Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Umwelt

Warum ist Bio teurer?

Der höhere Preis für Bio-Lebensmittel hat mehrere Gründe: Durch den Verzicht auf Pestizide und Mineraldünger sowie den Einsatz ökologischer Futtermittel entstehen mehr Arbeit und geringere Erträge. Beispiel Kartoffel: Ein Bio-Bauer erntet rund 17 Tonnen je Hektar, der konven-tionelle Landwirt 30 Tonnen. Bio-Hersteller und -Verarbeiter verzichten auf viele Hilfs- und Zusatzstoffe, welche die Produktion einfacher und billiger machen
30.09.2004
Der höhere Preis für Bio-Lebensmittel hat mehrere Gründe: Durch den Verzicht auf Pestizide und Mineraldünger sowie den Einsatz ökologischer Futtermittel entstehen mehr Arbeit und geringere Erträge. Beispiel Kartoffel: Ein Bio-Bauer erntet rund 17 Tonnen je Hektar, der konven-tionelle Landwirt 30 Tonnen. Bio-Hersteller und -Verarbeiter verzichten auf viele Hilfs- und Zusatzstoffe, welche die Produktion einfacher und billiger machen

Der höhere Preis für Bio-Lebensmittel hat mehrere Gründe:

  • Durch den Verzicht auf Pestizide und Mineraldünger sowie den Einsatz ökologischer Futtermittel entstehen mehr Arbeit und geringere Erträge. Beispiel Kartoffel: Ein Bio-Bauer erntet rund 17 Tonnen je Hektar, der konven-tionelle Landwirt 30 Tonnen.
  • Bio-Hersteller und -Verarbeiter verzichten auf viele Hilfs- und Zusatzstoffe, welche die Produktion einfacher und billiger machen. Meist handelt es sich dabei um arbeitsintensivere Klein- und Mittelbetriebe und nicht um billig produzierende Nahrungsmittel-Fabriken.
  • Der Naturkosthandel bietet ein volles Bio-Sortiment mit fachkundiger Beratung und viel Service. Das braucht mehr Personal und kostet deshalb mehr.
  • Naturkost-Hersteller und Händler weisen nicht das Umsatzvolumen konventioneller Unternehmern auf und können deshalb teilweise nicht so günstig anbieten.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge