Durst und Überfluss - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Durst und Überfluss

Unser Wasser-Konsum lässt andere Regionen verdorren.

Wasserkrise
Auf dem Klo und in der Küche sind wir Wassersparmeister.

Spezial WasserkriseWasserverbrauch Berechnet
140 Liter für die Tasse Kaffee

Interview
Mit Dorothea August, Süßwasser-Expertin, WWF Deutschland

Water Footprint Network
Wie viel brauchst Du?

Studienergebnis
Ökolandbau schützt das Grundwasser

Grundwasserschutz
Bio als Umweltrezept

Nachgefragt
Ist Wasser sparen sinnvoll?

Für den Infofluss

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Moutaki
Ich bin ja soo froh, dass endlich darueber gesprochen wird, wie jeder einzelne mit dem, was er tagtaeglich konsumiert, dazu beitraegt, ob unser Klima besser werden kann oder schlimmer wird. Jeder einzelne Mensch hat naemlich Macht und traegt mit seinem privaten Verhalten zum Klima bei - im positiven oder negativen Sinn. Das muss den Menschen endlich bewusst werden!!! Dann kann jedermann erkennen, dass es sich lohnt, im ganz privaten auch immer noch ans Klima, d.h. an unsere Zukunft zu denken.
Gunda
Es ist so erschreckend und unfassbar! Fast habe ich das Bedürfnis, nichts mehr zu konsumieren. Aber das würde Nicht-Leben bedeuten... Trotzdem darf ich nicht wirklich an diese Zahlen denken, sonst bleibt mir tatsächlich das Essen im Hals stecken. Jetzt wäre es gut, einen sehr breiten Überblick zu bekommen, damit ich wirklich wählen kann zwischen stark und weniger stark ressourcenverbrauchenden Dingen. Ich freue mich auf mehr Infos zu diesem Thema!