Bienen, Wein und Regionales - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Bienen, Wein und Regionales

Im Rahmen der Grünen Woche in Berlin zeichnete Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner im Januar drei besonders innovative Öko-Betriebe mit dem Förderpreis Ökologischer Landbau 2013 aus.

Gewinner Förderpreis ökologischer Landbau 2013

Ilse Aigner (2.v.li.), Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, freut sich mit den glücklichen Gewinnern.

Den ersten Preis erhielt das Weingut Zähringer in Heitersheim in Baden-Württemberg. Der Betriebsleiter Wolfgang Zähringer hat mit seinem Sohn Fabian und dem Weinbauspezialisten Paulin Köpfer in den vergangenen 25 Jahren benachbarte Winzer intensiv bei der Umstellung auf ökologischen Weinbau unterstützt und damit eine starke Erzeugergemeinschaft gegründet.

Der zweite Preis ging an den Pappelhof Wollinsky und Preuß GbR in Reichelsheim in Hessen. Die Jury zeichnete unter anderem das wirtschaftliche Engagement der Pappelhof-Kooperation in der Region aus. Zusammen mit dem ebenfalls auf dem Hof ansässigen Direktvermarkter Querbeet wurden in verschiedenen Betrieben insgesamt 67 Voll- und Teilzeitarbeitsplätze geschaffen.

Die Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle in Rosenfeld in Baden-Würt-temberg ist der dritte Kandidat im Bunde der Preisträger.

In den letzten Jahrzehnten hat die Imkerei viele Innovationen auf dem Gebiet der Bienenhaltung entwickelt, zu denen auch die chemiefreie, umweltfreundliche Behandlung der für Bienen tödlichen Varroamilbe gehört.

Um den insgesamt mit 21 000 Euro dotierten Förderpreis Ökologischer Landbau 2013 hatten sich 51 Betriebe beworben. //sk

www.foerderpreisoekologischer landbau.de

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'