Anzeige

Anzeige

Aus der Branche

B.A.U.M. Umweltpreis Gewinner 2015 (Foto: B.A.U.M.)
Die Preisträger des B.A.U.M.-Umweltpreis 2015. (Foto: B.A.U.M.)

Preisverleihung

Ökologische Unternehmen prämiert

Mehrere Bio-Unternehmen sind in Dortmund mit dem Umweltpreis B.A.U.M. 2015 ausgezeichnet worden. So erhielt Thomas E. Banning vom Energieunternehmen Naturstrom einen der drei Preise  in der Kategorie „Kleine und mittelständische Unternehmen“. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass Naturstrom die Entwicklung der Öko-Strombranche in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt und sich für eine bürgernahe Energiewende eingesetzt habe. Der zweite Preis in der Kategorie ging an Jürgen Hack vom ökologischen Waschmittelhersteller Sodasan. Er habe mit seiner Arbeit dazu beigetragen, das Umweltbewusstsein in der Öffentlichkeit zu vergrößern und auch Wasch- und Reinigungsmittel in den Blickpunkt zu rücken. B.A.U.M.-Preisträgerin Nummer drei ist Frauke Oeding-Blumenberg von der ökologischen Druckerei Oeding Print. Die Jury honorierte damit den ganzheitlichen Ansatz im gesamten Herstellungsprozess der Druckerei. 

Der Internationale Sonderpreis ging in diesem Jahr an Auma Obama. Der Verein B.A.U.M. würdigte damit das Engagement ihrer Stiftung Sauti Kuu und deren nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit. Informationen zu den weiteren Preisträgern gibt es auf der Internetseite des Vereins. B.A.U.M. zeichnet bereits seit 2007 Menschen, Unternehmen und Organisationen aus, die sich für nachhaltiges Wirtschaften und ökologisches Handeln einsetzen. ug

www.baumev.de

 

Veranstaltung

Öko-Festival gegen Übermüllung 

Bei dem ökologischen Festival Tollwood, das zwei Mal im Jahr in München stattfindet, dreht sich in diesem Winter alles um das Thema Müll. „Na sauber!“, lautet das Motto von Tollwood, das zwischen dem 24. November und 31. Dezember 2015 auf die Theresienwiese lädt. Und dazu gibt es eine Menge zu sehen und zu hören. Zum Beispiel die Installation „Trash People“ des Künstlers HA Schult oder verschiedene Aktionen im Zelt „Weltsalon“. Ein Programmpunkt ganz praktischer Art bietet das Repair Café. Dort warten ehrenamtliche Reparateure darauf, zusammen mit Gästen deren kaputte Geräte wieder zum Laufen zu bringen – statt sie wegzuschmeißen. ug

www.tollwood.de

 

Vegan und Bio

Neues Siegel

EcoVeg Siegel (Foto: VegOrganic e.V.)

Der Verein VegOrganic hat das Gütesiegel „EcoVeg“ für pflanzliche Bio-Lebensmittel vorgestellt. Dem Verein zufolge fordern Verbraucherschutzorganisationen schon lange ein solches Siegel. Zu den Gründern des Vereins gehören die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AoeL) und der Bio-Hersteller Tofutown. Die Richtlinien des Labels EcoVeg geben für rein pflanzliche Produkte einen klaren Regelungsrahmen vor. Bislang gebe es in Deutschland und der EU keine gesetzliche Definition des Begriffes „vegan“. ug


www.vegorganic.de

 

Soja-Anbau

Hobbygärtner gesucht 

Der Bio-Tofuhersteller Taifun sucht 1000 Hobbygärtner, Profigärtner und Landwirte, die bei dem Projekt „1000 Gärten – Das Soja-Experiment“ mitmachen. Gemeinsam mit der Uni Hohenheim will der Hersteller die Sojazüchtung in Deutschland weiterentwickeln. Das Ziel: Die Gärtner sollen 1000 Sojastämme und 20 Sojasorten an verschiedenen Standorten anbauen. Anschließend wird die Ernte wissenschaftlich ausgewertet. Dadurch soll herausgefunden werden, welche Sorten sich am besten für den Anbau hierzulande eignen. Infos und Teilnahmebedingungen gibt es ab dem 22. Dezember 2015 auf der Internetseite der Aktion.  ug

www.1000gärten.de

 

Erschienen in Ausgabe 12/2015
Rubrik: Leben&Umwelt

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'