3.0
Rezept

Kartoffel-Kürbis-Lasagne mit Spinat

Info


Zutaten

für Portionen

Zubereitung

Kartoffeln schälen und 15-20 Minuten bissfest garen.

Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Auflaufform fetten.

Kürbis schälen und in dünne Scheiben hobeln. Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. Blattspinat grob hacken. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Champignons in Scheiben schneiden.

Bratöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin 2–3 Minuten glasig anbraten. Tomatenmark hinzugeben und mit anbraten. Dann Spinat und Champignons unterrühren. Stückige Tomaten, Gemüsebrühe, Zucker und Majoran hinzugeben. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Etwas Gemüse-Tomatensoße auf dem Boden der Auflaufform verstreichen. Darauf abwechselnd Kürbis und Kartoffeln schichten. Erneut mit Soße beträufeln und mit Lasagneblättern bedecken. Fortfahren, bis alles in die Form geschichtet ist. Mit Tomatensoße abschließen. Darauf Crème fraîche verstreichen.

Mit Käse bestreuen und im heißen Backofen in 50–60 Minuten goldbraun backen. Ofen 5-10 Minuten vor Ende der Garzeit ausschalten und die Restwärme nutzen.

Kommentare

Registrieren oder einloggen, um zu kommentieren.

Ich habe diese Lasagne heute nachgekocht und mich genau an das Rezept gehalten. Leider funktionierte es nicht. Die fein gehobelten (habe einen Sparschäler benutzt) Kürbis und Kartoffeln wurden nach 1 Stunde nicht gar. Ich habe die Lasagne 30 min länger gebacken, mit dem Ergebnis, dass Kartoffeln nach wie vor zu viel Biss haben, während Lasagneplatten völlig zerkocht waren. Meine Recherche ergab, dass Kartoffeln in Tomatensoße auch nicht wirklich gar werden können. Denn die Säure der Tomaten verhindert, dass die Kartoffeln weich kochen können. Haben Sie das Rezept selbst so getestet, wie es hier aufgeschrieben ist, Sabrina Sue Daniels? Es wäre verantwortungsvoll, wenn es tatsächlich geschehen wäre, bevor das Rezept veröffentlicht wird. Denn sonst ist es schade um die guten Zutaten und die Zeit der Nachkocher*innen.

RedaktionLeserservice Schrot&Korn -

Hallo Nastia. Ich habe bei der Rezeptautorin nachgefragt. Es tut ihr sehr leid, dass das Rezept nicht funktioniert hat. Die Rezepte werden immer sehr gewissenhaft und mindestens 2-fach auf Gelingsicherheit überprüft und gekocht. Die Kartoffeln sollten allerdings wirklich sehr dünn geschnitten werden, damit die Lasagne in der vorgegebenen Zeit gar wird. Um sicher zu gehen, dass alle Zutaten in der angegeben Zeit gar werden, empfiehlt sie, die Kartoffeln zu schälen und ca 15-20 Minuten bissfest vorzukochen, danach in dünne Scheiben zu schneiden. Wir werden das Rezept anpassen und den Tipp hinzufügen. Herzliche Grüße aus dem Leserservice

Kerstin

Hallo, in der Zutatenliste ist die Rede von passierten Tomaten, in der Anleitung jedoch von stückigen Tomaten. Welche nimmt man denn nun? :-)

RedaktionLeserservice Schrot&Korn -

Hallo Kerstin. Bitte entschuldige den Fehler in der Zutatenliste. Statt den passierten Tomaten werden 400 g stückige Tomaten verwendet. Wir werden die Zutatenliste schnellstmöglich korrigieren. Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit und herzliche Grüße aus dem Leserservice

Das könnte interessant sein

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge