Glutenfreies Nuss-Saaten-Brot - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Glutenfreies Nuss-Saaten-Brot

Glutenfreies Nuss-Saaten-Brot

Süß mit Feigen, ohne Mehl
Leicht - 1 Brot
Zubereitung: ca. 10 Min. (+ 30 Min. Quellzeit und 80 Min. Backzeit)
Pro 50 g: 265 kcal; E: 7 g, F: 22 g, KH: 16 g

  • 100 g getrocknete Feigen
  • 300g glutenfreie Feinblatt-Haferflocken
  • 50 g Haselnüsse
  • 50 g Cashewnüsse
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Macadamianüsse
  • 30 g Kürbiskerne
  • 50 g Hanfsamen, geschält
  • 2 EL Chiasamen
  • 4 EL Flohsamenschalen, gemahlen
  • 30 g Kokosöl
  • 1 TL Salz
  1. Feigen in kleine Stücke schneiden. Nüsse grob hacken oder ganz lassen. Alle Zutaten mit 650 ml kochendem Wasser übergießen, vermengen und 30 Min. quellen lassen.
  2. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Kastenform (30 cm) mit Backpapier auslegen. Teig einfüllen und flach drücken. Auf der 2. Schiene von unten in 80 Min. goldbraun backen. Nach 40 Min. Brot mit Hilfe des Backpapiers aus der Form heben und auf das Ofengitter setzen. Mit Backpapier bedecken und zu Ende backen. Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Schrot&Korn

Knackiger Herbst
Schrot&Korn 10/2019

© Text Gabriele Augenstein Fotos Thorsten Suedfels Rezepte Pia Westermann Styling Anka Rehbock
Zubereitungszeit: ca. 10 Min. (+ 30 Min. Quellzeit und 80 Min. Backzeit)
Portionen: 1 Brot
Kalorien: Pro 50 g: 265 kcal
Erschienen in Ausgabe 10/2019
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Zora

So, für alle, die sich nach diesem Desaster mit der fehlenden Zutat nicht mehr getraut haben: Ich habe das Brot heute nun mit (normalen) Feinblatthaferflocken gebacken und es funktioniert dann einwandfrei. Ist sehr lecker! Allerdings sollte man es wohl nicht warm anschneiden, da es dann an Festigkeit verliert. Also Geduld :-) Sieht auch genauso aus, wie auf dem Bild. Wer sich fragt, wozu man das Brot nach 40 Minuten aus der Form holt: so werden auch die Seiten des Brotes schön knusprig. Guten Appetit.

Ingrid Sahmel

Habe alles so gemacht wie angegeben und leider einen.ungenießbaren Fladen erhalten. Schade um die teuren Zutaten

Reply by
Svenja Klassert

Das tut uns sehr leid! Haben Sie das Brot mit Haferfocken gebacken? Die fehlen als Zutaten-Angabe leider im Heft – online haben wir das inzwischen korrigiert.

Ute Wagner

Hui, dachte ich, ein echt schnelles Brot! ich back ja öfter mal. Nach 60 min. hab ich mich dann getraut den blasenden Glibber auf ein Rost zu legen und noch mal 20 Min. länger zu backen. War sowieso nicht so mein Tag.... ich finde es viel zu schade zum wegwerfen und esse es tapfer. War dann doch erleichtert, als ich gelesen hab das es nicht an meinem " " Tag lag, sondern die Haferflocken gefehlt haben;))-hätte mir auch auffallen können. Aber beim Rezept probieren halte ich mich an das was dort steht. Jetzt ess ich ein bißchen "gummiBrot". Schad ja nix!!

Redaktion Schrot&Korn

Liebe Schrot&Korn-Leserinnen und Leser,
es tut uns sehr, sehr leid. Ein Fehler war im Rezept. Es fehlten 300 g glutenfreie Feinblatt-Haferflocken. Diese werden mit eingeweicht. So sorry!!! PS: Das Rezept haben wir online korrigiert.
Ihre Schrot&Korn-Redaktion

Kathrin

Hätte ich mal vorher die Kommentare gelesen. Ich hatte keine Hanfsamen, habe daher auch weniger Wasser genommen (600ml) und mich schon über den Glibber gewundert, den ich in die Backform gefüllt habe. Das Ergebnis war bei mir das Gleiche wie bei Axel und Siggi: eine glibberige, ungenießbare Masse im Wert von wahrscheinlich fast 10 Euro für die Tonne. Sehr ärgerlich!

Anna

Hallo, bitte löscht das Rezept oder passt es an. Das 'Brot' hat die Konsistenz eines Popels und nichts mit eurer Abbildung zu tun. Wo liegt der Fehler?

Debbie

Bei mir auch

Frauke

... so, jetzt habe ich mich wieder beruhigt. Vermutlich ein Druckfehler, kann ja passieren.
Ich konnte verhindern alles wegzuschmeißen indem ich nach den 80 Minuten Backzeit die glibberige Masse mitsamt Backpapier auf ein Backblech gelegt und dort so gut es ging ausgestrichen habe. Dann habe ich die Masse noch ca. 1 Stunde bei 150 Grad Umluft trocknen lassen. Ist jetzt zwar immer noch nicht der Hit, aber essbar... ;-)
Wäre schön, das Rezept würde korrigiert.
Liebe Grüße!

Frauke

Also ehrlich - ich dachte ihr probiert die Rezepte aus? Wie ist euer Bild entstanden? Oder hattet ihr einen Fehler im Rezept? Ich würde euch gerne mein Foto schicken nach ca. 65 Minuten Backzeit - eine ekelhafte, glibberige Masse, über der sich eine Schleimblase wölbt. Und dafür habe ich die ganzen teuren Zutaten aus dem Fenster geworfen! Ich bin echt sauer!

Estelle F.

Bin nicht zufrieden mit dem Rezept, bzw mit den Mengenangaben?
Nach den 40 Minuten ist mir der Teig auf dem Rost auseinander geflossen und ich musste den Teig erneut in die Form stellen.
Konsistenz na ja... schade.
:(