0.0
Rezept

Dampfnudeln mit Weinsoße

Dampfnudeln

Mehl in eine Schüssel sieben. Mulde formen und 10 g Zucker hineingeben. Hefe in der Milch auflösen. In die Mulde gießen. 30 Minuten ruhen lassen.

Salz und 2 kleine Eier zugeben. Gut verkneten. Ist der Teig zu feucht, etwas Mehl zugeben. Fehlende Flüssigkeit mit Milch ausgleichen. Teig in 30-45 Minuten auf das doppelte Volumen aufgehen lassen.

Teig durchkneten. 8 Bälle formen. Auf ein bemehltes Brett setzen. Zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Fett und 200 ml leicht gesalzenes Wasser in eine Pfanne mit mindestens 10 cm hohem Rand und Deckel geben.

Teigbälle in die Pfanne setzen. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 13-15 Minuten dämpfen. Zwischendurch nicht öffnen, sonst fallen die Dampfnudeln zusammen.

Weinsoße

Für die Weinsoße Speisestärke mit 2 EL von der Flüssigkeit glatt rühren.

Wein, 250 ml Wasser und 2 EL Zucker erhitzen. Aufgelöste Stärke mit dem Schneebesen einrühren. Zweimal aufkochen. Vom Herd ziehen.

Eier trennen. Eiweiße steif schlagen. Eidotter glatt rühren.

Weinsoße erhitzen (nicht kochen). Eidotter mit dem Schneebesen einrühren. Soße vom Herd nehmen. Eischnee unterheben. Weinsoße mit den Dampfnudeln servieren.

Tipp vom Weingut Heiner und Monika Sauer, Böchingen (Pfalz)

„Eine Weinsoße ist so gut wie der verwendete Wein. Hier lohnt sparen nicht. Wir nehmen für die Weinsoße unseren Weißburgunder Kabinett. Er ist trocken und dennoch fruchtig – so schmeckt die Creme.“

Kommentare

Registrieren oder einloggen, um zu kommentieren.

Das könnte interessant sein

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge