Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Essen

Schoko-Nuss-Creme: Süße Versuchung

Der macht glücklich: Schoko-Nuss-Aufstrich aus aromatischen Haselnüssen, schokoladigem Kakao und feiner Süße.

25.09.2017 vonAnnette Sabersky

Der macht glücklich: Schoko-Nuss-Aufstrich aus aromatischen Haselnüssen, schokoladigem Kakao und feiner Süße.

Sie sind so verführerisch, die Mixturen aus gerösteten Haselnüssen, Kakao, Zucker und Fett mit einem Hauch Vanille – ob auf dem Frühstücksbrötchen oder – ups – direkt aus dem Glas. Schoko-Nuss-Cremes findet hierzulande fast jeder Vierte unwiderstehlich. 23 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher genießt sie ein- oder mehrmals pro Woche. Für jeden Dritten sind die nussigen Pasten sogar der beliebteste Brotaufstrich, ergab eine Marktanalyse. Schoko-Nuss-Cremes machen einfach gute Laune!

Vorausgesetzt die Qualität stimmt – was bei Bio-Nuss-Nougat-Cremes der Fall ist. Von Gesetzes wegen müssen sogenannte Nusskrems nur zehn Prozent Haselnusskerne enthalten. Doch in den Bio-Massen steckt meist viel mehr: Gesichtet wurden bis zu 70 Prozent Haselnüsse. Und die enthalten reichlich gesunde ungesättigte Fettsäuren. Okay, der Fettgehalt der Nussmasse ist hoch – fast 40 Prozent sind᾽s. Und viel Zucker ist in den Cremes meist auch drin. Doch eine kleine Portion ab und an ist in Ordnung.

Natürlich sind bei „Bio“ alle Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau. Kakao und Rohrzucker sind darüber hinaus oft „fair“ erzeugt, teils auch das Palmfett und der trendige Kokosblütenzucker. Das heißt, die Rohstoffe kommen von Kooperativen, die angemessene Preise erhalten. Kinderarbeit ist dabei tabu.

Einfach rührend

Damit die Masse schön cremig wird, muss sie wie eine gute Schokolade lange gerührt werden. Oft sind auch Magermilchpulver und Palmfett darin, sie sorgen für einen schön cremigen Schmelz. Zudem bindet Palmfett das nusseigene Öl, sodass es sich nicht obenauf absetzt. Jedoch: Palmfett ist nicht unumstritten. Für den Anbau von konventionellen Palmfrüchten verbrennen jährlich riesige Flächen an Regenwald. Für ökologische Nuss-Nougat-Cremes wird jedoch ausschließlich Palmöl aus Bio-Erzeugung verwendet. Das heißt: Anbau ohne Raubbau an Natur und Mensch und ohne den Einsatz von Pestiziden.

Dennoch setzen Anbieter zunehmend auf andere Fette. Ein Teil des Palmfetts wird durch Sonnenblumen- oder Kokosöl, Kakaobutter und Mandelöl ersetzt. Einige Produkte sind auch ganz frei von Palmöl. Zum Binden von Nussmasse und -öl wird statt Sojalezithin immer öfter ein Emulgator aus Sonnenblumenkernen eingesetzt – oder die Anbieter verzichten ganz darauf.

Ihre feine Vanillenote erhalten die nussig-schokoladigen Bio-Cremes durch Vanilleextrakt. Obwohl die Preise für das Gewürz gerade explodieren – Missernten und Wirbelstürme auf Madagaskar beeinträchtigen die Ernte – kommt bei Bio nur echte Bourbon-Vanille ins Glas.

Sollte der Preis Ihrer Lieblingscreme also demnächst um einige Cent steigen, nicht wundern – und lieber den Aufstrich ganz bewusst genießen.

Mehr als nur Stulle

Klar, auf Brot geht die leckere Paste immer. Schoko-Nuss-Cremes schmecken aber auch zu Pfannkuchen und Muffins, sind fein im Müsli oder als Kick auf Eis und Obstsalat. Manche rühren die Creme sogar in den Café Latte.

Aufheben und abheben

Schoko-Nuss-Cremes bleiben schön smooth, wenn sie bei Zimmertemperatur aufgehoben werden. In den Kühlschrank gehören sie also nicht. Wird die Paste doch einmal fest, einfach kurz auf die Heizung stellen.

Nuss-Nougat plus ...

Schon die Basic-Mischungen sind spitze. Zu entdecken gibt es aber auch: Schoko-Nuss-Creme mit Kokos-, Mandel- oder Erdnusszusatz, Aufstriche mit Crunchy-Stückchen und Pasten mit weißer oder Zartbitter-Schokolade. Außerdem wären da noch die vielen Pur-Pasten aus Macadamianuss, Mandeln, Cashewkernen, Walnuss- oder Sonnenblumen- und Kürbiskernen. Und, und, und.

Ohne Muh und raw

Nuss-Nougat-Cremes gibt᾽s auch vegan. Sie sind dann ohne Magermilchpulver, stattdessen sind mehr Bio-Haselnüsse drin. Sie machen die Paste auch cremig. Sind die Cremes zudem „raw“, wurde nichts erhitzt, sondern alles bei Temperaturen unter 42 Grad zusammengemixt.

Bitte umrühren

Cremes ohne Emulgator oder Palmfett entmischen sich mit der Zeit, obenauf setzt sich ein Ölfilm ab. Kein Problem: Der Ölabsatz kann einfach mit einem Holzstäbchen oder Teelöffel untergerührt werden.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge