0.0
Rezept

Naanbrot mit Apfel-Falafel

Sabrina Sue Daniels
Sabrina Sue Daniels
Naanbrot mit Apfel-Falafel

Info


Zutaten

für Portionen

Zubereitung

Dip

Joghurt und saure Sahne cremig rühren. Abrieb einer halben Zitrone und ein Spritzer Zitronensaft mit dem Joghurt vermischen. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kalt stellen.

Apfel-Falafel

Kichererbsen gut abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Koriander waschen und fein hacken. Kichererbsen, Zwiebel, Knoblauch, Kreuzkümmel, Zimt und Ingwer mit einem Pürierstab fein pürieren.

Apfel waschen, entkernen und 50 g grob raspeln. Geraspelten Apfel, Koriander, Mehl und Backpulver mit der Kichererbsenmasse zu einem Teig verkneten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend 12–14 walnussgroße Falafelbällchen formen und leicht flachdrücken.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Bällchen von beiden Seiten 5–8 Minuten goldbraun anbraten. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Salat waschen und restlichen Apfel in dünne Scheiben schneiden. Apfelscheiben und Salat auf den Naanfladen anrichten. Falafelbällchen darauf verteilen und mit Zitronen-Dip beträufeln.

Tipp

Naanfladen gibt es im Bio-Laden fertig zu kaufen. Man kann sie aber auch selbst zubereiten. Dazu einfach 175 g Dinkelvollkornmehl, 1 TL Backpulver und ½ TL Salz vermischen. 150 ml Kefir hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu 4 Fladen mit 15 cm Durchmesser formen. Fladen in einer beschichteten Pfanne (ohne Fett) von beiden Seiten goldbraun backen.

Kommentare

Registrieren oder einloggen, um zu kommentieren.

Das könnte interessant sein

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge