Aus der Branche - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Aus der Branche

Honig aus Brasilien (© fotolia/Matyas Rehak)
Dichte Wälder und ursprüngliche Natur kennzeichnen den Bundesstaat Parana im Südwesten Brasiliens. (© fotolia/Matyas Rehak)

Honig-Abenteuer in Brasilien

Zu gewinnen: Reise nach Brasilien

Unter allen Schrot&Korn-Lesern und Honig-Kennern verlost Walter Lang eine Reise nach Brasilien. Schon Ende April darf der Gewinner, begleitet von Mitarbeitern des Honigspezialisten und einem Schrot&Korn-Autor, 10 Tage lang die Heimat bekannter Sorten kennenlernen. Denn von hier stammt zum Beispiel der Maria Mole Honig, der aus dem Nektar der gleichnamigen Pflanze gemacht wird, oder der Bracatinga Honig aus den Blüten stattlicher Urwald-Riesen. Eine süße Erfahrung, doch kein Zuckerschlecken – denn zum Programm gehören auch lange Kanufahrten und Autotouren über Schotterpisten.

„Warum sollte gerade ich diese Reise gewinnen?“ Um an der Verlosung teilzunehmen, beantworten Sie diese Frage in drei Sätzen und schicken Sie Ihr Schreiben bis zum 28. Februar 2016 an:

Sonnentracht GmbH, Stichwort: Honig-Reise, Auf dem Dreieck 1, 28197 Bremen oder: Honigreise@walter-lang.de sak

Hilfe in der Not

10 000 Euro für Waisenkinder

Mit einer Spende von 10 000 Euro unterstützt die Bio-Fleischerei Ökoland die Hilfsorganisation SOS-Kinderdorf e.V. Hintergrund sei die dramatische Situation von Flüchtlingen in Deutschland und den Krisenländern, so das Unternehmen. Mit dem Geld soll einerseits die Arbeit eines SOS-Flüchtlingscamps im Libanon sowie die Betreuung von unbegleiteten Minderjährigen in Deutschland gefördert werden. Das Camp im Libanon beherbergt vor allem syrische Waisenkinder. Das niedersächsische Bio-Unternehmen arbeitet schon seit längerer Zeit mit SOS-Kinderdorf e.V. zusammen. ug

www.oekoland.de

Gault&Millau 2016

Winzer des Jahres

Peter Jakob Kühn vom VDP.Weingut Kühn im Rheingau ist Winzer des Jahres im neuen Gault&Millau Weinguide 2016.

„Kein anderer setzte so konsequent und gegen Widerstände auf die biodynamische Bewirtschaftung wie Peter Jakob Kühn“, kommentierte der Chefredakteur und Weinkritiker Joel B. Payne die Entscheidung. Peter Jakob Kühn und sein Sohn Peter Bernhard Kühn bauen ihre Reben nach bio-dynamischen Grundsätzen an – sie verzichten vollständig auf chemisch-synthetische Spritz- und Düngemittel und lesen ihre Rieslingtrauben zu 100 Prozent von Hand. Das Weingut ist zertifiziertes Demeter-Mitglied. sak

www.weingutpjkuehn.de

Neue Termine 2016

Saatgut tauschen

Bald startet die Pflanzsaison. Saatgut tauschen, stöbern und „neue“ alte Sorten kennenlernen kann man auf einem der für die nächsten Wochen deutschlandweit angekündigten Saatgutfestivals. Das Besondere daran: Das dort vorgestellte Saatgut ist samenfest – das heißt, es lässt sich anders als Hybridsaatgut auch in den Folgegenerationen sortenrein vermehren. So werden die Veranstaltungen zu lebendigen Orten des Erhalts von traditionellen und oft vergessenen Gemüse- und Nutzpflanzensorten. Wer Saatgut eintauscht, anbietet und rekultiviert, trägt damit ganz selbstverständlich zur Artenvielfalt bei. sak

www.nutzpflanzenvielfalt.de/termine

Bio-Gartenmesse 2016

Es grünt so grün 

Ein rundum begeisterndes Erlebnis wollen sie sein: die Bio-Gartenmessen der Initiatorin Batya-Barbara Simon, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Bio in den Hausgarten zurückzuholen. In diesem Jahr finden die Messen zum dritten Mal an verschiedenen Orten Deutschlands statt. Ausschließlich zertifizierte Bio-Gärtner sind als Aussteller zugelassen. Sie präsentieren viele Sorten von Zier-, Nutz- und Wildpflanzen, Bäume, Sträucher, Saatgut und auch Produkte zur nachhaltigen Gartenpflege sowie Nützliches und Schönes für Haus und Garten. Gemeinsam mit dem besonderen Ambiente der Veranstaltungsorte und einem interessanten Rahmenprogramm wollen die Messen so richtig Lust auf die kommende Gartensaison machen. Die Termine finden sich auf der Internetseite. sak

www.biogartenmesse.de

Seriensieger

GLS Bank ausgezeichnet

Zum sechsten Mal in Folge wurde die GLS Bank von Kundinnen und Kunden zur „Bank des Jahres“ gewählt. 

Bei der Kundenbefragung des Nachrichtensenders n-tv und des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) hatten 16 266 Teilnehmer von August bis Oktober 2015 ihre Bewertungen abgegeben. Dabei erzielten Transparenz, Service und Reputation der größten sozialökologischen Bank Deutschlands, die rund 200 000 Kundinnen und Kunden zählt,
erneut Bestnoten.

Der zweite Platz im Bereich der Spezialbanken ging an die Ethik Bank – laut DISQ insgesamt ein Indiz dafür, dass auch in diesem Bereich ethisch-moralische Ansprüche zunehmend mehr von Bedeutung sind. sak

www.gls.de  www.ethikbank.de

Chocqlate Firmenportrait

Julia Brodbeck und Birgit Grokenberger
Julia Brodbeck und Birgit Grokenberger Gründerinnen und Inhaberinnen der Manufaktur ChocQlate

„Im Superfood Kakao stecken viele wichtige Nährstoffe“

Wie kamen Sie auf die Idee, Ihr Unternehmen zu gründen? 

Kakao und Schokolade als gesunde Lebensmittel wiederentdecken, schmecken und genießen – das ist unsere Vision. Mit der Idee „pure bean to bar“ gehen wir neue Wege. Das Herzstück unseres Münchner Start-ups ist die ursprünglichste Form von Edelkakao. In all unseren Produkten steckt die rohe, naturbelassene Kakaobohne: unser Superfood. 

Bitte ergänzen Sie: „Bio ist für uns …“ 

... eine notwendige Entwicklung in der Gesellschaft! Gewissenhaftigkeit für unser Öko-System, chemiefreier Anbau und die Verbesserung der sozialen Bedingungen sind für uns eine Herzensangelegenheit. 

Was hat Sie in letzter Zeit besonders gefreut oder verärgert? 

Wir freuen uns tatsächlich darüber, dass uns unsere Schokolade nach drei Jahren immer noch schmeckt! Aber Spaß beiseite ... tatsächlich verärgert und belastet hat uns die Vorschrift, dass wir Flüchtlinge, die in unmittelbarer Nähe eingezogen sind, nicht in unserer Manufaktur integrieren dürfen.

Was würden Sie tun, um die Welt jetzt sofort ein bisschen besser zu machen? 

Durch den direkten Handel mit kleinen Kakaobauern erhalten wir ursprüngliche Dschungelgebiete und machen sie für ihre Einwohner wieder attraktiv. Unsere finanziellen und sozialen Leistungen kommen ihnen direkt zugute. 

Wo wollen Sie in fünf Jahren stehen?

Im Superfood Kakao stecken viele wichtige Nährstoffe – wenn er nachhaltig angebaut und natürlich verarbeitet wird. Wir möchten weg vom Phänomen Massenware hin zum Premium-Kakao und „wertvolle“ Kakaoprodukte in verschiedenen Varianten entwickeln, auch über die deutschen Grenzen hinaus.

Name: ChocQlate

Gegründet: 2012

Sitz: München

Mitarbeiter: 19

Spezialität: Naturbelassene Kakaoprodukte

Internet: www.chocqlate.com

Erschienen in Ausgabe 02/2016
Rubrik: Leben&Umwelt

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'