Auberginen-Süßkartoffel-Curry - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Auberginen-Süßkartoffel-Curry

Leichte Hauptmahlzeit - vegan / glutenfrei / laktosefrei
4 Portionen
Gesamtzeit: 50 Min.
Pro Portion 415 kcal, F: 20 g, E: 6 g, KH: 53 g

  • 1 Aubergine
  • Salz
  • 400 g Süßkartoffeln
  • 25 g Kurkuma
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 5 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 EL Kokosflocken
  • 1 EL Thai Currypaste und 500 ml Gemüsebrühe (beides glutenfrei)
  • 100 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 200 ml Kokosmilch
  • 250 g Basmatireis
  • 3 Bananen
  • 1 Handvoll Basilikum oder Koriander
  1. Aubergine putzen, in 2-3 cm große Würfel schneiden, leicht mit Salz bestreuen und 5 Min. ziehen lassen.
  2. Süßkartoffeln schälen, waschen und in etwa 3 cm große Stücke schneiden. Kurkuma und Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden.
  3. 3 EL Pflanzenöl in einer breiten Pfanne erhitzen. Auberginenwürfel mit Küchenpapier trocken tupfen und im heißen Fett von allen Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  4. Restliches Pflanzenöl in einem Topf erhitzen. Darin Kurkuma, Knoblauch und Zwiebeln farblos anschwitzen, Süßkartoffeln, Kokosflocken und Currypaste zufügen und kurz mit anschwitzen. Auberginen zufügen, das Ganze mit Gemüsebrühe und Orangensaft auffüllen und mit Salz würzen. Das Curry bei geschlossenem Deckel 15 Min. leise köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Den Deckel abnehmen, Kokosmilch angießen und unter gelegentlichem Umrühren weitere 10-15 Min. köcheln lassen. Basmatireis nach Packungsangabe zubereiten.
  5. Kurz vor dem Servieren die Bananen in 1 cm breite Scheiben schneiden, unter das Curry rühren und abschmecken. Basilikumblättchen über das Curry streuen. Das Curry mit Basmatireis servieren.Schrot&Korn
 

Alles Banane
Schrot&Korn 03/2015

© Text Sabine Kumm Fotos Maria Grossmann/ Monika Schuerle Food Susanne Walter

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: Pro Portion 415 kcal
Erschienen in Ausgabe 03/2015
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Alina

Vielen Dank für dieses großartige Rezept - ein Gaumenschmaus!

Grumbeere

Ein wirklich gutes Rezept. Sehr lecker.
Ein Hinweis für's "Kurkuma sehr klein würfeln": Unbedingt (Einmal-) Handschuhe anziehen. Frischer Kurkuma kann wunderbar auch die Finger färben....

Ansonsten Glückwunsch zum neuen Layout. Das ist gelungen!

sprouty

Hab das Rezept ohne Auberginen ausprobiert.Schmeckt superlecker und sehr exotisch!!Vor allem die Kombination von Kurkuma und Banane ist kongenial.
Anstelle von Süßkartoffeln könnte man natürlich auch heimische Kartoffeln verwenden.Auf jeden Fall gelungen gewürzt!

Steffi

Hallo liebe Redaktion!
An sich finde ich das Rezept super! Nur die Jahreszeit stimmt nicht! Die Auberginenzeit ist erst im Juli/ August/ September, auch Süßkartoffeln kommen nicht aus der Region, aber bei denen ist es eh egal! Die werden nicht in Europa angebaut!! Ich möchte euch darum bitten, dass Ihr bei eurer Rezeptauswahl ein wenig auf die Jahreszeit achtet. Da die Verbraucher es nicht tun!
Viele freundliche Grüße,
Stefanie