Osterbrunch - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Osterbrunch

Ostern feiern mit leckeren Brunch-Ideen

Ein Brunch ist eine gute Möglichkeit mit vielen Gästen zu feiern. Bernd Trum, "Vollwertkoch 1994/95", hat leckere Rezepte für 12 Personen zusammengestellt. Damit die Vorbereitungen reibungslos ablaufen, gibt's die Einkaufsliste und Ablaufplanung gleich dazu. Ein kleiner Tip für den Gastgeber: das eine oder andere Rezept von den Gästen zubereiten und mitbringen lassen.

Osterbrunch
für 12 Personen

Die Rezepte kreierte Bernd Trum, "Vollwertkoch 1994/95". Dieser Titel wird von den Unabhängigen Gesundheitsberatern (UGB) vergeben. Bernd Trum leitet eine Kochschule in Hopferau.

Einkaufsliste für 12 Personen

Obst: 300 g reife Bananen, 350 g Äpfel,
3 Orangen, 2 Zitronen, 250 g Saisonfrüchte

Gemüse: 250 g Radieschen, 1 Knolle Knoblauch, 1 Schale Kresse, 4 Bund Kräuter, gemischt,
100 g Kohlrabi, 300 g Frühlingszwiebeln, 350 g Karotten, 400 g Blattsalate, 1 kg Spinat,
50 g Avocado, 3 Zwiebeln, 200 g Champignons, 100 g Kartoffeln, festkochend, 250 g Wirsing

Milchprodukte: 200 g Sauerrahm, 600 g Magerquark, 430 g Joghurt (3,5 % Fett),
300 g Butter, 550 ml Vollmilch, 100 g Emmentaler, 150 g Buttermilch, 50 g Sahne,
1 Packung Frischhefe, 10 Eier

Trockenzutaten: 150 g Naturreis, 1,3 kg Dinkel, 150 g Sonnenblumenkerne, 120 g Vollkornnudeln (Hörnchen), 50 g Keimlinge, z.B. Sonnenblumenkerne (Trockengewicht 30 g), 100 g Dinkel-, Roggen- oder Weizenkeimlinge (Trockengewicht 60 g), 100 g Vollkornbrösel, 100 g Haselnüsse, 10 g Walnüsse, 10 g Sesam, 10 g Leinsamen, 10 g Buchweizen, 1 Packung Weinsteinbackpulver

Gewürze: gekörnte Gemüsebrühe, Meersalz, Kräutersalz, Pfeffer, Muskat, Koriander, gemahlen, Ingwer, gemahlen oder 5 g frisch, Lorbeerblatt, Paprikapulver, scharf, Naturvanille

Sonstiges: 30 g Tomatenmark, 30 g Senf, mittelscharf, 80 g Obstessig, 200 g Akazien-honig, 20 g Olivenöl, kaltgepreßt, 20 g Kokosfett, 20 g Gomasio

Was Sie sonst noch anbieten können

  • Säfte, Kaffee, Tee, Milch, Sekt
  • süße und pikante Brotaufstriche, verschiedene Käsesorten
  • Brot und Brötchen, Knäckebrot
  • Salz, Pfeffer, Butter, Margarine
  • Tischschmuck: Servietten, Blumen, Kerzen, Osterdekomaterial

Arbeitsplanung
Für 12 Personen wird jedes Rezept einmal benötigt. Erwarten Sie weniger Gäste,
einfach die Mengen bzw. die Rezeptanzahl entsprechend reduzieren.

3 Tage vorher

  • Keime für das Müsli und den Frühlingssalat ansetzen

1 Tag vorher

  • Reis für Salat kochen, Gemüse vorbereiten
  • Quiche-Teig herstellen und kühlstellen
  • Eintopf kochen
  • Osterlamm backen
  • Orangen-Joghurtaufstrich zubereiten
  • Brandteig für Käseklößchen zubereiten und kühlstellen
  • Salatdressing für Frühlingssalat (ohne Zwiebeln) anrühren
  • Kresse-Radieschencreme herstellen
  • Gemüse-Brottörtchen backen

Am Brunchtag

  • Sonnenblumenbrötchen backen
  • Quiche belegen und backen
  • Käseklößchen im Wasser gar ziehen
  • Dressing für Naturreissalat herstellen und 4 Salat fertigstellen
  • Oster-Müsli zubereiten
  • Frühlingssalat fertigstellen

Tip: Nicht vergessen!

  • Drei Tage vor dem Brunch 6-8 EL Weizen, Dinkel oder Roggen zum Keimen ansetzen. Die Samen im Dunkeln ankeimen lassen.
  • Ab dem zweiten Tag ans Licht stellen, da sich dadurch der Nährstoffgehalt erhöht und der Nitratgehalt abnimmt.
  • Die Samen täglich zweimal spülen.

Keimlinge: gesund und preiswert

Keimlinge sind wahre Vitamin- und Mineralstoffpakete. Zum Keimen eignen sich alle Getreidearten, Hülsenfrüchte und Samen wie Kresse, Senf, Rettich und Luzerne (Alfalfa). Dabei sollten ein paar Punkte beachtet werden:

  • Unbehandelte Samen aus kontrolliert biologischem Anbau verwenden.
  • Samen gründlich waschen.
  • Samen regelmäßig und gründlich spülen. Staunässe vermeiden.
  • Samen im Dunkeln ankeimen. Ab dem zweiten Tag ins Helle stellen. Der Nährwertgehalt nimmt dadurch zu, der Nitratgehalt ab.
  • Keimlinge vor dem Verzehr gründlich mit Wasser spülen.
  • Keimgeräte nach dem Keimen mit heißem Wasser reinigen und mit Essig ausschwenken.

Nicht alle Keimlinge sollten roh verzehrt werden

Sojabohnen-, Erbsen- und Kichererbsenkeimlinge müssen vor dem Verzehr kurz erhitzt werden, da sie gesundheitsschädliche Stoffe enthalten, die durch das Keimen nur teilweise abgebaut werden. Gartenbohnenkeimlinge sollten überhaupt nicht gegessen werden. Übrigens, Keimgeräte, Samen und Anleitungen gibt's im Naturkostladen.

Buchtip: Ute Rabe:
Man nehme: Keime… pala-verlag,
128 Seiten, DM 12,80.
ISBN 3-923176-57-0.

Erschienen in Ausgabe 04/1998
Rubrik: Leben&Umwelt

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'