- Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

 

Tatort: Fairer Handel

?: Warum engagieren Sie sich für „fairen Welthandel“ (z.B. für die Verwendung von gerecht vermarkteten Süßigkeiten bei Karnevalszügen)?

Vielleicht, um ein Stück persönlicher Ohnmacht gegenüber dem Irrsinn in unserer Welt abzutragen; auf jeden Fall aber, um qualitativ hochwertige Produkte unters berühmte „Volk“ zu bringen.


Im Fernsehen sind Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär Verbrechern auf der Spur. Im echten Leben unterstützen sie den fairen Handel. Dietmar Bär im Gespräch mit Schrot&Korn- Mitarbeiter Manfred Loosen.

?: Wie kam es zu „Ihrem“ Projekt auf den Philippinen, bei dem ein Verein gegründet wurde, der durch den Verkauf von fairen Produkten soziale Projekte fördert, zum Beispiel gegen Kinderprostitution?

Ganz einfach: Durch persönliche Eindrücke vor Ort bei Dreharbeiten in Manila und Pagsanjan. Solche Erlebnisse sind mit dem Anschauen von Filmdokumentationen nicht zu vergleichen. Noch im Hotel in Manila wurde die Idee eines Vereins geboren, unterstützt von Ingo Ferrari vom Bundesentwicklungsministerium und der Colonia Media, unserer Kölner Produktionsfirma, die den WDR-Tatort herstellt. Klaus J. Behrendt und ich haben unsere so genannte Prominenz mit in den Topf geworfen. Aber ohne die Riesenhilfe einer Frau wäre all die letzten Jahre – glaub’ ich – gar nix gelaufen: Ulrike Thönniges, die ehrenamtlich Großartiges für den „Tatort - Straßen der Welt e.V.“ leistet.

?: Wo kaufen Sie selbst ein?

Da ich privat hauptsächlich in Naturkostläden einkaufe, ist der Zugriff auf fair gehandelte Produkte angebotstechnisch von vornherein größer. Ich bin aber froh, auch im „normalen“ Supermarkt immer häufiger entsprechende Produkte zu entdecken. Mein absoluter Einkaufstipp aus dem Fair-Handel-Regal: die Schokolade. Dahinter kann sich so einiges aus der Konkurrenz verstecken, egal ob „lila“ oder „quadratisch, praktisch.“

?: Was entgegnen Sie Menschen, die sagen: Hauptsache, Waren aus der ‚Dritten Welt’ wie Ananas, Bananen oder Sportschuhe sind billig?

Ich sage: Informieren Sie sich über die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in diesen Ländern, so etwas kann einen sehr, sehr nachdenklich machen.

?: Was läuft falsch in der Weltwirtschaft in Bezug auf Waren aus Entwicklungsländern?

Anscheinend eine ganze Menge, so lange es Gegenentwürfe wie den Fairen Handel gibt. n

Kontakt:

Tatort - Straßen der Welt e.V., c/o Colonia Media Filmproduktion, Moltkestr. 131, 50674 Köln, Telefon 0221/ 9514040, Fax 9514044, www.tatort-verein.org, E-Mail ulrike. thoenniges@tatort-verein.org, Spendenkonto: 666666 bei der Sparda-Bank Köln (BLZ 370 605 90).

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'