Anzeige

Anzeige

Glyphosat vor Wiederzulassung – Schreiben an Bundesregierung

Die EU-Kommission macht ernst: Am 7. März sollen die EU-Staaten über die Wiederzulassung des Pestizids Glyphosat für mindestens weitere zehn Jahre abstimmen. Laut Informationen des BUND taucht keine der Gefahren, die Glyphosat bisher attestiert wurden, in der Genehmigungsvorlage auf. Deshalb wurde ein Appell an die Bundesregierung gestartet.

Die europäische Behörde EFSA hatte bereits vor Monaten die Bewertung der Weltgesundheitsorganisation von Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend beim Menschen" ignoriert.

Und auch die alarmierende Einschätzung des Umweltbundesamtes, das Pestizid trage entscheidend zum Verlust der biologischen Vielfalt und zum Artensterben bei, wird in der Beschlussvorlage der EU bewusst ignoriert, obwohl selbst die EFSA diese Auffassung teilte. Die Gefahren von Glyphosat werden verschwiegen, kritische wissenschaftliche Befunde fallen unter den Tisch.

Die Bundesregierung muss jetzt mindestens darauf bestehen, dass die Umweltgefahren im Wiederzulassungsbescheid stehen und Mitgliedstaaten auf dieser Grundlage Reduktionsziele und Anwendungsbeschränkungen erlassen.

Jetzt mitmachen und an die Bundesregierung schreiben

 

Veröffentlicht:
Rubrik: News

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Maritta Hauk

Gesunde Lebensmittel !!!

Katrin Willing

Eine weitere Zulassung wäre absolut verantwortungslos gegenüber Mensch und Natur. Glyphosat ist krebserregend und macht die Böden, die Grundlage für die Gewinnung von Lebensmitteln, kaputt. Als Verbraucher fühlt man sich von der Regierung im Stich gelassen. Es wird Zeit, dass Hersteller und Regierung endlich den richtigen Weg einschlagen und Verantwortung übernehmen!!!

Schöbel

Wer JA zu Glyphosat sagt, sagt JA zur schleichenden Vergiftung der Menschen, Tiere und Umwelt.
Glyphosat ist GIFT; CO2 ist ein Pflanzennährstoff !!!

Monika Göbig-Wegmann

Nein zu Glyphospat und damit ein
Ja....für die Umwelt und gesunde Nahrung

barbara

Bitte verbieten Sie die Zulassung Glyphosat . Es vergiftet Mensch und Tier.

Christina Pannhausen

Bitte haben Sie das Wohlergehen der Bürger im Blick und erfüllen Sie so Ihren Auftrag als Politiker. Danke!

Hans-Dieter Hunscher

Denken Sie an Ihren Eid, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden!

Anita Gatzemeier

Glyphosat verbieten, von der Massenerzeugung weg und eine gesundere Umwelt schaffen!

Lucas

Komisch. Zigaretten sind "tödlich". Alkohol erst ab 18 erlaubt.. Drogen sind verboten.
Mittel, die ganze Generationen schädigen, sollen offiziell erlaubt werden?
Denkt drüber nach, was ihr tut. Ihr tragt die VERANTWORTUNG. Könnt ihr das wirklich leisten??

Sylvia gonsior

Kein krebserzeugendes Gift in meinem Essen !!!

Brigitte Reimann

Ich möchte wieder bedenkenlos Lebensmittel kaufen können!

Christa Werner

Kein Gift in meiner Nahrung!

Anette

Umsatz vor Gesundheit?

Heike Beißinger

Kein Gift im Essen!!!

Heike Beißinger

Kein Gift im Essen!!!

Glyphosat hat in Verbindung mit Neonicotinoiden bereits 80 % der Fluginsekten vernichtet.

Wir dulden keine legale Vergiftung!

Roos, Claudia

Ich bin gegen die weitere Zulassung von Glyphosat, da für Mensch und Natur erhebliche Gesundheitsschäden zu erwarten sind.

Claudia Herzog

Unfassbar wie skrupellos, gierig, dumm und egoistisch Politiker immer noch sind und es leider auch immer schon waren. Hoffen wir, dass sie dazu lernen. Auch durch solche Aktionen. Wäre doch ein tolles Gefühl, sagen zu können: "Durch mein Handeln ist die Welt ein kleines bisschen besser geworden !" Oder?!

Anne Blume

Die Herstellung und der Einsatz von Glyphosat muss ohne Einschränkung sofort verboten werden. Es ist unlängst bekannt, wie giftig dieses Totalherbizid ist. Darüber hinaus weist eine neuere Studie darauf hin, dass Glyphosat solchen Krankheiten wie Alzheimer, Diabetes und Krebs den Weg ebnen sowie zu Depressionen, Herzinfarkten und Unfruchtbarkeit führen könnte. Nicht zuletzt hat Glyphosat hohe negative Auswirkungen auf die Bodenfruchtbarkeit und das Bodenleben: bestimmte krankheitserregende Pilze werden gefördert, die Aufnahme von Mikronährstoffen und die Krankheitsabwehr von Pflanzen werden gestört, die für die Durchlüftung von Böden unverzichtbare Regenwürmer meiden mit Glyphosat belastete Böden. Zudem bestehen bei Menschen und Tieren Zusammenhänge zwischen Glyphosat und Fehlbildungen/-geburten. Und auch ein zunehmender Verlust der biologischen Vielfalt, wie etwa das rapide Bienensterben in den vergangenen Jahren, kann auf den Einsatz von Glyphosat zurückgeführt werden. Es geht hier wieder einmal um Geld und Macht!

Dirk Jangel

es ist unfassbar was hier wieder besseren Wissens geschehen soll

Zinsmeister

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/ttip-und-die-freiheit-der-forschung/-/id=660374/did=16770052/nid=660374/1co8rj0/index.html

Johann Leitmeier

Es ist eine Schande, dass Wirtschaftsinteressen immer Vorrang haben vor Gesundheit, Umwelt und Artenvielfalt.

Cornelia Hartmann

Ich bin gegen die weitere Zulassung von Glyphosat. Mit dem heutigen Wissen über die Auswirkungen dieses Giftes sollte eine Verlängerung unbedingt verhindert werden.

Anja Gruner

Keiner von uns möchte erwiesenermaßen krebserregende Stoffe zu sich nehmen!!! Keine Wiederzulassung für dieses GIFT!!!

kopp josef

Wollt ihr wirklich gewissenlose Verbrecher unterstützen!?!

Ulle Dopheide

Geldgier, Geldgier über alles !
Skrupelloses deutsches Vaterland.
EFSA-treu Monsanto ergeben
vergiften wir hier Mensch und Land ....

Georg Dorn

Wann wachen wir endlich auf und hören auf die Erde und die Menschen zu zerstören.

Carmen Störzer

Die Wiederzulassung von Glyphosat käme einem Verbrechen gleich. Wohl nicht das erste dieser Kommission! MENSCH ist das eine Schande - Pfui

C. Fiedrich

Glyphosat richtet sich gegen Gesundheit, Leben und Vielfalt. -

Wollt Ihr das wirklich?

Janet Buchmann

Denkt an eure Kinder und Enkel und daran, dass sie ein gesundes Leben führen wollen!!!

Manfred Halbow

Keine Risiko-behafteten Chemikalien auf unsere Äcker!

Gudrun Brähler-Dickmann

es zeigt wieder einmal, wer auch im EU-Parlament das Sagen hat. Eine Schande! Glaubt Ihr denn alles, was man euch sagt?

Beate Schulz

Es ist erschreckend wie wenig im Sinne des Bürgers entschieden wird. Sein Sauer verdientes Geld ist kein Grund, dass Wichtigste was er besitzt zu schützen! Die Politik ist infiltiert von der Industrie und ausschließlich von ihrer finanziellen Macht! Die Summe an Grenzwerten, die stetig nach oben verschoben werden tragen mit Sicherheit zu den rasant steigenden Unverträglichkeiten und diverser anderer gesundheitlicher Folgen zu leiden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch unsere Nachkommen verkrüppelt zur Welt kommen. Es wird Zeit für den Bürger aufzustehen und seine Interessen deutlich zu machen, denn was ist eine Gesellschaft wert, die sich selbst und ihr Genom in fataler Weise schädigt.
Sehr eindrucksvoll zu sehen:
http://www.arte.tv/guide/de/050772-000-A/tote-tiere-kranke-menschen

Michael Och

Ich empfehle den Politikern, sich mal etwas über den Tellerrand hinaus zu informieren und sich nicht nur dem Diktat der Wirtschaft zu unterwerfen!
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/glyphosat-die-ergebnisse-liefern-grund-zur-besorgnis-1.2826385
http://www.zeit.de/2015/50/glyphosat-pflanzengift-krebs-gefahr-ernaehrung

Christina

Es reicht mit Giften dieser Art. Die Wahrheit und die Klarheit über die Folgen betreffen uns alle. Wollen wir wirklich als Vermächtnis eine vergiftete Welt hinterlassen. Liebe Politiker, denkt auch an die, die nach euch hier leben wollen.

Martina Kagerer

Ich bin gegen die weitere Zulassung von Glyphosat, da für Mensch und Natur erhebliche Gesundheitsschäden zu erwarten sind.

Johannes Molz

Es ist beschämend, dass unsere Politiker nicht den Mut haben, ein solch schädliches Gift ein für alle mal zu verbieten.

Eber Elisabeth

Glyphosat nicht mehr genehmigen!

Dirk Jangel

Bitte das Gift nicht mehr zulassen. Es schadet uns allen

Reinhard Kissel

Es ist ein Skandal, dass Glyphosat weiter zugelassen werden soll.

Die Lobbyarbeit ist wieder mal sehr erfolgreich. Arme Demokratie, arme Umwelt.

a.moritz

Glyphosat macht krank!

Monika Tauber

Sehr geehrte Damen und Herren in der Bundesregierung,
bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Überlegungen, Glyphosphat wieder zuzulassen die Erkenntnisse des Umweltbundesamtes, wenn sogar die EFSA deren Auffassung der Gefahren sowohl für die Gesundheit als auch die Artenvielfalt teilt. Sie sind doch allesamt hochqualifizierte, intelligente Menschen, die dem Wohle unserer Bevölkerung dienen. Dennoch, wir "Kleinen" können manchmal nur noch den Kopf schütteln, zu welchen Zugeständnissen Entscheidungsträger bereit sind. Welche starke Lobby bringt Sie dazu, zu erwägen, Glyphosphat doch wieder zu erlauben?
Treffen Sie Ihre Entscheidungen mit Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein für die Zukunft nachfolgender Generationen!

Köhler

Glyphosat gehört ein für allemal verboten. Die von den Bürgern gewählten Politiker sollen sich gefälligst an das Begehren ihrer Wähler halten und nicht jeder Wirtschaftslobby nachgeben.

Amone Akhavan

Wiederzulassung bitte unbedingt ablehnen!

Björn Seebacher

Keine Risiko-behafteten Chemikalien auf unsere Äcker!

Wo bleibt der gesunde Menschenverstand?

Hilka Hartmann

Glyphosat wieder zu genehmigen halte ich für ein Verbrechen und versuchte Tötung von Mensch und Tier

Werner Lenske

Eine Wiederzulassung von Glyphosat ist unverantwortlich gegenüber Mensch und Tier.

Agi Müller

Schluss mit dem Gift auf unseren Feldern !!!

Liszy

Wo sollen denn unsre Lebensmittel wachsen ? Vielleicht auf den Glysophat-verseuchten Äckern unsrer Bauern ? Dieses Teufelszeug gehört verboten !

Michael Bredow

Auch Ihnen wird bekannt sein, wie gesundheitsschädlich Glyphosat für uns Menschen ist und daher fordere ich Sie auf, keiner Verlängerung der Zulassung von Glyphosat zuzustimmen.

Hildegard Splinter

Glyphosat gehört ein für allemal verboten. Die von den Bürgern gewählten Politiker sollen sich gefälligst an das Begehren ihrer Wähler halten und nicht jeder Wirtschaftslobby nachgeben.

Christa Weis

Glyphosat gehört ein für allmal verboten. Keine Genehmigung für Gift auf den Äckern!

P. Hartmann

Falls die Verwendung von Glyphosat wieder zugelassen wird ist das ein Beweiß für die "Lobbyabhängigkeit" der Politik!

Müller

Verbietet dieses Gift!!!!!

Rosemarie

Glyphosat gehört ein für allemal verboten. Die von den Bürgern gewählten Politiker sollen sich gefälligst an das Begehren ihrer Wähler halten und nicht jeder Wirtschaftslobby nachgeben.

N. Urban

Hallo und guten Tag,
während Ihre Kinder heutzutage in der Schule im Bio-Unterricht bereits gelernt haben, welche Gefahr von Glyphosat für Flora, Fauna und Menschen ausgehen, wird dies in der Beschlussvorlage der EU bewusst ignoriert.
Wir fodern die Bundesregierung auf, m i n d e s t e n s darauf zu bestehen, dass die Umweltgefahren im Wiederzulassungsbescheid stehen und Mitgliedstaaten auf dieser Grundlage Reduktionsziele und Anwendungsbeschränkungen erlassen!
Vielen Dank.

Werner Münch

Stoppt Politiiker die Menschen vergiften wollen. Keine Genehmigung für Gift auf den Äckern !!


Warning: is_file() expects parameter 1 to be a valid path, string given in system/modules/ds-extendedsearch/classes/Indexer.php on line 35
#0 [internal function]: __error(2, 'is_file() expec...', '/homepages/45/d...', 35, Array)
#1 system/modules/ds-extendedsearch/classes/Indexer.php(35): is_file('\x0F\xD3\xB4\x82\xD4\xB6\x11\xE5\xA6T\x00%\x90z\x1C...')
#2 system/modules/core/library/Contao/Search.php(131): ExtSearch\Indexer->indexPage('...', Array, Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#4 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#5 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#6 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(267): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#7 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#8 {main}