Anzeige

Anzeige

Aus der Branche 09 |2017

Schülerwettbewerb

Echt Kuh-l Preisverleihung (© Schnittstelle Berlin)
(© Schnittstelle Berlin)

43 Gewinner gekürt

Mehr als 4200 Kinder und Jugendliche haben sich beim diesjährigen Schülerwettbewerb „Echt Kuh-l!“ mit der Herkunft, Verarbeitung und Vermarktung ihrer Lebensmittel beschäftigt. Unter dem Motto „Wissen wo’s herkommt – Lebensmittel aus der Region“ wurden 581 kreative Arbeiten eingereicht. Eine siebenköpfige Jury wählte die 43 Preisträger aus. Die Erstplatzierten wurden in Berlin von der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Maria Flachsbarth ausgezeichnet. Die „Kuh-le Kuh“ in Gold, die Siegertrophäe für die einfallsreichsten Beiträge in den einzelnen Altersgruppen, ging an: die Klasse 3c der Städtischen Astrid-Lindgren-Grundschule aus Mettmann mit ihrem Stop-Motion-Film und der Projektdokumentation „Regionalität in Mettmann“, die Klasse 6a des Schiller-Gymnasiums in Köln mit ihrem Film „Nutzpflanzenmesse Regional 2017“, die Video-AG des Gymnasiums LSH Kempfenhausen aus Berg mit ihrem Musikvideo „Is(s) regional“ und die Klasse 9a der Bismarckschule Elmshom mit ihrer digitalen Dokumentation „Regionale Milchprodukte“. Der Schülerwettbewerb „Echt Kuh-l!“ wird jedes Jahr vom Bundeslandwirtschaftsministerium ausgeschrieben und beschäftigt sich mit ökologischem Landbau, nachhaltiger Landwirtschaft und Ernährung. Alle Gewinner finden Sie im Internet unter:
www.echtkuh-l.de


Forschungspreis Bio-Lebensmittel

Wissenschaftliche Arbeiten gesucht

Der Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft (FoBiLe) geht in die fünfte Runde. Gesucht werden Wissenschaftler, die sich in ihrer Abschlussarbeit (Bachelor, Master oder Dissertation) mit Bio-Lebensmitteln auseinandergesetzt und ein Thema rund um die Herstellung, Verarbeitung, Vermarktung oder zu Aspekten der Nachhaltigkeit wie Umwelt- und Sozialverträglichkeit bearbeitet haben. Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2017. Die besten Arbeiten erhalten Preisgelder in Höhe von 2000, 3000 und 5000 Euro. Der Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft wird von der Schweisfurth-Stiftung, der Lebensbaum-Stiftung, der BioFach sowie der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) getragen und von zahlreichen Firmen der Branche unterstützt. Infos zur Bewerbung unter:
www.forschungspreis-bio-lebensmittel.de


Ibrahim Abouleish

Sekem-Gründer gestorben

Ibrahim Abouleish, Gründer der Sekem-Initiative, ist am 15. Juni im Alter von 80 Jahren gestorben. Der gebürtige Ägypter, der in Graz zum Chemiker promovierte, rief die Sekem-Initiative 1977 ins Leben. Nach der Rückkehr in sein Heimatland wollte Abouleish die soziale und materielle Entwicklung in Ägypten mithilfe ökologischer Landwirtschaft voranbringen. Er kaufte ein nahe von Kairo gelegenes 70 Hektar großes Stück Wüste, das er mit biologisch-dynamischen Anbaumethoden bewirtschaften ließ. Für seine Verdienste wurde Abouleish 2003 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. md


kurz getickert

*** Primavera Life hat den „Spa Diamond Award“ in der Kategorie Nachhaltigkeit erhalten. Gewürdigt wurde die konsequent nachhaltige Philosophie des Bio-Pioniers. *** Mit dem B.A.U.M.-Umweltpreis ist Voelkel ausgezeichnet worden. Die Naturkostsafterei wurde für ihre umfangreichen Maßnahmen zur Energieeffizienz geehrt. *** Die Ölmühle Solling ist zum „Kulinarischen Botschafter Niedersachsens“ ernannt worden. Ausgezeichnet wurden die Produkte „kerniges Salatöl“ und „fruchtiges Salatöl“. *** Vom 7. bis 10. September findet die Fair Friends, Messe für nachhaltige Lebensstile, fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung, in Dortmund statt. www.fair-friends.de ***

Erschienen in Ausgabe 09/2017
Rubrik: Leben&Umwelt

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'