Anzeige

Anzeige

Akupunktur-Studie

Überzeugende Ergebnisse bei Migräne-Behandlung

Eine deutsche Studie belegt, dass eine sechswöchige Akupunkturbehandlung mit zehn Anwendungen mindestens genauso gut wirkt wie eine sechsmonatige medikamentöse Migräneprophylaxe nach internationalem Standard.

Mehr als 200 Ärzte verschiedener Akupunkturschulen hatten im Auftrag gesetzlicher Krankenversicherer die „gerac-Studie“ (german acupuncture trials) mit mehr als 10.000 Akupunkturbehandlungen gegen Kopfschmerzen durchgeführt.

Dabei wurde unter anderem überprüft:Wie wirksam und sicher ist die Körperakupunktur mit Nadeln an chinesischen Punkten (Verum Akupunktur) und an neuen, nicht chinesischen Punkten (Sham Akupunktur) im Vergleich zu einer medikamentösen Therapie. Im Fokus standen dabei Migräne- und Spannungskopfschmerzen. Das Ergebnis: Die größten Erfolge waren bei der chinesischen Akupunktur zu verzeichnen. Bei Spannungskopfschmerzen sank die Zahl der Kopfschmerztage von 16 auf 6 Tage. Die Sham Akupunktur halbierte die Zahl der Kopfschmerztage auf 8. Nach Medikamenten-Behandlung hatten die betreffenden Patienten weiterhin an 11 bis 15 Tagen Kopfschmerzen. Das Resümee der Wissenschaftler: Die Akupunktur stellt bei chronischem Kopfschmerz im Vergleich zur medikamentösen Therapie eine effektive und risikoarme Ergänzung des therapeutischen Konzepts dar. Das werde die Bedeutung der Akupunktur im schmerztherapeutischen Konzept international neu definieren.

Lesen Sie in Schrot&Korn 05/2006 unseren ausführlichen Bericht zum Thema.

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
rikki
Hi, leider habe ich keine Möglichkeit den Artikel hier in Australien zu lesen, doch ich bin selber in Behandlung mit Akupuntur für Migräne und es ist das Beste, was ich je machen konnte. Die Behandlung hilft jedenfalls und ist gesünder als Tabletten schlucken. Ich würde sehr gerne den vollen Artikel lesen, ist dieser eventuell hier an ihrer website zu lesen?