4.0
Rezept

Rosmarincracker & Maulbeerchutney

Info


Zutaten

für Cracker + 580 ml Chutney

Zubereitung

Cracker

Backofen auf 220 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Parmesan fein reiben. Rosmarinblättchen abzupfen und fein hacken.

Mehl und 1/2 TL Salz in einer Schüssel vermischen. Parmesan, Rosmarin, Wasser, 1 EL Olivenöl und Kräuter der Provence hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Bei Bedarf noch Mehl oder Wasser hinzufügen.

Teig mit einer Teigrolle auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auf 30 x 30 cm ausrollen. Teig mit einem Pizzaschneider in 12 Streifen (2,5 cm breit) schneiden. Streifen der Länge nach halbieren. Cracker nicht auseinander ziehen. (Cracker: 2,5 cm x 15 cm)

Cracker im heißen Backofen 15–18 Minuten goldbraun backen, bis die Ränder leicht bräunen. Cracker auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Danach vorsichtig in Stücke brechen.

Chutney

Aprikosen 30 Minuten in Orangensaft einweichen. Danach klein schneiden. Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Chilischote halbieren, entkernen und mit dem Knoblauch fein hacken.

2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Chili darin 2–3 Minuten glasig andünsten. Aprikosen, Orangensaft, Maulbeeren, Ras el Hanout, Senfkörner und Rohrzucker unterrühren. Mit Essig ablöschen und mit 1/4 TL Salz abschmecken. Abgedeckt bei kleiner Hitze 15–20 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

Heißes Chutney in saubere, abgekochte Schraubgläser füllen. Gläser zuschrauben und 5 Minuten auf den Kopf stellen. Chutney vollständig auskühlen lassen. Danach im Kühlschrank ziehen lassen.

Tipp

Luftdicht verschlossen hält sich das Chutney im Kühlschrank mehrere Wochen.

Nährwertangaben

Pro Cracker 30 kcal; 1 g E, 1 g F, 4 g KH; Chutney (pro 100 g): 205 kcal; 3 g E, 4 g F, 39 g KH

Kommentare

Registrieren oder einloggen, um zu kommentieren.

Jesse-Gabriel Pfoser

Lecker, nur würde ich das Chutney Aprikosen Chutney mit Maulbeeren nennen, den Maulbeeren sind nur in geringen Anteil drin.
Grüße
Jesse-Gabriel

RedaktionLeserservice Schrot&Korn -

Hallo Jesse-Gabriel. Danke für die Anregung. Ich geb´s an unsere Rezeptautorin weiter. Herzliche Grüße - Sabine

Das könnte interessant sein

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge