Podcast

Folge 2: Bio und Umweltschutz

Warum Bio wichtig fürs Klima ist

Wie trägt ökologische Landwirtschaft zum Umweltschutz bei? Dieser Frage gehen die Podcast-Hosts Johanna Juni und Oskar Smollny in Folge 2 von „Weltretter Bio?“ auf den Grund. Als Gäste haben sich die beiden den Bio-Bauern Julius Jacobi und Laura Henningson vom NABU eingeladen. Sie geben Antworten darauf, welche wichtige Rolle ökologische Landwirtschaft beim Klimaschutz und für die Artenvielfalt spielt. Außerdem wird über das kontroverse Thema Kuhhaltung gesprochen. Warum ist ihr Ruf in Hinblick auf Umweltschutz so schlecht und haben die Kühe das überhaupt verdient? All das und mehr gibt es in der aktuellen Folge unseres Podcasts zu hören.

Über Julius Jacobi

Julius hat eine Ausbildung zum Agrarbetriebswirt in der Ökofachschule ist Bio-Landwirt und hat 2020 den Hof seines Vaters übernommen. Auf dem Bio-Saatgut Jacobi in Nordrhein-Westfalen wird Saatgut und Tierfutter angebaut. In der Weidesaison leben Schweine auf dem Hof. Julius ist überzeugter Bio-Bauer und mit ökologischer Landwirtschaft aufgewachsen.

Über Laura Henningson

Laura ist als Referentin für Agrobiodiversität beim Naturschutzbund Deutschland (NABU) tätig. Der NABU mitgliederstärkste Umweltverband in Deutschland. Hier setzt sich Laura für eine umweltverträgliche Landwirtschaft ein und beschäftigt sich unter anderem mit den Themen EU-Agrarreform, Ökolandbau, Pestizide und Düngemittel und Artenvielfalt.

Veröffentlicht am

Kommentare

Registrieren oder einloggen, um zu kommentieren.

Das könnte interessant sein

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge