Leid der Ponys aufmerksam zu machen, gestalteten wir Plakate und gaben eine Postkartenserie heraus, schrieben an Politiker und organisierten Demos und Infostände. 2 000 Unterschriften gegen Ponyreitbahnen haben wir bereits gesammelt und wir machen weiter, bis sie abgeschafft sind!

Das Projekt belegte sogar den zweiten Platz beim Adolf-Hempel-Jugendtierschutzwettbewerb des Deut-schen Tierschutzbundes.

Anpacken

Zu unserer Arbeit gehören auch Ferienspiele, Schulprojekte, Unterrichtsmaterial, Tierschutz-Kindergeburtstage und vieles mehr. Bei Demos gegen Tierversuche setzen wir uns in Käfige, um auf das Leid der Tiere im Labor aufmerksam zu machen. Wir bauen Schutzhütten für heimatlose Katzen und einen Unterstand für unsere Esel. Während der monatlichen Gruppentreffen helfen wir bei der Tierpflege, denn unser Verein in Gütersloh versorgt 20 Tiere, die von ihren Haltern „abgeschafft“ wurden.

Der große Hund Bilbo zum Beispiel hat nur noch ein Auge und bei einer Untersuchung wurden in seinem Körper viele Metallgeschosse gefunden – er war gelähmt. Heute hinkt er nur noch leicht und freut sich seines Lebens. Der alte Kater Robby benutzt keine Katzentoilette und Katze Emma hat eine unheilbare Pfotenkrankheit. Wir lernen hier eine Menge über den Umgang mit Tieren, über ihre speziellen Wesensarten und Körpersprachen.

Helfen und Lernen

Bei unseren Vereinstreffen tauschen wir mit anderen Tierfreundinnen und Tierfreunden Erfahrungen aus und stärken uns mit veganen Leckereien. Bei Achtung für Tiere haben wir gelernt: Aktiver Tierschutz macht Spaß und schlau!

Jeder Mensch kann die Welt besser machen und Tierleid vermindern. Man muss nur selbst anfangen anstatt zu warten, dass andere die Arbeit tun. Mehr über unsere Projekte: www.achtung-fuer-tiere.de

EIN HAUS FÜR TIERE GESUCHT

Wir suchen eine Immobilie, wo alle Tiere, die wir gerettet haben, gut leben und wo wir Tierschutzprojekte für Jugendliche und Erwachsene veranstalten können. Wir möchten vermitteln, dass Tiere empfindsame und kluge Lebewesen sind, sich um ihre Freunde und Familie sorgen und nach Lebensfreude streben. Und wir suchen immer Menschen, die sich mit uns für die Abschaffung von Tierleid einsetzen oder bei der weiteren Finanzierung unserer Projekte helfen möchten. Infos unter: www.achtung-fuer-tiere.de

Welttierschutztag

Am 4. Oktober ist internationaler Welttierschutztag. Sei bei unserer Aktion gegen Tierversuche dabei!

Schicke uns Bilder von deinem eigenen Aktionstag. Schreibt uns: info@achtung-fuer-tiere.de, Betreff: Schrot&Korn

Möchtet ihr eure Gruppe hier vorstellen?

Engagiert ihr euch auch für Mensch, Tier oder Umwelt? Dann schreibt uns: jugend@bioverlag.de

Kommentare

Das könnte euch auch interessieren

Ähnliche Beiträge