Anzeige

Anzeige

Demo und Kunstaktion der EU-Kampagne „Rettet die Böden“

Die Europäische Bürgerinitiative People4Soil (P4S) setzt sich mit einem Volksbegehren für ein europäisches Gesetz zum Schutz der Böden ein. Ziel der Kampagne ist es, bis zum 12 .September europaweit eine Million Unterschriften zu sammeln. Dann muss die EU (re)agieren. Bis zum Quorum für Deutschland fehlen jedoch noch rund 30.000 Unterschriften. „Erfahrungsgemäß unterschreiben in den letzten Tagen noch einmal sehr viele Menschen. Um diesen Effekt optimal zu nutzen, brauchen wir die Unterstützung der Medien“, so Bernward Geier, Koordinator der Kampagne.

Die People4Soil-Kampagne befindet sich in der heißen Phase. Für die letzte Woche lädt das deutsche P4S-Team unter der Leitung der Stiftung Ökologie & Landbau zur Demo und einer Kunstaktion vor dem Brandenburger Tor in Berlin ein. Diese findet statt am:

Montag, den 4. September 2017, von 10.30 bis 18 Uhr.

Höhepunkt des Aktionstages und für die Medien am interessantesten wird die Kunstperformance „ACKER“ des Decrustate-Kollektivs um die Künstlerin Anneli Ketterer sein. Die Künstler werden mit einem 25 Quadratmeter großen Ackerbodenprofil fruchtbaren Acker in das Zentrum der Stadt bringen.

Patin der P4S-Kampagne ist die Köchin; Imkerin und Aktivistin Sarah Wiener. Sie wird bei der Demo und der Kunstaktion dabei sein und begründet ihr Engagement so: „Ich bin leidenschaftliche Patin der P4S-Initiative, denn der Boden ist Heimat von unglaublich vielen Lebewesen. In einer Hand voll Erde leben mehr Geschöpfe als Menschen auf der Welt. Auch der Mensch braucht ein gesundes Ökosystem - wir werden nicht in einer kranken Welt als Einzige gesund bleiben. Deswegen: Kommt zur Aktion, zeigt dass Euch der Boden unter Euren Füßen die Welt bedeutet.“

Der stellvertretende Vorsitzende des NABU, Christian Unselt, wird im Kontext der Kunstaktion reden und aufzeigen, wie eng Natur- und Bodenschutz verbunden sind. Nach der Aktion gibt es die Möglichkeit zu Kurzinterviews und O-Töne mit Sarah Wiener, Anneli Ketterer, Christian Unselt und Bernward Geier.

Weitere Informationen: www.people4soil.eu (hier kann auch die Petition unterschrieben und die Unterschriftenliste heruntergeladen werden)

Veröffentlicht:
Rubrik: News

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
John Culp

Let's protect and nourish our Mother Earth .. once and for all ! !

Wolfgang Fehrenbach

Kann diese Aktion nur unterstutzen

Ilona Veit

Zu RETTE DEN BODEN MIT DEINER UNTERSCHRIFT! Stimmen Sie jetzt mit Ihrer Stimme für den Bodenschutz in Europa und fordern mit einer Unterschrift, dass Boden als Allgemeingut anerkannt wird und deshalb einem legislativen Schutz unterliegen soll.
Hier können Sie die Petition unterschreiben:
Netzwerk-Website: www.people4soil.eu/de

Sehr geehrtes Team
Vielen Dank, dass Sie in Schrot und Korn 9/17 im Editioral von Stephanie Silber darauf hingewiesen haben.
Ich war glücklich, noch rechtzeitig davon erfahren zu haben.
Die Zeitschrift ist seit sie ( und sicher weitere "Neue") dabei ist, wesentlich besser geworden und ein wichtiges Info- Organ für nachhaltiges grünes Leben und Organisation. Die Grünen positionieren sich m.E.nicht mehr dafür.
Ich wollte sofort unterschreiben und andere noch informieren.
Ich erfahre grade aus meiner Internetrecherche, dass dem Bündnis People4soil über 300 Organisationen angehören sollen. Darüber habe ich noch nirgends etwas gelesen und ich bin normalerweise gut informiert..

Wir sind ja einiges an Bürokratie von der EU- Kommission gewöhnt. Die ist nicht für uns Bürger da.

Ich habe schon öfter bei der EBI unterschrieben, aber noch niemals musste ich meine Geburtsdaten angeben geschweige denn den Geburtsort.
Ich habe bei der Kommission auch für den Erhalt und die Erweiterung der Kompetenzen für die EBI unterschrieben. Dabei habe ich erfahren, dass diese Daten eben nicht von der Kommission gefordert werden, zumindest nicht von deutschen Unterzeichnern. Und dabei möchte ich es belassen.

Ich kann daher leider bei dieser Initiative nicht unterschreiben.
Überall meine Daten hinterlassen, das geht einfach nicht und ist hier ja auch nicht notwendig.
Warum werden die also abgefragt? Weil es laut Vorgabe der Kommission 1 Mio Unterschriften aus 7 verschiedenen EU- Ländern sein müssen!! und diese anderen Länder dies so vorgeschrieben haben? Kann sein.

Wer sind diese selbstherrlichen EU- Politiker, die das von uns Bürgern verlangen? Die sollen doch theoretisch Bürgerpolitik machen. Der Bürger soll aber bitteschön ganz weit weg bleiben. Und wir machen das so mit?

Bitte klären Sie das gerne für weitere Unterschriftenaktionen.

Diese Datensammelwut geht mir gegen den Strich.
Schade.
Mit freundlichen Grüßen
Ilona Veit

Martina Wissel

Die Erde braucht uns MENSCHEN nicht , aber wir brauchen die ERDE ... !!!

Annelore Körner

Wir müssen unsere Böder erhalten und schützen, damit unsere Kinder daraus Wertvolles schöpfen können.

Roswitha Kerz

Die Zeit drängt

Isabel Berg

Bodenerhalt und Humusaufbau sind die wichtigsten Helfer gegen den Klimawandel!!!

John Culp

We must protect our Mother Earth ! !