Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Essen

Vegetarier, Ovo-Lacto-Vegetarier oder Veganer?

Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch oder verzichten ganz auf tierische Produkte. Das sind die Gründe für ihre fleischlose Ernährungsweise.

31.01.1998

Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch oder verzichten ganz auf tierische Produkte. Das sind die Gründe für ihre fleischlose Ernährungsweise.

Vegetarier ist nach den Leitsätzen der Internationalen Vegetarischen Union jeder, der keine Nahrungsmittel zu sich nimmt, die von getöteten Tieren stammen. Das schließt Fische, Weich- und Schalentiere wie zum Beispiel Krabben und Muscheln genauso ein wie tierische Fette, beispielsweise Speck und Schmalz.

Die verschiedenen Arten von Vegetarismus

Vegetarier ist aber auch ein Oberbegriff und es gibt verschiedene Ausprägungen von Vegetarismus. Veganer essen überhaupt keine tierischen Lebensmittel. Sie trinken keine Milch, essen keine Eier, natürlich auch kein Fleisch und keinen Fisch. Sie verzichten sogar teilweise auf Honig und Lederprodukte. Veganer sind die konsequentesten Vegetarier.

Ovo-Lacto-Vegetarier ernähren sich auch fleischlos, essen aber Produkte von lebenden Tieren wie Milch, Sahne, Quark, Käse, Eier und Honig. Außerdem gibt es noch die Lacto-Vegetarier. So nennen sich die Menschen, die zwar kein Fleisch, keinen Fisch und keine Eier essen, dafür aber Milchprodukte. Zudem suchen immer mehr Vegetarier nach Käse, bei dem kein Kälberlab für das Gerinnen genommen wird, sondern sogenanntes "vegetarisches Lab".

"Der Mensch ist, was er isst"

Dieser Spruch von Ludwig Feuerbach, Philosoph des 19. Jahrhundert, beeinflusst heute als Sprichwort viele Menschen. Ernährung ist für sie nicht allein eine Sache des Körpers, der Verdauung, sondern auch eine Frage der Lebenseinstellung. Immer mehr Menschen denken heute bewusst über Alternativen zur "normalen" Durchschnittskost nach und suchen nach Lebensmitteln für eine vegetarische Ernährung.

Motivation für ein vegetarisches Leben

Die Motivation zur vegetarischen Ernährung wandelt sich. Waren es ursprünglich vor allem ethische und religiöse Überzeugungen, so spielen heute auch gesundheitliche und ökologische Ansichten eine Rolle. Viele sogenannte Zivilisationskrankheiten wie Herz-, Kreislauferkrankungen, Arteriosklerose, Übergewicht, Gicht, Diabetes sowie Krankheiten des Verdauungsapparates sind zumindest auch ernährungsbedingt und lassen sich auf bestimmte Lebensmittel zurückführen.

Außerdem kann der Verzicht auf bestimmmte Lebensmittel politische und ökologische Gründe haben: Auf Fleisch verzichten viele, weil sie den Zusammenhang zum Welthungerproblem sehen. In der sogenannten Dritten Welt kommt nämlich die Ernte von Getreide und Soja nicht in erster Linie den dort lebenden Menschen als Essen zugute. Diese Lebensmittel werden sogar zu einem sehr großen Teil als Futtermittel für die Tiermast nach Europa und in die USA exportiert – dabei könnte es eigentlich viele Menschen satt machen. Um ein Kilo Fleisch zu erhalten, müssen nämlich zwei bis 16 Kilo Getreide verfüttert werden.

Es gibt aber auch ethische und religiöse Gründe für eine vegetarische Ernährung. Viele Menschen lehnen das Töten von Tieren zu Nahrungszwecken ab. Ausschließlich religiöse Gründe für eine vegetarische Ernährung sind selten, aber es gibt sie. So verzichtet der Buddhismus weitgehend auf Nahrungsmittel tierischer Herkunft. Für so manche alternative Ernährungslehre wie dem Vegetarismus steht ein glückliches Leben im Einklang mit der Natur im Vordergrund, jede Art von Gewaltanwendung unter Menschen und zwischen Mensch und Tier wird abgelehnt.

Interview mit Lisa Wegerle, 16 Jahre, aus Wetzlar, die Vegetarierin ist, seit ihr Lieblingskalb geschlachtet wurde.

Seit wann bist du Vegetarierin?
Jetzt schon seit etwa zwei Jahren.

Und wie bist du dazu gekommen?
Hm, bei mir kam das etwas schleichend. Erstmal habe ich Leute kennengelernt, die Vegetarier sind, das war für mich so ein Anstoß zum Nachdenken. Im Sommerurlaub habe ich dann mitbekommen, wie mein Lieblingskälbchen zum Schlachter musste. Das war für mich voll schlimm. Und als ich danach Fleisch essen wollte, da konnte ich irgendwie nicht, da dachteich: 'Iiih, nee! Kein Fleisch mehr!' Wenn ich danach noch mal Fleisch versucht habe, hat es mir einfach nicht mehr geschmeckt.

Isst der Rest deiner Familie auch vegetarisch?
Nein, in meiner Familie essen alle anderen Fleisch.

Wie sieht das bei dir im Alltag aus? Isst du auch typische Alternativen zu Fleisch, z.B. Soja?
Bei uns gibt es immer verschiedene Speisen. Meine Familie isst Gerichte mit Fleisch, und ich bekomme immer extra vegetarisch gekocht. Manchmal esse ich auch Tofu, aber nicht so oft.

Wie ist es für sich mit dem Essen bei Gruppenfahrten oder beim Essengehen?
Eigentlich habe ich da nur gute Erfahrungen gemacht. Es gab immer Angebote für Vegetarier. Okay, einmal hab ich nachgefragt, ob die Lasagne vegetarisch ist. Es hieß: ja, und dann war doch Fleisch drin. Da vergeht mir schon der Appetit.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge