Anzeige

Anzeige

August 2015

Schrot & Korn Ausgabe 2015/08

Liebe Leserin, lieber Leser, neulich gab es in unserer Redaktion eine lange, schon fast hitzige Diskussion: Ist Italien das Urlaubsland schlechthin? Viele Kollegen sind glühende Anhänger vom Stiefel-Staat.

Saft pur. Vegan. Glutenfrei. Laktosefrei. Leicht. 4 Portionen.

Leichter Sommersnack. Vegan. Laktosefrei. Leicht zuzubereiten.

Desserttraum. Glutenfrei. Mittelschwer. 4 Portionen.

BIOWISSEN In den 80er-Jahren sträubte sich Ernährungswissenschaftlern das Nackenhaar, wenn von Kokosfett die Rede war. Heute gilt es als gesund. 

ERNÄHRUNG Wenn der Darm zwickt, der Magen grummelt oder ein paar Kilos drücken, ist der Rat, auf Weizen zu verzichten, nicht weit. Macht Weizen wirklich dick und krank?

GENIESSEN Ein langer Tisch auf der Wiese, Familie und Freunde zu Gast und jede Menge Tomaten, Oliven, frisches Gemüse und duftende Kräuter in Rot-Weiß-Grün. Fertig ist der italienische Kurzurlaub!

Mozzarella, der übrig geblieben ist, kann gekühlt und in Salzlake eingelegt bis zu drei Tage aufbewahrt werden. Übrigens: Echter Mozzarella besteht aus der Milch schwarzer Wasserbüffel

INTERVIEW „Ich muss etwas auf den Tisch bringen.“ Wer so denkt, verpasst eine Menge, ist Ayurveda-Koch Volker Mehl überzeugt. Denn Kochen ist viel mehr.

Man soll ja nicht immer gleich alles wegschmeißen. Zwar wird meine Treue zu löchrigen T-Shirts und Hoodies familienintern durchaus in Frage gestellt.   

Meine kleine Enkelin, knapp drei Jahre alt, kocht und backt leidenschaftlich gerne mit Oma. 

Wie viel regional steckt drin? Das wollte der niedersächsische Bio-Hersteller Bauckhof Naturkost wissen und untersuchte daraufhin seine Bilanz. Das überraschende Ergebnis: Rund 8 Millionen Euro, also 30 Prozent des Firmenumsatzes, blieben in der Region, ein weiteres Drittel wurde im Rest von Deutschland ausgegeben, ein Drittel der Erlöse ging ins Ausland.

CROWDFUNDING Dein Geld für meine Idee: Durch Schwarmfinanzierung im Internet kann jeder anderen Menschen dabei helfen, deren soziale und ökologische Projekte zu realisieren.

Der industrielle Anbau von Äpfeln fordert seinen Tribut: Greenpeace fand bei Tests in zwölf europäischen Ländern in der
Nähe von Apfel-Plantagen Pestizid-Rückstände in Boden und Wasser. In 64 der 85 Proben entdeckte die Umweltschutzorganisation Pestizidreste, viele Proben waren mehrfach belastet: So enthielt eine der Lösungen 13 Pestizide.