Anzeige

Anzeige

News 2018

0

Kurz notiert 07|2018

Ausgabe 07/2018

Landwirtschaft: Steuergelder für Umweltschäden?

Massentierhaltung in Deutschland kommt Steuerzahlern teuer zu stehen: Zum einen wird jeder Hektar eines Agrarbetriebs mit 300 Euro je Hektar subventioniert. Zum anderen bezifferten Wissenschaftler nun auch den durch Landwirtschaft entstehenden Umweltschaden konkret: Dieser liegt ebenfalls bei 300 Euro pro Hektar, ergab eine Studie für die EU-Kommission. 



1

Kurz notiert 06|2018

Ausgabe 06/2018

Ernährung: Strafe für süße Limo wirkt

Dem Zucker geht es in vielen Ländern an den Kragen. Jüngstes Beispiel: In Großbritannien zwingt die Einführung einer Abgabe auf überzuckerte Getränke die Hersteller zu einer Änderung der Rezepturen. Ob Sprite, Fanta oder die auf der Insel beliebten Produkte des Herstellers Britvic – sie alle enthalten jetzt weniger Zucker.


1

Kurz notiert 05|2018

Ausgabe 05/2018

UMWELT: Überall schwimmt Mikroplastik

Mikroplastik ist nicht nur in den Meeren ein riesiges Problem, die kleinen Partikel kommen inzwischen überall vor – im Bier, im Boden, im Leitungswasser und auch im Flusswasser. Die Umweltämter der fünf Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ließen Wasserproben aus 25 Flüssen im Einzugsgebiet von Rhein und Donau auf Mikroplastik analysieren. 

0

Bundesweite Inseketenzählung

Unter dem Motto „Be happy! Make a bee happy!” ruft die Initiative Deutschland summt! ab dem 1. April 2018 erneut dazu auf, gemeinschaftlich naturferne Flächen für die Wild- und Honigbienen und die Natur zurückzuerobern.

0

Kurz notiert 04|2018

Ausgabe 04/2018

Bio-Landbau: 20 Prozent Bio-Fläche bis 2030?

2017 stellten jeden Tag durchschnittlich fünf Bauern eine Landwirtschaftsfläche von etwa 500 Fußballfeldern auf Bio um“, bringt Peter Röhrig, Geschäftsführer des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), die Entwicklung des Bio-Landbaus in Deutschland anschaulich auf den Punkt.

0

Verlosung: Heldenmarkt München

0

Verlosung: Heldenmarkt Nürnberg

1

Kurz notiert 03|2018

Ausgabe 03/2018

Tierwohl: Verbraucher wollen staatliches Siegel

In Deutschland wünschen sich immer mehr Verbraucher eine artgerechte Tierhaltung. Das geht aus dem Ernährungsreport 2018 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft hervor.