Anzeige

Anzeige

Nachhaltiger Kleiderschrank: Farbkreis

Welche Farbkombinationen passen zueinander? Um das herauszufinden, hilft der Farbkreis. Er besteht aus zwölf verschiedenen Farben, die kreisförmig angeordnet sind. Den Anfang machen die Primärfarben gelb, blau und rot. Werden jeweils zwei von ihnen miteinander vermischt, entstehen die Sekundärfarben – aus blau und gelb wird beispielsweise grün. Die weiteren Sekundärfarben sind orange und violett. Mischt man dann jeweils eine Primärfarbe mit der nächstgelegenen Sekundärfarbe, entstehen sechs Abstufungen wie gelborange, blaugrün etc. Insgesamt entstehen so zwölf Farben. Gut kombinieren lassen sich beispielsweise Farben, die sich im Farbkreis gegenüber liegen und starke Kontraste bilden, wie blau und orange oder rot und grün. Wer lieber sanfte Abstufungen mag, wählt Farben, die im Farbkreis nebeneinander liegen, wie gelb und gelbgrün oder blau und blaugrün. Im Internet findet man viele Beispiele, wenn man nach „Farbkreis“ und „Itten“, dem Erfinder des Farbkreises, sucht.

Veröffentlicht:

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'

Ich schaue schon lange beim Kleiderkauf ob mir die Farbe steht und orientiere mich zum Teil nach der Jahreszeitentypisierung. Und finde dass jeder Mensch in seinem persönlich ausgerichteten Kleidungsstil am besten aussieht. Was eben Figur und Farbabhängig ist, nur leider
finde ich bisher im Ökobereich auch oft nur standardisierte Modetrends. Vielleicht könntet ihr noch einen Artikel herausbringen der die Angebotsmöglichkeiten im Ökobereich sondiert. Danke.