Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.

Nasi Campur – Reis mit Allerlei

Rezept
0
Rezept vonSabrina Sue Daniels

Infos

Zeiten
Gesamtzeit60 min.
Schwierigkeit
Mittel
Nährwertinformation
Kilokalorien680
Eiweiß32g
Fett29g
Kohlenhydrate84g

Zutaten

Portionen
4

Zubereitung

  1. 1. Reis und Linsen nach Packungsanleitung zubereiten.

  2. 2. Ingwer schälen und fein reiben. Tomate in 1 cm große Würfel, Pak Choi in 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln, Knoblauch in Scheibchen schneiden. Tempeh in 8 mm dicke Scheiben schneiden. Bohnen auftauen und halbieren.

  3. Bohnen-Gemüse

    1. 1. 1 EL Öl in Topf erhitzen. Zwiebeln darin 5 Minuten anbraten. Bohnen und Wasser zugeben und zugedeckt 12 Minuten garen. Sprossen zugeben. Mit Salz abschmecken.

  4. Pak-Choi-Gemüse

    1. 1. 1 EL Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Pak Choi und Knoblauch darin ca. 6 Minuten anbraten. Mit Kurkuma und Salz würzen.

  5. Linsenmus

    1. 1. Linsen, Tomaten und Ingwer mit Kartoffelstampfer fein zerdrücken. Kokosraspel und Chilipulver unterrühren.

    2. 2. 4 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Tempeh von jeder Seite 5 Minuten knusprig anbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit süß-saurer Soße vermischen.

    3. 3. Reis, Bohnen, Pak Choi, Tempeh und Linsenmus nebeneinander anrichten.

    4. Tofu, Tempeh, Seidentofu – kurz erklärt

      Tofu, Tempeh und Seidentofu werden aus Sojabohnen hergestellt. Soweit die Gemeinsamkeit ...

      • Für Tofu werden die Sojabohnen eingeweicht, zu feinem Püree vermahlen und gefiltert. Die gewonnene Sojamilch wird mit einem Gerinnungsmittel (z.B. Nigari) versetzt, wodurch Eiweiß und Flüssigkeit getrennt werden. Das Eiweiß wird dann zu Tofu-Blöcken gepresst. Tofu gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen – pur, geräuchert, mariniert, gewürzt.
      • Die weichste Tofu-Variante ist Seidentofu. Er enthält am meisten Flüssigkeit und wird nahezu ungepresst verpackt. Seidentofu ist sehr cremig und eignet sich deshalb gut für Desserts.
      • Für Tempeh werden Sojabohnen gekocht, mit einem Edelschimmelpilz versetzt und 1 bis 2 Tage fermentiert. Dabei bilden die Pilzzellen ein feines Netz um die Bohnen und lassen die Masse fest werden. Tempeh ist viel kerniger und fester als Tofu. Er ist pur, gewürzt und geräuchert erhältlich und hat ein mildes, nussiges Aroma.

Kommentare

Wie bewertest du dieses Rezept?

Das könnte interessant sein ...

Weitere tolle Rezepte

Bagel mit Curryaufstrich
0

10 min

Kohlrabi-Ravioli mit sommerlichem Kräuterpesto
0

40 min

Risotto mit Äpfeln und Linsen
0

45 min

Birnen-Kürbis-Parfait
0

30 min