Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
News

Initiative „Marmelade für Alle!“

Tonnen von Lebensmitteln werden in den Industrieländern täglich weggeworfen, während anderswo Hunger herrscht. Ein Widerspruch, dem die Jugendlichen der Initiative „Marmelade für Alle!“ mit Früchten und Einmachgläsern entgegentreten.
14.04.2014

Tonnen von Lebensmitteln werden in den Industrieländern täglich weggeworfen, während anderswo Hunger herrscht. Ein Widerspruch, dem die Jugendlichen der Initiative „Marmelade für Alle!“ mit Früchten und Einmachgläsern entgegentreten.

WIR: ... machen mit bei „Marmelade für Alle!“, einer Kampagne der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend. Wir finden, dass Früchte nicht in die Mülltonne gehören. Deshalb fragen wir Gartenbesitzer, ob sie zur Erntezeit ungeerntete Früchte haben, und ob wir diese bei ihnen ernten oder vom Boden auflesen dürfen. Auch Obst, das beim Händler aussortiert wird, nehmen wir gerne. Aus diesen Früchten kochen wir dann gemeinsam Marmelade, Gelee, Kompott und andere Köstlichkeiten, und machen die Früchte damit haltbar. Mit solchen Aktionen möchten wir für das Thema Lebensmittelverschwendung und denHunger in der Welt sensibilisieren, unsere eigenen Konsumgewohnheiten überdenken, dabei aber nicht nur moralisch daherreden. Wir wollen nachhaltiges Konsumverhalten ganz konkret ausprobieren und mit Spaß an der Sache und Kreativität eine praktische Alternative aufzeigen.
Der Spaß am Schnippeln kommt von ganz alleine, wenn man gemeinsam Konfitüre herstellt – und so ein Zeichen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln setzt.

Mit einfachen Mitteln

Egal, ob im Jugendzentrum, mit den Pfadfindern, deiner Klasse oder einfach unter Freunden, alles was du brauchst, um mitzumachen, sind Früchte, Gläser, Einmachzucker, ein paar große Töpfe, Kochlöffel und eine Küche. Außerdem natürlich eine gute Portion Lust am Schnippeln, Rühren und Probieren, sowie eine Prise Kreativität, denn es ist eigentlich ganz einfach, leckere Marmelade, Gelee oder Mus zu kochen. Das Konzept von „Marmelade für Alle!“ funktioniert (fast) ohne Geld, denn das Obst bekommen wir umsonst, die Gläser sind recycelte Gläser von Marmeladen oder anderen Konserven mit Twist-off-Deckel. Lediglich den Zucker zum Einkochen kaufen wir. Die leckeren Ergebnisse könnt ihr dann gemeinsam genießen. Was übrig ist, kann zum Beispiel auf Basaren verkauft werden und die Gruppenkasse aufbessern, als begehrtes Tauschobjekt eingesetzt oder verschenkt werden, um auf unsere Kampagne aufmerksam zu machen.

Wissen, was drin ist!

Gekaufte Konfitüren enthalten häufig Zusatzstoffe. Wenn wir Marmelade selber einkochen, bestimmen wir, was hineinkommt – und was nicht! Wir können mit Zuckerarten und Zuckermengen experimentieren, das Geliermittel Pektin selber herstellen und neue Marmeladensorten kreieren. Wenn wir Früchte aus der Nachbarschaft verwenden, haben wir sogar die Öko-Bilanz voll unter Kontrolle: regional, saisonal und minimaler Transportweg.

Marmeladen-Aktivist_Innen willkommen!

Sei dabei und schwinge den Kochlöffel gegen Lebensmittelverschwendung! Du suchst weitere Informationen, Materialien für deine Kampagne und Hinweise auf Veranstaltungen? Dann schau doch mal auf unserer Facebook-Seite vorbei oder besuche unsere Homepage. Unter der Rubrik Downloads findest du dort außerdem Tipps, Anregungen, Rezepte sowie konkrete Hilfe für die Organisation eures eigenen Marmelade für Alle!-Kochprojekts. Klick dazu einfach auf www.marmelade-fuer-alle.de

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge