Anzeige

Anzeige

Bio-Teehersteller Pukka an Unilever verkauft

Der niederländische Großkonzern Unilever hat den britischen Hersteller für Bio-Tees und Gesundheitspräparate Pukka Herbs Ltd. übernommen. Pukka-Mitbegründer Sebastian Pole erklärte, man habe sich aus Gründen von „Erweiterung und Nachhaltigkeit“ für den Verkauf an Unilever entschieden. Den niederländischen Megakonzern für Konsumgüter nannte er „einen Vorreiter für sozialen und ökologischen Wandel“, der die Werte von Pukka „mit ganzem Herzen“ teile.

Pukka will bio und fair bleiben

Für Unilever schließt sich mit dem Kauf von Pukka eine Lücke im Tee-Angebot. Das sagte Kevin Havelock, Refreshment Category President bei Unilever. Er lobte Pukka als „Premium Player im schnell wachsenden, attraktiven und  erweiterbaren Öko-, Natur-, Gesundheits-, und Wellness-Branche“, dessen Werte perfekt zum Nachhaltigkeitskonzept von Unilever passen würden.

Pole kündigte an, Pukka werde weiterhin zu 100 Prozent ökologisch produzieren und am fairen Handel festhalten. Darüber hinaus sollen auch in Zukunft ein Prozent des Verkaufserlöses für wohltätige Zwecke im ökologischen Sinne gespendet werden.

Tim Westwell, Pukka-Mitbegründer und Geschäftsführer, sagte, der große Fortschritt, den Pukka jetzt gemacht habe, sei erst der Anfang. Details zum Kaufvertrag sind nicht bekannt.

Pukka ist der am schnellsten wachsender Bio-Hersteller für Tee

Pukka Herbs wurde 2001 von Tim Westwell and Sebastian Pole gegründet. Mittlerweile verzeichnet das Unternehmen einen Umsatz von 30 Millionen Pfund. Laut den Erhebungen von Euromonitor 2016, den Unilever zitiert, ist Pukka weltweit der am schnellsten wachsende Bio-Hersteller für Tee. Sowohl auf dem europäischen als auch der US-Markt sind die Tees von Pukka Herbs gefragt.

Veröffentlicht:
Rubrik: News

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
S.

Klar, der Pukka Tee wird sicher Bio und Fair bleiben. Aber man darf nicht vergessen, dass Unilever bei der Abholzung des Regenwaldes und der Produktion von Palmöl gannz vorne mit dabei ist. Das heißt, dass jeder Gewinn mit dem Tee dieses Elend finanziert.

A. Reinhard

Diese Liaison macht den ursprünglichen Pukka-Gedanken leider unglaubwürdig. Da sahnen die Gründer wohl ab. Gut, dass es inzwischen viele Alternativen gibt.

Andreas

Oh Pukka. Ich habe bestimmt für 100€ Pukka Tee im Jahr gekauft. Aber Unilever bekommt mein Geld nicht!

Manu

Für mich hat sich der Kauf von Pukka-Tee nach der Übernahme durch Unilever erledigt. Auch der Betreiber meines Lieblings-Bio-Ladens verkauft die Reste nur noch ab und stellt auf einen anderen Teehersteller um (Lebensbaum).

Frank Auerbach

Der Bio-Tee der französischen Teerebellen (Scop Ti) wäre vielleicht ne Alternative. Dort lief es andersherum: Die Belegschaft übernahm nach langem Kampf die Unilever-Tochter Fralib:
https://www.union-coop.org/2017/10/16/its-teatime-scop-ti-jetzt-auch-in-deutschland/

Erna Rosa

Habe heute bei Alnatura nachgefragt, die Pukka immer noch sehr gross in ihrem Sortiment haben und dies zwar in der Mitte des Regals - so dass dies für jedermann sichtbar ist. Andere Teesorten wie z.B. Cupper ist dagegen ganz unten im Regal aufgeführt.
Meine Antwort von Alnatura:

vielen Dank für Ihr Interesse an Alnatura und Ihre Nachricht. Gerne geben wir Ihnen eine Rückmeldung.

Alnatura bietet Bio-Lebensmittel in verlässlich sicherer Bio-Qualität an. Für uns steht daher die Bio-Qualität der Produkte im Vordergrund. Alle Produkte müssen mindestens die strengen Richtlinien der EG-Öko-Verordnung erfüllen.

Ihre Rückmeldung zu den Teesorten von Pukka in unserem Sortiment, haben wir dennoch gerne aufgenommen.

Wir hoffen, Ihnen mit dieser Information behilflich zu sein.

Freundliche Grüße

Doris Stuetzer
Verbraucherservice

Nachhaltigkeit bei Unilever interessiert Alnatura also nicht. Aber Alnatura bekommt einen Nachhaltigkeitspreis - irgendwie ein Hohn.

Diese Antwort von Alnatura hätte ich nicht erwartet, zumal der Verbraucher ein anderes Bild von Alnatura hat.

Jana

Mit fehlen die Worte.
Was hat Unilever mit Nachhaltigkeit und Fairness und Ökologie zu tun?
Fliegt aus unserem Laden raus.
Schade!

Tina

Wie schade! Haben wir im Laden gerade erst eingelistet, aber jetzt fliegt er wieder raus. Tut uns leid, nur Unilever und Nachhaltigkeit ist ein Widerspruch in sich.

Katha

Ich werde Pukka nicht mehr kaufen

Mona

Unilever und Bio? Kann ich nicht glauben...

Pia

... das finde ich schrecklich. Wird es die Tees weiterhin im Biomarkt geben? Das hoffe ich nicht, denn das passt für mich nicht zusammen. Unilever bekommt mein Geld nicht, ich suche mir einen anderen Lieblingstee.