Anzeige

Anzeige

Zu Gast in der Bloggerküche

Aus der Bloggerküche

Jetzt sind sie alle reif: Äpfel und Pflaumen, Kürbisse und Mais, Tomaten, Zucchini und Auberginen. Koch-Inspiration pur, findet Daniela Becker in ihrem Foodblog „flowers on my plate“.

// Text Sabine Kumm Fotos Daniela Becker Rezepte Daniela Becker Styling Daniela und Michael Becker

Manchmal fühlt man sich auf einer Webseite gleich wie zu Hause. „Hallo! Schön, dass Du hierher gefunden hast, mach’s Dir doch gemütlich und bleib auf einen Snack!“, grüßt Daniela Becker auf der Eingangsseite zu ihrem Foodblog www.flowersonmyplate.de. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen. Denn gerade wer saisonale Rezepte sucht, kann hier wahre Schätze entdecken, illustriert mit liebevollen Fotos, die stilistisch nah am Leben sind und Lust aufs Kochen machen.

Zum Beispiel die Ratatouille, die wie eine Blume aus Gemüse in den Auflaufförmchen blüht. Für Daniela ist sie der Inbegriff der Übergangszeit vom Sommer in den Herbst. Sie schreibt dazu: „Wenn die warme Sommersonne uns in ihrem letzten Aufbäumen noch mit knackigen Auberginen, Zucchini und feuerroten Tomaten versorgt hat, bevor sie sich stetig zurückzieht, dann, ja dann ist es Zeit für Ratatouille. Überbacken und warm genug, um uns über kühlere und schneller dunkel werdende Abende hinweg zu trösten, aber auch noch voll von den Aromen des Sommers mit kräftigen Kräutern, süß-säuerlichen Tomaten und knackigem Gemüse. Könnte es ein schöneres Abschiedsessen geben?“

Auf jeden Fall könnte es keine besseren Worte geben für diese ganz spezielle Zeit des Jahres, die man sich zum Dessert unbedingt mit gebackenen Vanillepflaumen und zimtiger Cashew-Creme versüßen sollte. Außerdem sind da noch die selbst gemachten Quesadillas, gefüllt mit würzigem Käse, hauchdünnen Apfelscheiben und gehackten Walnüssen. Und während wir die letzten warmen Tage des Jahres mit Auberginenbruschetta feiern, bildet die Maiscremesuppe mit Sellerie und Mandelmus bereits ein wärmendes Bollwerk gegen das erste Herbstfrösteln. Am besten, wir machen es uns vor dem Computer gemütlich und bleiben noch ein bisschen …

Das sind die Blogger

Daniela und Michael Becker

Daniela Becker war gerade mal 13 Jahre alt, als sie beschloss, Vegetarierin zu werden – eine Entscheidung, die sie schon früh dazu brachte, selbst neue Rezepte auszuprobieren. Heute ist sie 31, und aus ihrem großen Hobby ist der Foodblog www.flowersonmyplate.de entstanden.

Das Logo der Seite, ein Teller mit Messer und Gabel, auf dem ein Blumenstrauß prangt, ist Programm: Es steht für die Vielfältigkeit ihrer Rezepte, bunt und natürlich wie Blumen auf einer Wiese.

Den Spaß am Brutzeln und Backen teilt sie mit ihrem Mann Michael, bei „flowers on my plate“ der Mann für die Technik, für moralische Unterstützung, Rezeptdiskussionen und  oft auch für das Küche-putzen. Im Team sorgen die beiden dafür, dass auf Danielas „Rezeptewiese“ jede Woche neue Ideen aufblühen, immer garniert mit Gedanken und Anekdoten aus ihrem Leben.

Das gibt dem Gast ihrer Webseite das Gefühl, mit einer guten Freundin zu plaudern, die ganz nebenher auch noch von den Vorzügen ihrer Bio-Zutaten schwärmt: „Für uns ist Bio einfach das, was der Natur am nächsten kommt! Mit guten Zutaten kann man aus simplen Dingen ein Essen zubereiten, das einen geschmacklich umhaut!“

Erschienen in Ausgabe 09/2014
Rubrik: Ernährung

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Alfred Scheffelmann

Es hat mir gut gefallen, dass im neuesten Heft Rezepte aus der Bloggerküche kommen.
Ich selbst veröffentliche in meinem Blog bei Utopia regelmäßig ausprobierte Gerichte, die zu 100% aus Biozutaten gemacht werden.
http://www.utopia.de/blog/bubensteyns-beschauliche-blatter

Außerdem gibt es bei mir politische Karikaturen und alle Jahre einen ausführlichen Bericht über einen Austausch mit Abakan in Sibirien.

Diese Zeitschrift ist immer wieder Freude und Bereicherung. Danke an das Team!