Naturata - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Naturata

Liane Maxion„Fair gehandelt waren Naturata-Zucker schon immer“, sagt Marketing-Leiterin Liane Maxion. Naturata will das nun mit dem Transfair-Logo verdeutlichen. „Bei der Schokolade haben wir es mit großem Erfolg gemacht.“ www.naturata.de

„Fair gehandelt waren Naturata-Zucker schon immer“

Der Vollrohrzucker Sucanat und Ahornsirup gehörten zu den ersten Produkten, die Naturata Ende der 70er-Jahre den Bio-Läden anbot. „Wir hatten als Erste überhaupt Vollrohrzucker im Sortiment“, erinnert sich Liane Maxion. Später kamen zwei Rohrohrzucker dazu, die bald als Puder-, Würfel-, Gelier- und Vanillezucker zu haben waren.

Den Syramena- Rohrohrzucker bietet Naturata seit Kurzem in Demeter-Qualität an, weitere Produkte sollen folgen. Um diese Zuckerkompetenz auszubauen und die Nachfrage von Kunden zu befriedigen, nahm Naturata Ende 2006 deutschen Bio-Rübenzucker ins Sortiment auf. „Vorbehalte haben wir keine gespürt, der Absatz hat sich gut entwickelt“, sagt die Marketing-Leiterin.

„Wenn Kunden anfragen, dann interessieren sie sich vor allem für die Unterschiede zwischen Rohr- und Rübenzucker.“ Einer ist die „relativ regionale“ Herkunft. Die Zuckerrüben stammen von Bio-Bauern rund um das niedersächsische Hildesheim und werden dort auch verarbeitet. Der Zucker ist fast ganz weiß. „Es gibt Kunden, die diesen klassischen Rübenzucker gewöhnt sind und sich freuen, ihn in Bio-Qualität zu bekommen.“

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'