Anzeige

Anzeige

Beeriger Streuselkuchen

Super-saftig
Leicht – 16 Stücke
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten + Backzeit: ca. 30 Minuten
Pro Stück: 475 kcal; 9 g E, 30 g F, 42 g KH

  • 200 g Mandeln, gemahlen
  • 100 g Mandeln, ganz
  • 800 g frische Beeren (z.B. Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren, Stachelbeeren)
  • 80 g zarte Haferflocken
  • 280 g Rohrzucker
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 Msp. Muskat, frisch gerieben
  • 1/4 TL Salz
  • 400 g Weizenmehl, Type 1050
  • 350 g Butter
  • 1 EL Puderzucker
  1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft 180°C) vorheizen.
  2. Gemahlene und ganze Mandeln nacheinander auf je einem Backblech mit Backpapier verteilen und im Ofen auf mittlerer Schiene 6–8 Min. rösten, bis sie leicht bräunen und duften. Herausnehmen und abkühlen lassen. Ganze Mandeln grob hacken.
  3. Beeren vorsichtig waschen, abtropfen lassen und verlesen. Johannisbeeren mit Hilfe einer Gabel von den Rispen zupfen. Beeren in einer Schüssel mit den Haferflocken mischen.
  4. Zucker, Zimt, Muskat, Salz, Mehl und abgekühlte Mandeln in einer großen Rührschüssel mischen.
  5. Butter schmelzen, lauwarm abkühlen lassen und zur Zucker-Mehlmischung geben. Mit einer Gabel rühren, sodass Streusel entstehen.
  6. Zwei Drittel der Streusel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und leicht zu einem Boden andrücken. Mit der Beeren-Haferflockenmischung belegen. Restliche Streusel darüber verteilen. Kuchen im vorgeheizten Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 30 Minuten goldbraun und knusprig backen. Herausnehmen und lauwarm abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Tipp: Dazu passt Schlagsahne mit einem Hauch Vanille.

Schrot&Korn

Die Beeren sind los!
Schrot&Korn 07/2016
© Fotos Ulrich Hoppe Rezepte Julia Luck Styling Christine Mähler Text Barbara Lehnert-Gruber
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten + Backzeit: ca. 30 Minuten
Portionen: 16 Stücke
Kalorien: Pro Stück: 475 kcal
Erschienen in Ausgabe 07/2016
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Jana

Meine Tochter hat dieses Kuchen Rezept ausprobiert und ich muss sagen, der war sowas von lecker. Beide Daumen hoch

Sabine Mölleken

Super toller Beerenkuchen. Unser absoluter Lieblingskuchen im Sommer...

Magda

Ein tolles Rezept. Ging sehr schnell uns schmeckt ausgezeichnet. Sommerlich frisch. Werden wir auf jeden Fall wiederholen.

Azahar

Der beste Beerenkuchen überhaupt! Kann süchtig machen :-)
Danke, für das sensationelle Rezept!

Langer

Der Hammer dieser Kuchen. Die Kinder, denen die Beerenkuchen oft zu sauer sind, lieben diesen Kuchen. Und auch meine Kollegen waren begeistert.

Redaktion

Liebe Karin,

es ist ein Backblech aus einem Standardbackofen.

Beste Grüße /je

Redaktion

Hallo Perlou,

anstelle von Rohrzucker können Sie auch andere Süßungsmittel verwenden. Je nachdem welches Sie verwenden möchten, variiert der Geschmack.

Und Sie können weniger nehmen - 200 bis 230 Gramm reichen aus. Die Streusel werden allerdings nicht so „krümelig“ wie mit Zucker.
Sie benötigen etwas weniger Butter (300 Gramm), weil das Süßungsmittel schon flüssig ist.

Geben Sie Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup mit der flüssigen Butter zur Mehlmischung und arbeiten Sie nach Rezept weiter.

Gutes Gelingen wünscht
Ihre Redaktion Schrot&Korn

ayi

Das Rezept ist eine Wucht! Wunderbar beerig! Ich habe den Kuchen vor allem mit einer Mischung aus roten Johannisbeeren und Jostas gemacht, dazu einige schöne große Himbeeren (hat man sehr deutlich hervorgeschmeckt) sowie Erdbeeren und dunkle Stachelbeeren (hat man nicht so gemerkt). Und keine Angst vor den Kalorien: Der Geschmack ist so intensiv, dass man trotz aller Begeisterung nicht dazu neigt, zu viel von diesem Kuchen zu essen.

Perlou

Hallo, der beerige Streuselkuchen liest sich sehr lecker. Ich meide jedoch weitestgehend Zucker. Kann man ersatzweise zum Süßen auch etwas anderes nehmen ? Zum Beispiel Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft ? Und wenn ja, in welchem Mengenverhältnis ? Danke. Schöne Grüße. Perlou

Karin

Hallo,
ich möchte gern den Beerenkuchen backen. Meine Frage:
wie groß muss das Blech sein.
Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Karin