Anzeige

Anzeige

Juni 2017

Schrot & Korn Ausgabe 06/2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Fake News war der lapidare Kommentar von EU-Agrarkommissar Phil Hogan, als ihn im Januar ein Journalist mit der Aussage konfrontierte, dass es – von staatlichen Stellen bestätigt – in Bio-Lebensmitteln nahezu keine Rückstände von Pestiziden gibt.

Zum Editorial

Erfrischend - vegan - Leicht - 4 Portionen

0

Erdbeer-Cheesecake

Ausgabe 06/2017

Eine Sünde wert - Mittel - 12 Stücke

0

Erdbeerchutney

Ausgabe 06/2017

Herzhaft-fruchtig - vegan - Mittel - 4 Gläser à 125 ml

Braucht Zeit - Mittel - 8 Portionen

0

Linguine mit Erdbeeren

Ausgabe 06/2017

Erdbeere trifft Sparge - Leicht - 4 Portionen

0

Erdbeer-Tomaten-Gazpacho

Ausgabe 06/2017

Kühle Sommersuppe - Leicht - 4 Portionen

SCHLACHTEN Schrot&Korn-Redakteurin Gabriele Augenstein hat sich von der Firma Ökoland eine Bioland-Schweinemast zeigen lassen und war beim Schlachten dabei.

 

INTERVIEW Die Schauspielerin Lisa Martinek ist Bio-Laden-Fan: Sie kauft – mit ihren drei Kindern im Schlepptau – fast ausschließlich dort ein. Dass Bio nur etwas für Besserverdienende ist, hält sie für eine Mär.

0

MEDIEN: Finden wir gut

Ausgabe 06/2017

Marion Grillparzer liefert in diesem Buch mehr als 150 Rezepte und Tipps für ein achtsames Altern. Das Leben soll Spaß machen.

BIO_WISSEN Zuwachs im Nudelregal: Seit Neuestem tummeln sich dort Linsen, Bohnen und Kichererbsen. Was es mit der neuen Pasta auf sich hat.

Erdbeeren sind echte Sensibelchen. Nicht nur der Anbau der empfindlichen Früchte ist eine Herausforderung.

0

Endlich Erdbeerzeit

Ausgabe 06/2017

GENIESSEN Wir schweben im siebten Erdbeerhimmel und freuen uns auf die Früchte als süßes i-Tüpfelchen auf Cheesecake und Joghurtschaum und im herzhaften Duett mit Spargel, Tomate und Couscous.

0

Ein sensibles Früchtchen

Ausgabe 06/2017

LANDWIRTSCHAFT Erdbeeren sind anspruchsvoll und empfindlich. Besonders für Bio-Bauern ist der Anbau eine echte Herausforderung.

Als ich neulich in meinem Stadtteil die Straße langschlenderte, entdeckte ich an einem großen Holztor ein selbstgestaltetes Plakat: Privater Hofflohmarkt am Sonntag.

1

Miteinander 06|2017

Ausgabe 06/2017

Der Schweizer Maurice Maggi wurde im Internet als „Blumenrebell“ bekannt: Weil er heimlich beim nächtlichen Flanieren in Zürich Pflanzensamen über die ganze Stadt verstreute. Für mehr Grün im Grau.

0

Wann kündigt die Natur?

Ausgabe 06/2017

ARTENSTERBEN Weniger Vögel? Na und! Hauptsache der Mais gedeiht! Doch so einfach ist es nicht. Die Agrarindustrie zerstört die Umwelt. Das ist ein Problem, nicht nur für die Vögel.

VERPACKUNG Auch wer im Bio-Laden einkauft, füllt die Gelben Säcke und Tonnen Woche für Woche. Immer wieder fragen uns Leser, warum Bio so viel Verpackung braucht. Wir haben nachgehakt.

0

Kolumne: Fred sieht Sterne

Ausgabe 06/2017

So allmählich komme ich ja in das Alter, in dem „früher“ angeblich „alles besser war“. Allerdings ist mein Gedächtnis wohl noch zu gut, um wirklich daran zu glauben.

Biodiversität wird gerne mit Vielfalt übersetzt. Gemeint ist damit die Vielfalt an Tieren und Pflanzen.