Anzeige

Anzeige

Kochen mit Quinoa

Quinoa-Bratlinge

Ergibt ca. 20 Stück

  • 1 mittelgroße Möhre (1 kleine Stange Lauch ( 200 g Quinoa
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter oder Margarine ( 1/2 TL Curry
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 500 ml Gemüsebrühe ( 1 Ei
  • 50 g Sonnenblumenkerne, gehackt
  • 50 g Sonnenblumenkerne, gemahlen
  • 4 EL feine Vollkorn-Haferflocken
  • Kräutersalz ( frischer Pfeffer aus der Mühle
  • Kokosfett zum Ausbacken

Möhre fein raspeln. Lauchstange putzen, der Länge nach einschneiden und den groben Dreck mit Wasser ausspülen. Lauch in sehr feine Ringe schneiden und nochmals gut waschen. Quinoa auf ein Haarsieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Zwiebel fein würfeln und in heißem Fett andünsten. Curry, Kurkuma und Quinoa zugeben, kurz anbraten. Das Ganze mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Deckel auflegen und Quinoa bei mittlerer Hitze 10 Minuten quellen lassen. Möhrenraspel und Lauchringe auf die Quinoamasse geben und alles noch etwa 10 Minuten garen. Masse leicht abkühlen lassen. Ei, Haferflocken, Sonnenblumenkerne und -mehl zur Quinoa-Gemüsemasse geben und alles gut vermengen. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse etwa 20 Bratlinge formen und in einer Pfanne mit heißem Kokosfett nacheinander von beiden Seiten knusprig braun backen.

Tipp: Die Bratlinge mit Tomatensauce und Salat servieren.

Zubereitungszeit: 55-60 Minuten


Quinoa mit Wirsing und Safransauce

Für 4 Personen

  • 250 g Quinoa
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Wirsing
  • frischer Salbei
  • 1 EL Butter oder Margarine
  • Kräutersalz

Safransauce

  • 150 ml Sojacreme (oder süße Sahne)
  • 2 EL Reismehl
  • Safran

Quinoa auf ein Haarsieb geben, unter heißem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen. Zwiebel in feine Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin glasig dünsten, Quinoa hinzufügen und kurz anbraten. Mit 500 ml Gemüsebrühe ablöschen und Quinoa zugedeckt bei mittlerer Hitze in 20 Minuten garen.

Vom Wirsing die äußeren Blätter entfernen und den Wirsing vierteln. Einen Teil des Strunkes vorsichtig entfernen, sodass die Blätter nicht auseinanderfallen. Wirsing waschen und zusammen mit Salbei in einem breiten Topf in Butter von allen Seiten leicht anbraten. Mit Kräutersalz abschmecken. Restliche Gemüsebrühe angießen. Wirsingviertel noch etwa 10 Minuten dünsten, auf ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Den Salbeisud auffangen und für die Sauce aufbewahren. Wirsing zum Warmhalten zurück in den Topf geben.

Safransauce

Sojacreme, Reismehl und einige Fäden Safran in einen Topf geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Das Ganze aufkochen lassen, bis es eindickt. Erst dann circa 150 ml Salbeisud angießen und die Sauce erneut aufkochen lassen. Eventuell mit Kräutersalz nachwürzen.

Quinoa portionsweise auf Tellern verteilen, den Wirsing daneben anrichten und die Safransauce darüber gießen.

Zubereitungszeit: 30-40 Minuten


Quinoa-Brötchen

Ergibt ca. 15 Stück

  • 30 g frische Hefe oder 1 Tütchen Trockenhefe
  • ca. 300 ml warmes Wasser
  • 1/4 TL Honig oder Agavendicksaft
  • 450 g Dinkel
  • 120 g Quinoa
  • 1 gestrichener TL Salz
  • je 1/4 TL gemahlener Fenchel, Kümmel, Koriander
  • ca. 2 EL Öl
  • zum Bestreuen: Sesam, Sonnenblumenkerne, Vollkorn-Haferflocken

Hefe und Honig in das warme Wasser einrühren und etwa 10 Minuten quellen lassen. Dinkel zusammen mit Quinoa in einer Getreidemühle fein mahlen und in eine Schüssel geben. Hefe, Salz und Gewürze hinzugeben und alles mindestens 5 Minuten kneten. Den Teig abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Backofen vorheizen und eine Schüssel mit Wasser in den Backofen stellen. Teig nochmals durchkneten und 15 circa 60 g schwere Teigstücke abstechen. Aus jedem Teigstück ein Brötchen formen, mit Öl bestreichen, mit Sesam, Sonnenblumenkernen und Haferflocken bestreuen und auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Backblech legen. Brötchen mit einem Tuch abdecken und etwa 20 Minuten ruhen lassen. Quinoa-Brötchen im Ofen bei 220 Grad (Heißluft 200oC) auf der mittleren Einschubleiste etwa 20 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 60 Minuten + Zeit zum Gehenlassen


Quinoa-Quarkauflauf mit Äpfeln

Für 4 Personen

  • 100 g Butter
  • ca. 3 EL Rohrohrzucker
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • ca. 5 EL Milch
  • 500 g Quark
  • 100 g Quinoa
  • 3 mittelgroße Äpfel ( 100 g gehackte Mandeln

Butter, Zucker, Zitronenschale, Vanille und Salz mit den Quirlen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Eier trennen und die Eigelbe nacheinander unterrühren. Milch und Quark esslöffelweise untermischen. Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben. Masse nicht zu kräftig durchrühren, da der Teig sonst zusammenfällt. Quinoa in einer Getreidemühle nicht zu fein mahlen, über den Teig streuen und ebenfalls mit dem Schneebesen vorsichtig unterarbeiten. Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Viertel in Spalten schneiden. Apfelspalten auf dem Boden einer ofenfesten Form verteilen, Quarkmasse darüber geben und mit Mandeln bestreuen. Auflauf in den kalten Backofen stellen. Ofen auf 200 Grad (Heißluft 180 Grad) einstellen und den Auflauf circa 50 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 30 Min. + 50 Min. Backzeit

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'