Umwelt

Wurst ohne Phosphat

Bei der Verarbeitung von Bio-Wurstwaren sind nur sehr wenige Zusatzstoffe erlaubt, auf das Bindemittel Phosphat etwa verzichtet Bio gänzlich.

Redaktion

Die Hersteller von Bio-Wurst verwenden keine Phosphat-Salze. Denn Phosphat steht im Verdacht, Osteoporose zu fördern, also Knochen brüchig zu machen. Als Alternative für das Bindemittel nutzen Bio-Metzger meist Zitrat, das Salz der Zitronensäure.

Bei konventioneller Wurstherstellung ist es jedoch nach wie vor üblich, Phosphate einzusetzen. Im Übrigen sind hier insgesamt etwa 1.000 Zusatzstoffe erlaubt. Bio-Wurst aus der EU jedoch enthält weniger als 15 Zusatzstoffe und die Bio-Branche sucht fortwährend nach Möglichkeiten, weitere Zusatzstoffe zu ersetzen.

Mehr zu Bratwürsten und warum Bio besser ist, lest ihr hier:

Veröffentlicht am

Kommentare

Registrieren oder einloggen, um zu kommentieren.

Das könnte interessant sein

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge