5.0
Rezept

Haselnuss-Zimtkringel mit Buchweizen

Daniel Schwarz
Daniel Schwarz
Haselnuss-Zimtkringel mit Buchweizen

Info


Zutaten

für Kringel

Zubereitung

Buchweizenmehl, Weizenmehl, 100 g Zucker, 140 g Butter, Backpulver, Salz und Eier zügig zu einem Teig kneten. Teig abgedeckt im Kühlschrank zwei Stunden ruhen lassen.

Butter leicht erwärmen (nicht ganz schmelzen lassen). Haselnüsse, Zucker und Zimt unterrühren, sodass eine homogene Masse entsteht.

Gekühlten Teig mit Hilfe von Backpapier zu einem Rechteck ausrollen (30 cm x 40 cm). Zimtmasse dünn darauf verstreichen. Teig über die kurze Seite aufrollen. Das funktioniert am besten, indem man das Backpapier leicht anhebt. Teigrolle in Wachspapier oder Folie straff und fest einpacken. Bei Bedarf den Teig nochmals zu einer schönen Rolle nachformen. Teigrolle für 2–3 Stunden einfrieren.

Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Angefrorenen Teig aus dem Gefrierschrank nehmen. Folie oder Wachspapier entfernen und die Rolle in ca. 40 Scheiben schneiden. Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten backen.

Hinweis zu Buchweizenmehl

Die Haselnuss-Zimt-Kringel brauchen Geduld und Übung, da Buchweizenmehl nicht leicht zu verarbeiten ist. Im Rezept verwenden wir Buchweizenmehl. Da es kein Gluten enthält, bindet es Flüssigkeit nicht so gut. Der Teig kann leicht trocken und bröselig werden. Um das zu verhindern, enthält unser Rezept etwas mehr Butter. Ganz wichtig: Dem Teig ausreichend Zeit zum Quellen geben.

Kommentare

Registrieren oder einloggen, um zu kommentieren.

Das könnte interessant sein

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge