Anzeige

Anzeige

Schrot&Korn feiert 25. Geburtstag

Schrot&Korn, Deutschlands größte Bio-Zeitschrift, feierte im September ihr 25-Jähriges in Aschaffenburg.

Percy Schmeiser und Ehefrau, Copyright: Micky Wiesner
Tauschen Geschenke aus: Der bio verlag und Nobelpreisträger Percy Schmeiser (Mi) (Foto: Micky Wiesner).

Mit Vorträgen, Stadt- und Schlossführungen und einem Buffet mit Köstlichkeiten aus Bio-Anbau ließen über 150 Gäste das „Flaggschiff“ des bio verlages hochleben, das im Herbst 1985 mit 20 000 Heften startete. Heute hat es eine Auflage von rund 700 000 erreicht.

Ein besonders bewegender Moment des Abends war die mitreißende Rede vom Träger des alternativen Nobelpreises Percy Schmeiser, in der er sich bei Schrot&Korn für die Unterstützung im Kampf gegen die Gentechnik bedankte und mahnte, nicht aufzugeben. „Wenn wir das tun konnten, dann könnt ihr es auch!“, sagte der fast achtzigjährige kanadische Farmer auch im Namen seiner Frau Louise, mit der er 10 Jahre vor Gericht gegen den Agrochemie-Konzern Monsanto gekämpft hatte. Grund genug für den bio verlag, dem Ehepaar für seine Informations-Kampagne einen Scheck über „25 mal 100 Euro“ zu überreichen.

Fast zeitgleich mit dem 25. Geburtstag von Schrot&Korn stellt der bio verlag Weichen für eine Mitarbeiterbeteiligung. Angestellte und Gesellschafter haben vereinbart, dass der Verlag ab dem 1. Juli 2011 komplett in die Hand der Mitarbeiter übergeht, die momentan schon 7 Prozent der Anteile halten. Aktueller Anlass ist das Ausscheiden des Geschäftsführers und Hauptgesellschafters, Ronald Steinmeyer, der 1979 mit Sabine Kauffmann den Vorgänger des heutigen bio verlages gründete. // sk

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'