Was ich liebe, wie ich lebe ... - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Was ich liebe, wie ich lebe ...

Was ich liebe, wie ich lebe ...

Ich bin schon seit 30 Jahren „die wilde Blume auf dem kurzgeschorenen Rasen“, von dem Fred Grimm im Februar-Heft geschrieben hat. Ohne Auto auskommen für eine Woche? Das muss ich schon seit zwei Jahren und es sind zwei Kilometer zur nächsten Bushaltestelle, Wochenende fährt kein Bus. Plastik? Igitt. Ich stehe/ stand schon immer auf Holz – einfach von Natur aus.

Astrid Kaiser, per E-Mail

Wie schön sie sich doch anfühlt, eine Umarmung. Wer kennt das nicht? Und dabei spielt es keine Rolle, ob du den Menschen, den du umarmst, oder der Mensch, der dich umarmt, lange kennst oder nicht. Man fühlt sich geborgen. Ich habe es diese Woche auf der Arbeit selbst ausprobiert. Alle Patienten, mit denen ich in Kontakt war, selbst nur kurz an der Rezeption, habe ich umarmt. Ich bekam sehr viel positive Resonanz und fühlte mich willkommen. Spring’ rein in das Wagnis und geh’ auf deine Mitmenschen zu. Wir werden es dir danken.

Franziska Dietsche, per E-Mail

Schreiben Sie uns!

Was lieben Sie? Wie leben Sie? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte oder schicken Sie uns ein Foto unter dem Stichwort „Leben und Lieben“.

Hinweis: Sie müssen Urheber des eingesandten Beitrages sein. Wir behalten uns Auswahl und redaktionelle Bearbeitung vor.

Kontakt

Leserservice

Möchten Sie eine frühere Ausgabe von Schrot&Korn beziehen? Wir senden Ihnen diese für 2,50 € pro Heft (Portokosten inkl.) gerne zu.

Per Post

Schrot&Korn Leserservice
Postfach 10 06 50
63704 Aschaffenburg

Per Telefon

06021/ 44 89-136

Per E-Mail

leserbrief@schrotundkorn.de

Internet

schrotundkorn.de/leserservice

Erschienen in Ausgabe 05/2019
Rubrik: Leben&Umwelt

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'