Anzeige

Anzeige

Frühstück ist fertig!

So frühstückt die Welt! Die besten Rezepte aus sieben Ländern von Costa Rica bis Indien. Ob süß oder herzhaft, so schmeckt der Einstieg in den Tag – und die Frühstückshits sind auch am Abend ein Genuss.

-> Rezepte
-> Tipps zum Frischkornbrei

rühstücksrezepteKokosküche

Nehmen wir mal an, die perfekte Zeit fürs Frühstück wäre acht Uhr morgens, Ortszeit. Dann starten unsere Freunde in Indien als Erste in den Tag. Es gibt Dhal Chapati – Linsen mit runden, flachen Broten. Zusammen mit Reis ist dies das Lieblingsgericht der Inder zu jeder Tageszeit. Dazu reichen sie Gewürztee mit Milch und viel Zucker.

Zwei einhalb Stunden später frühstücken die Moskauer zeitgleich mit den Bewohnern Tansanias. Deren Speisen könnten kaum unterschiedlicher sein: In Russland gibt es Kasha, ein Brei aus geröstetem Buchweizen, der mit Milch gekocht und mit Butter, Nüssen und Trockenfrüchten verfeinert wird. Die Tansanier essen Mandazi. Die frittierten Teigbällchen sind eine beliebte Schleckerei.

Ebenfalls süß geht es weitere drei Stunden später in Spanien zu. Man trifft sich im Café zu Churros mit Schokoladensoße, die besonders begehrt sind beim Partyvolk morgens auf dem Nachhauseweg.

Dann, pünktlich, eine Stunde später brutzeln die Engländer Baked Beans. Das sind weiße Bohnen in Tomatensoße mit Rühr- oder Spiegelei. Baked Beans sind für viele Briten zum Frühstück absolut unverzichtbar.

Nun überqueren wir den Ozean in Richtung Amerika. Denn fünf Stunden später erwacht New York zu American Pancake. Diese sind dicker und fluffiger als unsere Pfannkuchen. Serviert werden sie schlicht mit Ahornsirup, klassisch mit Blaubeeren oder in unzähligen süßen und salzigen Varianten.

Und weiter geht es mit den Zeitzonen Richtung Westen. Unsere Freunde in Costa Rica sitzen eine Stunde später bei ihrem traditionellen Frühstück Gallo Pinto ("Gefleckter Hahn"). Dafür haben sie tags zuvor schon Reis und schwarze Bohnen gekocht. Beides brät nun in Öl, wird gewürzt und mit frischen Zutaten verfeinert – ein sehr beliebtes Frühstück in ganz Mittelamerika und der Karibik.

Wir haben alle Frühstücks-Hits getestet. Sie schmecken morgens, mittags, abends und auch zwischendurch. Probieren Sie es aus! Die Rezepte finden Sie auf den folgenden Seiten.

 

 

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Claudia
Der Artikel ist gut geschrieben und macht Appetit. Allerdings sind die Zeitangaben genau falsch herum, ueberall wo einige Stunden spaeter steht haette frueher stehen muessen
Barbara
Habe auch gerade den Artikel im neuen "Schrot und Korn" gelesen. War doch recht geschockt. Da kennt wohl jemand den Spruch "Im Osten geht die Sonne auf..." nicht.
Barbara
Wer hat denn "DAS" nachgeschlagen? Die meisten Zeitzonen passen nicht: Zwischen New York und England liegen 5 Stunden, zwischen Europa und Tansania/Rußland nur 2 Stunden. In Indien gibt es eine Sonderzeitzone = 21/2 Std. Unterschied zu Tansania.
Lamal
Vielen Dank für die kommentarlose Korrektur des Artikels. Ihr hättet ruhig offen dazu stehen können, daß die Uhren in eurer Redaktion etwas anders gehen.
Andreas Becker
Hätte ich mir meinen Leserbrief sparen können:



Liebe Frau Augenstein,



vielen Dank für die tollen Frühstücksvarianten! Wir essen morgens zumeist vorgekochten Vollkornreis, den wir in einem Topf mit frischen Apfel- und Birnenstücken sowie Cranberries erwärmen. Mit Agavendicksaft und Zimt, mmmmhhh!



Nach Ihrer Zeitrechnung würden wir dieses Frühstück allerdings nicht morgens um 7:30 Uhr, sondern irgendwann am späten Mittag genießen. Wir wohnen nämlich in Berlin, wo es nach Ihrer Zeitrechnung 6-7 Stunden später Frühstückszeit ist, als in Costa Rica. Man möchte Ihnen (und der Lektorin, die Sie da etwas in Stich gelassen hat) ein Flugticket gen Osten oder gen Westen spendieren - am Liebsten um die ganze Welt. Leider reicht das Geld nicht...

Daher: Wenn die lieben Leute in New York frühstücken, dann ist bei uns schon Mittagszeit, die Inder freuen sich dann längst auf den Feierabend - sofern sie eine Arbeit haben...