Flammkuchen mit Birne - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Flammkuchen mit Birne

Raffiniert
Leicht | 4 Portionen
Zubereitungszeit: 30 Minuten + 135 Minuten Geh- und Backzeit
Pro Portion: 450 kcal, F: 13 g, E: 11 g, KH: 68 g

Teig:

  • 30 g Hefe
  • 60 ml Milch (3,5 % Fett)
  • 200 g Weizenmehl Type 1050
  • 60 ml Wasser
  • 1 TL Margarine
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz

Läuterzucker:

  • 100 g Wasser
  • 100 g Rohrohrzucker

Zum Belegen:

  • 150 g Crème fraîche
  • Abrieb 1 Zitrone
  • 5 Birnen

Zum Bestreuen:

  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Rohrohrzucker etwas Zitronenabrieb
  1. Für den Teig Hefe in lauwarmer Milch auflösen und zusammen mit Mehl, Wasser, Margarine, Öl, Zucker und Salz in einer Schüssel zu einem Teig verkneten. Diesen für ca. 2 Stunden ruhen lassen.
  2. Teig dünn ausrollen und auf Backpapier im Ofen für 3 Minuten bei 220 °C Umluft vorbacken.
  3. Für den Läuterzucker Wasser aufkochen und Zucker darin auflösen.
  4. Für den Belag Crème fraîche mit Schneebesen aufschlagen und mit Zitronenabrieb abschmecken. Damit den Teig dünn bestreichen.
  5. Birnen waschen, entkernen und halbieren. Die Hälften anschließend der Länge nach in dünne Scheiben schnei- den und in Fächern auf den Flammkuchen legen.
  6. Birnenfächer mit Läuter- zucker bepinseln, Zitronenab- rieb bestreuen und Flammkuchen im Ofen für weitere 10 Minuten backen.
  7. imt mit Zucker vermi- schen und vor dem Servieren den Flammkuchen damit bestreuen.

Schrot&Korn

Omas Süße Küche
Schrot&Korn 02/2018
© TEXT Miriam Drescher FOTOS Winfried Heinze REZEPTE/FOODSTYLING Jakob Rittmeyer STYLING Vera Guala
Zubereitungszeit: 25 Minuten + 18 Stunden Gehzeit + 30 Minuten Backzeit
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: Pro Portion: 450 kcal
Erschienen in Ausgabe 02/2018
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'

sieht super lecker aus!Ich habe das Rezept gesehen und hatte sofort Lust darauf, gesagt, getan – super lecker!! einfach mega lecker.
Liebe Grüße und vielen Dank für die leckeren Rezepte.!

ayi

Ist lecker, aber
1. Der Teig sollte wirklich im vorgeheizten Ofen vorgebacken werden, um knusprig zu sein.
2. Beim Läuterzucker reicht die Hälfte.
3. Statt Zitronenabrieb würde ich beim nächsten Mal lieber etwas Zitronensaft unter den Läuterzucker geben, um etwas mehr Säure zu bekommen.
4. Ein paar gehackte Walnüsse werten das Ganze noch auf.