Maki-Sushi mit Avocado und Rettich - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Maki-Sushi mit Avocado und Rettich

Für ca. 24 Stück
Zubereitung: ca. 45 Minuten
+ ca. 50 Min. Gar- und Kühlzeit Pro Stück: ca. 55 kcal, 1 g F, 1 g E, 9 g KH

Zutaten

  • 250 g Sushi-Reis
  • 3 EL Genmai Su (Reisessig)
  • 1 EL Mirin (Reiswein)
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • Fleisch einer ½ Avocado
  • 50 g Sushi-Rettich
  • 3 Noriblätter (Seetang)
  • Wasabipaste nach Belieben
  • 1-2 TL schwarzer Sesam
  • 1 Bambusmatte

Zum Servieren:

  • Sojasoße
  • eingelegter Sushi-Ingwer
  1. Reis mit 375 ml Wasser aufkochen. Zugedeckt 15 Minuten quellen lassen. Vom Herd nehmen, mit Tuch bedecken und weitere 15 Minuten quellen lassen.
  2. Essig, Mirin, Salz und Zucker in einem Topf bei schwacher Hitze verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen.
  3. Reis in flacher Schale verteilen. Holzlöffel durch den Reis ziehen, sodass sich die Körner voneinander lösen. Sushi-Essig nach und nach zugeben und mit einem Stück Pappe Luft zufächern, bis der Reis Zimmertemperatur hat. Mit einem feuchten Küchentuch bis zur Verwendung zudecken.
  4. Avocado in 5 mm dicke Streifen schneiden. Sushi-Rettich gut abtropfen lassen.
  5. Ein Noriblatt auf eine Bambusmatte legen. Hände mit Wasser anfeuchten. Reis 1 cm dick auf dem Blatt verteilen. 1 cm Rand frei lassen. Unteres Drittel Reis mit Wasabipaste bestreichen, mit Avocado und Rettich belegen. Mithilfe der Bambusmatte das Noriblatt eng aufrollen. Das Ende eventuell dünn mit Wasser benetzen, um die Rolle fest zu schließen. Mit den anderen Noriblättern genauso verfahren.
  6. Die Rollen mit einem angefeuchteten, scharfen Messer in 8 Stücke teilen. Anrichten, mit Sesam bestreuen, mit Wasabipaste, Soja-soße und Sushi-Ingwer servieren.

Tipp: Wasabipaste vor dem Verarbeiten unbedingt auf ihre Schärfe testen!Schrot&Korn Titel 03/2010

Köstlichkeiten aus Japan (S&K 03/2010)

© Rezepte und Styling Pia Westermann Fotos Thorsten Suedfels

Zubereitungszeit: länger als 90 Minuten
Portionen: ca. 24 Stück
Kalorien: ca. 55 kcal pro Stück
Erschienen in Ausgabe 03/2010
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'

Sieht nach einem interessanten Rezept aus, werde ich bei Gelegenheit ausprobieren :)