Fahr doch mal ...   auf die Insel Juist - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Fahr doch mal ...   auf die Insel Juist

Insel Juist (© Reiner Würz)
(© Reiner Würz)

Endlos weit fühlt sich der Strand auf der ostfriesischen Insel Juist an – ein echter Traumstrand mit wunderschöner Dünenlandschaft. Die Insel ist autofrei, Anreisen mit der Fähre nur bei Flut möglich. Räder und E-Bikes kann man an fast jeder Ecke leihen, oder man nimmt die Pferdekutsche.

Mit ihrem Engagement für Klima- und Umweltschutz hat die Insel bereits mehrere Nachhaltigkeitspreise gewonnen. Bei Ebbe ist eine geführte Wanderung im Watt ein Muss: Das UNESCO-Weltkulturerbe lässt sich am besten in Gummistiefeln oder barfuß erkunden.

Wer gerne mit dem Rad durch die Dünen düst, kann die Domäne Bill ansteuern, dort gibt es hausgemachten Eintopf und Rosinenstuten. Und im Lütje Teehuus im Januspark lässt sich die ostfriesische Teezeremonie stilecht zelebrieren. Der gemütlichste Ort auf der Insel ist vermutlich ein Strandkorb am Meer oder bei Regenwetter die Sauna mit Panoramablick übers Wattenmeer im Meerwasser-Erlebnisbad.

Übernachten:
Haus Annatur bietet Zimmer mit Netzfreischaltung und vegetarische Bio-Vollwertkost: www.annatur.de
Die Jugendherberge ist ganzjährig geöffnet: juist.jugendherberge.de

Vier-Sterne-Luxus gibt es im Strandhotel Kurhaus, das „Weiße Schloss am Meer“: www.kurhaus-juist.de

Tipps und Infos: www.juist.de
Fährplan: www.reederei-frisia.de

Wattwandern: www.heino-juist.de

Erschienen in Ausgabe 05/2017
Rubrik: Leben&Umwelt

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'