Exklusive Reisen hoch in den Norden und in südliche Gefilde Zusammen mit dem Unternehmen Natur-Studienreisen bieten wir Ihnen auch für 1998 besondere Urlaubsreisen an. Neben dem Reiseziel Norwegen, das mittlerweile zum Klassiker geworden is - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Exklusive Reisen hoch in den Norden und in südliche Gefilde Zusammen mit dem Unternehmen Natur-Studienreisen bieten wir Ihnen auch für 1998 besondere Urlaubsreisen an. Neben dem Reiseziel Norwegen, das mittlerweile zum Klassiker geworden is

Leserreisen Schrot&Korn 1998

Exklusive Reisen hoch in den Norden und in südliche Gefilde
Zusammen mit dem Unternehmen Natur-Studienreisen bieten wir Ihnen auch für 1998 besondere Urlaubsreisen an. Neben dem Reiseziel Norwegen, das mittlerweile zum Klassiker geworden ist, haben wir die Auswahl erweitert. Island, das in diesem Jahr von einer Schrot&Korn-Gruppe bereist wurde, erwies sich als gefragtes Reiseland. Neu ist 1998 eine Reise in den Süden: Mallorca. Die Baleareninsel bietet abseits der Touristenhochburgen eine eindrucksvolle abwechslungsreiche Landschaft.

Gesundes Essen hat Priorität
Kulinarisch steht bei allen Reisen Vollwertkost auf dem Speiseplan. Wir bemühen uns gemeinsam mit Natur-Studienreisen, wo immer es möglich ist, die Gastgeber zum Angebot biologisch angebauter/erzeugter Nahrungsmittel zu bewegen. Nicht so perfekt wie zu Hause ist die Kost für Vegetarier.
Ein weiteres Kriterium für die Schrot&Korn-Leserreisen ist die Unterbringung. Sowohl in Norwegen als auch in Mallorca wohnen Sie in ruhiger Lage, abseits vom Massentourismus, in kleinen, oft familiengeführten Häusern. Island nimmt eine Sonderstellung ein. Wir haben uns zugunsten des niedrigeren Preisniveaus für Schlafsack und Gemeinschaftsunterkünfte entschieden.

Mallorca - die liebenswerte Seite
Die Baleareninsel Mallorca ist seit vielen Jahren der Inbegriff eines totalen, hemmungslosen Massentourismus. Die andere, liebenswerte Seite der Insel, mit einer breitgefächerten Flora und Fauna ist auch heute noch ein nicht allen bekannter Reisetip.
Aufgrund der vom Festland isolierten Lage konnten sich auf Mallorca zahlreiche endemische (nur hier vorkommende) Pflanzenarten entwickeln. Die botanischen Höhepunkte werden durch eine bunte Vogelwelt und durch sehenswerte Gärten ergänzt.
Die Unterbringung erfolgt auf der Finca S'Aigo. Das 17 Hektar große Anwesen, unweit der Badebucht Cala Murada im Südosten Mallorcas gelegen, besteht aus zwei restaurierten Bauernhöfen mit Swimmingpool. Das Frühstück kann selbst zubereitet werden, abends wird aus einem nahegelegenen kleinen Restaurant mallorcinische Vollwertküche serviert (oder Sie essen dort).

Reiseprogramm
1. Tag: Deutschland - Palma de Mallorca
Flug von Deutschland nach Mallorca. Vorgesehen ist ein Linienflug mit der Lufthansa ab Frankfurt mit kostengünstigen Anschlußflügen ab allen wichtigen deutschen Flughäfen.
2. bis 8. Tag: Ausflüge auf Mallorca: Während der sechs Tage auf der Baleareninsel unternehmen Sie die nachfolgend beschriebenen Ausflüge. Den exakten Ablauf der einzelnen Tage legt Ihr Reiseleiter vor Ort fest. Je nach der aktuellen Wetterlage wird das Programm in einzelnen Teilen auch umgestellt, so daß optimale Naturerlebnisse möglich werden.

  • Halbinsel Formentor: Ein ganzer Tag steht für Exkursionen und Spaziergänge auf der Halbinsel Formentor zur Verfügung. Zahlreiche endemische Pflanzenarten gedeihen hier. Höhepunkt ist das Cabo Formentor mit seiner grandiosen Aussicht.
  • Sierra del Norte, Kloster Lluch, Torrent de Pareis: Der Ausflug führt in die schroffe Bergwelt der Sierra del Norte. Einer der Höhepunkte des Tages wird die gewaltige Schlucht des Torrent de Pareis sein. Von der Cala de Calobra gehen Sie, soweit es der Wasserstand erlaubt, in die Schlucht hinein.
  • Fornalutx, Garten von Son Marroig, Soller, Eisenbahnfahrt von Puerto Soller nach Bunyola: Fahrt entlang des Gebirgsrückgrats der Insel nach Südwesten. Vorbei an den beiden Stauseen am Fuß des Puig Major gelangen Sie in das schönste Dorf von Mallorca, nach Fornalutx.
    Von Puerto Soller aus führt eine Eisenbahnfahrt über Soller nach Bunyola auf der anderen Seite der Sierra del Norte.
  • Puig Massanella, Landschaftsschutzgebiet Castell d'Alaró: Der Puig Massanella ist mit 1.348 Metern der zweithöchste Berg Mallorcas. Naturlandschaft mit ausgedehnten Steineichenwäldern und Kulturland alter Einzelgehöfte harmonieren in unmittelbarer Nachbarschaft. Eine der schönsten Wanderrouten Mallorcas führt bis zum Gipfel des Berges (circa 5 Kilometer einfache Strecke). Der zweite Teil des Tages führt in das Landschaftsschutzgebiet Castell d'Alaró.
  • Albufera, Salines de Levante, Naturstrand von Es Trench: Quer über die Insel führt dieser Ausflug bis fast an die Südspitze Mallorcas. Ein Besuch der Albufera, dem letzten noch halbwegs intakten Sumpfgebiet der Insel macht den Anfang. Durch die Llanura des Centro mit ihren Windmühlen geht es weiter nach Süden. Endpunkt ist der Naturstrand von Es Trench.
  • Palma (Castillo de Bellver, Kathedrale etc.):
    Erstes Exkursionsziel ist das Castillo de Bellver. Zu Fuß erkunden Sie dann die Inselhauptstadt mit ihrer schönen Kathedrale, die Altstadt, sowie das Museum. Der Rest des Tages steht in Palma zur freien Verfügung.
    9. Tag: Mallorca - Deutschland
    Rückflug von Palma nach Deutschland.

    Reiseinformationen
    Termin:Reise-Nr. 0128.890 * 12.09.-20.09.1998
    Reisepreis pro Person: DM 2.390,- im Doppelzimmer
    Einzelzimmer können nur dann vergeben werden, wenn die Fincas nicht voll belegt sind. Aufpreis DM 690,- pro Person. Die Zuteilung der Einzelzimmer erfolgt circa acht Wochen vor Reisebeginn nach Eingang der Anmeldungen.
    Teilnehmerzahl: Minimum: 15 Personen
    Maximum: 20 Personen
    Leistungen: Linienflug in der Economy-Klasse ab/bis Frankfurt mit der Lufthansa oder einer anderen Fluggesellschaft; Übernachtungen in der Finca S'Aigo; Abendessen/Vollwertkost; Transfers, Besichtigungen und Eintritte gemäß Programm; Flughafengebühren; Reise-Rücktrittskosten-Versicherung; Informationsmaterial; Natur-Studienreisen-Reiseleitung.
    Nebenkosten: eine Hauptmahlzeit täglich, persönliche Ausgaben
    Impfungen und Visum: nicht erforderlich

    Island - Insel aus Feuer und Eis
    Island ist mit einer Fläche von rund 103.000 Quadratkilometern so groß wie Bayern und Baden-Württemberg zusammen, mit rund 270.000 Einwohnern aber nur sehr dünn besiedelt - zumal über 100.000 Isländer in der Hauptstadt Reykjavik leben. Als Land der Gegensätze, Geysire, Vulkane, Gletscher, Wasserfälle, Fumarolen, Solfataren, einer vielfältigen, ursprünglichen Landschaft und einer einzigartigen Flora und Vogelwelt übt es auf jeden naturkundlich Interessierten eine magische Anziehungskraft aus.
    Die Reise wird mit Vollpension/Vollwertkost angeboten. Fisch ist die Hauptspeise der isländischen Küche. Isländischer Lachs ist eine besondere Delikatesse und wird auf verschiedene Arten zubereitet. Da Sie eine eigene Köchin auf der Reise begleiten wird, können Sie meist Einfluß auf die Mahlzeiten nehmen (Ausnahme Reykjavik); Ihre Mithilfe wird vorausgesetzt.

    Reiseprogramm
    1. Tag: Frankfurt-Keflavik-Nesjavellir: Am frühen Nachmittag Flug von Frankfurt nach Keflavik. Transfer nach Nesjavellir (zwei Übernachtungen). Besuch der isländischen Hauptstadt Reykjavik mit kurzer Stadtrundfahrt.
    2. Tag: Nesjavellir-Geysir-Nesjavellir: Ziel ist der berühmte Gullfoss (Goldener Wasserfall), der als schönster Wasserfall Islands gilt. Die Felsen am oberen Rand des Gullfoss gewähren bei klarem Wetter eine beeindruckende Aussicht auf die Gletscher des Hochlandes. Bei Sonnenschein bilden sich über dem Wasserfall oft mehrere Regenbogen gleichzeitig. Anschließend Weiterfahrt zum Großen Geysir. Rings um die Geysire ist das Gelände mit einer Vielzahl kleiner kochender, brodelnder, dampfender und zischender Quelltöpfe übersät. Bei gutem Licht bestehen hervorragende Möglichkeiten, ein Stück Erdgeschichte zu fotografieren.
    3. Tag: Nesjavellir-Olafsvik: Fahrt zum Thingvallavatn, dem im Nationalpark Thingvellir gelegenen und mit über 80 Quadratkilometern größten See Islands. Nächstes Ziel ist Islands historisches Zentrum Thingvellir. Hier tagte jahrhundertelang der Althing, eines der ältesten Parlamente. Der Ort liegt in einem geologisch jungen, besonders aktiven Gebiet, in dem man den Urgewalten der Natur ansichtig wird (u.a. Besuch der Allmännerschlucht). Weiter geht es zu Hraunfossar, wo zahlreiche Wasserfälle scheinbar aus dem Boden sprudeln. Abends Ankunft auf der Halbinsel Snæfellsnes. Zwei Übernachtungen in Olafsvik.
    4. Tag: Olafsvik-Stykkisholmur-Olafsvik: Neben dem Myvatn-See gehört die Snæfellsnes-Halbinsel zu den geologisch faszinierendsten Regionen Islands.
    5. Tag: Olafsvik-Vididaldur: Von Stykkisholmur führt die Fahrt entlang des Hvammsfjördur durch das Laxardalur zum tief eingeschnittenen Hrutafjördur. Besichtigung der alten Torfkirche Vidimyri sowie des als Museum eingerichteten Bauernhofs Glaumbær. Übernachtung in Vididaldur.
    6. Tag: Vididaldur-Akureyri: Über die Öxnadalsheidi, eine Art Hochpaß, Fahrt nach Akureyri, Islands zweitgrößter Stadt. Gelegenheit für eigene Erkundungen oder Einkäufe.
    7. Tag: Akureyri-Husavik: An der Hafenstadt vorbei führt die Route zum Leuchtturm Breidavik, einer geologisch interessanten Fossilienfundstelle. Eine Übernachtung in Husavik. Dort besteht fakultativ die Möglichkeit, an einer Wal-Safari teilzunehmen; Kosten circa 60 Mark pro Person.
    8. Tag: Husavik-Myvatn: Fahrt zum Naturschutzgebiet Asbyrgi. Weiter Richtung Süden (Echo-Felsen Hljothaklettar) zu Europas mächtigsten Wasserfall Dettifoss. Spätnachmittags Ankunft am Myvatn-See und zwei Übernachtungen auf der Farm Stong.
    9. Tag: Myvatn: Der Myvatn (Mückensee), 38 Quadratkilometer groß und an keiner Stelle tiefer als vier Meter, erlangte als Brutgebiet für 17 Wasservogelarten Berühmtheit. Eindrucksvolle Vulkane, heiße Quellen, Lavafelder wie die bekannten Dimmuborgir (dunkle Burgen), die Pseudokrater von Skutustadir und das Solfatarengebiet Namaskard mit seinen blubbernden Schwefeltöpfen, legen beredtes Zeugnis über die bewegte Vergangenheit dieser Region ab.
    10. Tag: Myvatn-Hrauneyjar: Bei guten Wetter- und Straßenverhältnissen: Beginn der großen Hochlanddurchquerung mit letzten Stops am Rand der Missetäter-Wüste am Godafoss (Götterfall) und Aldeyjarfoss. Beeindruckend sind die Pflanzen und Vögel sowie die unvergleichlich schöne Landschaft. Übernachtung in Hrauneyjar.
    11. Tag: Hrauneyjar-Skaftafell: Am Landmannalaugar besteht Badegelegenheit im großen, farbenprächtigen Thermalgebiet. Am Nordrand des mit Pseudokratern übersäten Frostastadahraun gabelt sich die Piste. Die landschaftlich besonders reizvolle Strecke von Landmannalaugar, östlich entlang des Myrdalsjökull, umrundet das Hekla-Massiv an der Nordflanke und wird immer nur kurzfristig von der Straßenwacht freigegeben.
    12. Tag: Skaftafell-Vik: Exkursionen im Skaftafell Nationalpark, am Rand des größten europäischen Gletschers des Vatnajökull gelegen. Ein Besuch von Nupsstadur, wo sich neben alten, sehenswerten Torfhäusern eine Kapelle aus dem 17. Jahrhundert befindet, und von Dverghamra, einem schönen Säulenbasaltfelsen, beendet den Tag. Übernachtung in Vik.
    13. Tag: Vik-Selfoss: Beobachtungen an den Vogelbergen und Stränden bei Vik sowie Besichtigung von Skogarfoss und des kleinen, nahegelegenen Heimatmuseums. Nächstes Ziel ist der große Eyjafjallajökull (eventuell "kalbt" gerade ein großer Eisklotz). Übernachtung in Selfoss.
    14. Tag: Selfoss-Reykjavik: Fahrt mit Beobachtungsstops nach Reykjavik.
    15. Tag: Reykjavik-Frankfurt: Frühmorgens Trans- fer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt, wo Sie voraussichtlich mittags ankommen.

    Reiseinformationen
    Termin: Nr. 0105.890 * 18.07.- 01.08.1998Reisepreis: DM 4100,- pro Person
    Teilnehmer: Minimum: 15 PersonenMaximum: 20 Personen
    Leistungen: Linienflug in der Economy-Klasse mit Icelandair oder einer anderen Linienfluggesellschaft ab/bis Frankfurt; Übernachtung in Schulen, Turnhallen, Gemeindehäusern und Pensionen, in Mehrbettzimmern und Schlafsälen auf Matratzenlagern (Schlafsackmitnahme erforderlich), in Reykjavik in Mehrbett-/DZ; Vollpension/Vollwertkost vom 2. bis zum Mittagessen des 14. Tages (mittags Lunchpakete); Busrundreise, Transfers, Exkursionen und Eintritte gemäß Programm; Flughafengebühren, Informationsmaterial inklusive naturkundlichem Reiseführer Island, Reise-Rücktrittskosten-Versicherung; Örtliche deutschsprachige Reiseleitung.
    Nebenkosten: Abendessen am 1. und 14. Tag, fakultative Exkursionen, Wal-Safari von Husavik aus, persönliche Ausgaben.
    Anmerkungen: Visum und Impfungen sind nicht erforderlich.
    Die Reise wird mit einem speziell umgerüsteten, geländegängigen Fahrzeug durchgeführt. Sie reisen so wesentlich unabhängiger von negativen Witterungseinflüssen und übernachten deshalb in Pensionen, Gemeindehäusern und ähnlichen Mehrbettunterkünften.
    Trotzdem stellt das wechselhafte Wetter einen großen Unsicherheitsfaktor dar. Es ist deshalb auch mit kurzfristigen Programmänderungen zu rechnen.

    Norwegen - Willkommen bei den Slettens
    Norwegen - das Land der Fjorde, Trolle und Wikinger besticht durch seine weiten Hochebenen, wilden Gebirgslandschaften und bezaubernden Flußtäler. Hier findet der Besucher noch Ruhe in den Wäldern, frische und saubere Luft sowie kristallklares Wasser in den Gebirgsbächen und Bergseen.
    Die exklusiv für Schrot&Korn-LeserInnen konzipierte Reise führt abseits der typischen Touristenrouten nach Südnorwegen in die Nähe des Dovrefjell Nationalparks. Das Ziel der Reise ist ein Gebirgsbauernhof in Folldall, der idyllisch zwischen Kiefernwäldern und Wiesen eingebettet liegt: Sletten Fjellgard. Die familiär geführte Anlage der Familie Sletten liegt in einer der höchsten und niederschlagsärmsten Regionen Norwegens. Sie ist ein idealer Ausgangsort für Exkursionen im Dovrefjell Nationalpark, sowie für Erkundungen in einer der letzten kaum berührten Naturlandschaften Europas.
    Nahezu alle Exkursionen werden zu Fuß durchgeführt. Die halb- und ganztägigen Wanderungen sind leicht bis mittelschwer und betragen zwischen 8 und 20 Kilometer. Bei entsprechender Nachfrage werden kürzere und längere Touren parallel angeboten, so daß sich niemand überfordert fühlen muß.
    Ihre Unterkunft besteht aus mehreren Hütten bzw. Gebäuden. Im Hauptgebäude sind der Aufenthalts- und Speiseraum sowie die Rezeption und ein öffentliches Telefon untergebracht. In einem Nebengebäude befinden sich die sanitären Anlagen sowie ein gemütliches Kaminzimmer. Die Hütten sind einfach, aber zweckmäßig eingerichtet und verfügen über Kühlschrank, Heizung, Herd, Schrank, Tisch und Stühle. Ein Teil der Hütten hat vier Etagenbetten, der andere Teil ist mit zwei Betten sowie Sofa und Sesseln ausgestattet. Einige Hütten haben Dusche/WC.
    Die Reise wird mit Vollpension angeboten. Das Frühstücksbuffet ist reichhaltig und besteht aus frischem Obst, Joghurt, Käse, Wurst, Müsli, Quark, Butter, Vollkornbrot und -brötchen. Für das Mittagessen unterwegs erhalten Sie ein Lunchpaket. Es ist die Mitnahme einer Thermosflasche für die Getränke erforderlich. Zum Abendbrot wird vorweg ein Rohkost- oder Salatteller gereicht und auch Alternativmenüs für Vegetarier können angeboten werden.

    Reiseprogramm Zuganreise
    1. Tag: Hamburg-Kopenhagen-Oslo-Hjerkinn: Voraussichtlich am Nachmittag Zugabreise in Hamburg. Fahrt über Kopenhagen und Oslo nach Hjerkinn.
    2. Tag: Hjerkinn-Sletten Fjellgard: Ankunft gegen Mittag. Transfer zum circa 10 Kilometer entfernten Standort Sletten Fjellgard, das unter familiärer Leitung der Eheleute Sletten steht.
    3. bis 10. Tag: Sletten Fjellgard: Das Programm für die nächsten Tage wird vor Ort festgelegt. Es sind ganz- und halbtägige Exkursionen zu folgenden Zielen geplant:

  • Nysætrin: Circa 14 Kilometer lange Wanderung durch alte Kiefern- und Birkenwälder, aber auch durch offenes Gelände zu einer alten Almhütte.
  • Grårandane:
    Der Rundweg (circa 12 km) führt vorbei an uralten Elchfanggruben bis über die Baumgrenze, wo zahlreiche Flechtenarten gemischt mit Weiden und Zwergbirken wachsen.
  • Tverrgjelet:
    Dieser Rundweg (circa 15 km) beinhaltet die oben genannte Grårandane- Wanderung und führt weiter durch eine Schlucht mit interessanten Vogel- und Pflanzenarten.
  • Dovrekvitdalen: Entlang eines kleinen Flusses und alter Kiefern- und Birkenwälder führt dieser circa 12 Kilometer lange Rundweg an alten und neuen Almen vorbei.
  • Pikhetta: Die Wanderung (circa 18 km) führt durch die endlose Fjell-Landschaft, wo Goldregenpfeifer und Berglemming wohnen. Wer will, kann den 1510 Meter hohen Gipfel erklimmen.
    Die Busfahrten führen zu folgenden Zielen:
  • Lom: Stadtbesichtigung mit Besuch der Stabkirche, des Freilicht- und Steinmuseums, sowie des dynamisch-biologischen Bauernhofes von Ola Aukrust. Hier erhalten Sie einen guten Einblick in die Problematik des ökologischen Anbaus in Norwegen. Ebenfalls in Lom befindet sich das kleine Hotel und Restaurant "Fossheim Turisthotel". Der Chefkoch, Arne Brimi, verwendet bevorzugt "organic raw materials".
  • Einunndalen: Fahrt durch das schöne Setertal mit noch zahlreich bestehender Almbewirtschaftung. Besuch eines Almbetriebes mit traditioneller Käseherstellung ("Gudbrandsdalsost", ein typisch norwegischer Käse).
  • Dovrefjell Nationalpark: Diese kombinierte Bus- und Wandertour ist sicherlich ein Reisehöhepunkt. Der für seinen Pflanzen- und Vogelreichtum bekannte Dovrefjell Nationalpark ist eines der wenigen Gebiete Europas, in denen noch freilebende Moschusochsen vorkommen.
    Alle ausgeschriebenen Wanderungen werden von Reiseleitern der Natur-Studienreisen GmbH begleitet. Während der Wanderungen bleibt ausreichend Zeit für Beobachtungen. Mit etwas Glück können wilde Rentiere, Moschusochsen sowie mit Sicherheit zahlreiche Vogel- und Pflanzenarten beobachtet werden.
    11. Tag: Sletten Fjellgard-Hjerkinn-Oslo: Voraussichtlich nachmittags Transfer zum Bahnhof Hjerkinn und Rückfahrt nach Oslo. Ankunft gegen Abend. Transfer zum Hotel und Übernachtung.
    12. Tag: Oslo-Kopenhagen: Morgens Stadtrundfahrt in Oslo. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Am Abend Transfer zum Bahnhof und Rückfahrt über Kopenhagen nach Hamburg.
    13. Tag: Kopenhagen-Hamburg
    Ankunft voraussichtlich am Nachmittag.
    Reiseprogramm Fluganreise
    1. Tag: Frankfurt-Oslo: Voraussichtlich am Vormittag Flug von Frankfurt nach Oslo; eigenständiger Transfer zum Hotel und Übernachtung.
    2. Tag: Oslo-Hjerkinn-Sletten Fjellgard:
    Selbständiger Taxitransfer zum Bahnhof und Zugfahrt bis nach Hjerkinn, wo Sie voraussichtlich mittags ankommen. Transfer zum circa 10 Kilometer entfernten Standort Sletten Fjellgard. Nach dem Zimmerbezug besteht die Gelegenheit zu ersten Exkursionen in der Umgebung.
    3. bis 11. Tag: siehe Reiseprogramm Zuganreise
    12. Tag: Oslo-Kopenhagen-Frankfurt: Morgens Stadtrundfahrt in Oslo. Der Rest des Tages steht für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Nachmittags selbständiger Transfer zum Flughafen und Rückflug über Kopenhagen nach Frankfurt, wo Sie voraussichtlich abends ankommen.

    Reiseinformationen
    Termin Zuganreise: Nr. 0103.89027.06.-09.07.1998
    Termin Fluganreise: Nr. 0103.89027.06.-08.07.1998
    Reisepreis pro Person:3-Personen-Blockhütte ohne Dusche/WC: DM 2.280,-
    Zuschläge pro Person: 3-Personen-Hütten mit Dusche/WC: DM 100,-
    2-Personen-Hütten/Doppelzimmer im Haupthaus ohne Dusche/WC: DM 150,-
    2-Personen Hütten/Doppelzimmer im Haupthaus mit Dusche/WC: DM 300,-
    Flugzuschlag: DM 300,-
    Teilnehmerzahl: Minimum/Maximum: 15/25 Personen
    Leistungen:

  • Zuganreise ab/bis Hamburg Hauptbahnhof 2. Klasse Liegewagen ODER Fluganreise ab/bis Frankfurt in der Economy-Klasse mit SAS oder einer anderen Linienfluggesellschaft
  • Übernachtungen in 3-Personen Blockhütten ohne Dusche/WC inklusive Bettwäsche, Handtücher & Reinigungsservice und Vollpension
  • eine Übernachtung in Oslo im Mittelklasse-Hotel im Doppelzimmer mit Frühstück (bei Fluganreise zwei Übernachtungen mit Frühstück)
  • Stadtrundfahrt in Oslo
  • alle Transfers (bei der Fluganreise sind die Transfers Flughafen-Hotel-Bahnhof sowie Hotel-Flughafen nicht im Preis inbegriffen und müssen per Taxi selbst arrangiert werden!), Exkursionen und Eintritte gemäß Programm, Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • deutsche Reiseleitung
    Nebenkosten: Getränke, persönliche Ausgaben, Flughafen-/Bahnhoftransfers bei der Fluganreise.
    Visum und Impfungen: nicht erforderlich
    Anmerkungen:
    Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Blockhütten zur Verfügung, so daß Buchungsengpässe entstehen können. Wir empfehlen Ihnen deshalb eine umgehende Anmeldung.
    Flüge ab anderen deutschen Flughäfen direkt nach Oslo oder via Kopenhagen nach Oslo sind gegen Aufpreis verfügbar!

    Bei allen Reisen gelten die aktuellen "Allgemeinen Reisebedingungen" der Natur-Studienreisen GmbH.
    Informationen und Anmeldung:
    Natur-Studienreisen GmbH, Untere Dorfstraße 12, D-37154 Northeim, Tel. 05551/9947-11, Fax. 05551/9947-99.

  • Add a comment

    Kommentar­bild via Gravatar

    incl. 'http://'