Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Umwelt

Green Valley

Jörg Schreiber nimmt und importiert seit 1992 Mikroalgen – seit 1997 mit Geschäftspartner Michael Purwin unter dem Namen Green Valley.
01.01.2011
Jörg Schreiber nimmt und importiert seit 1992 Mikroalgen – seit 1997 mit Geschäftspartner Michael Purwin unter dem Namen Green Valley.

www.greenvalley.de

„Man schmeckt in MikroAlgen Unterschiedliche Düngung.“

Getreidegräser, Acerolapulver und Nachtkerzenöl gibt es bei Green Valley in Bio-Qualität. Begeistert erzählt Jörg Schreiber, dass er einen Bauern in Mecklenburg-Vorpommern gefunden hat, der für ihn Bio-Nachtkerzen anbaut. Bislang kommen die meisten der Samen für dieses Öl aus China. „Neue Produkte führen wir nicht ein, wenn es sie nicht in Bio-Qualität gibt,“ erläutert Schreiber. Bei Mikroalgen differenziert er. Chile-Salpeter, den seine konventionellen Lieferanten als Stickstoffdünger verwenden, sei frei von Rückständen.

Der landwirtschaftliche Bio-Dünger enthalte die in der Umwelt allgemein verbreiteten Schadstoffe. Auch im Geschmack mache sich die unterschiedliche Düngung bemerkbar. Spirulina verkauft er bio und konventionell, „wobei wir die Naturland-zertifizierten Algen günstiger anbieten können, weil sie auch im Einkauf preiswerter sind.“ Trotzdem greifen etwa zwei Drittel der Kunden zu Earthrise-Spirulina. Bei Bio-Chlorella, das bisher nur aus China und Taiwan kommt, „bin ich skeptisch und deshalb vorsichtig.“ Er bleibt lieber seinem konventionellem japanischen Lieferanten treu. „Da weiß ich, dass die Qualität stimmt.“

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge