Wettbewerb für den Sortenschutz - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Wettbewerb für den Sortenschutz

Die Kartoffel des Jahres 2007 heißt „Linda“

Die Kartoffelsorte Linda ist von einer Jury, die sich aus Vertretern mehrerer Umweltorganisationen zusammensetzt, zur „Kartoffel des Jahres 2007“ gewählt worden.

Die Jury-Mitglieder von Bioland, Slow Food und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft wollten mit der Wahl von „Linda“ nach eigenen Angaben auch ein deutliches Zeichen für den Fortbestand dieser beliebten Sorte setzen. Eigentlich wollte der Züchter „Linda“ nach 30 Jahren vom Markt nehmen, doch durch das Engagement von Landwirten und Verbrauchern konnte sie vorerst weiter angebaut werden. Am Ende dieses Jahres wird das Bundessortenamt Hannover nun die Entscheidung treffen, ob und wie es eine Zukunft für „Linda“ geben kann. „Geschmack und Qualität sind Grundrechte der Menschen“, sagt Walter Kress von Slow Food, „Linda darf nicht durch Betreiben eines Zuchtkonzerns verschwinden.“

Die Auszeichnung „Kartoffel des Jahres“ wurde zum zweiten Mal vergeben: Im vergangenen Jahr kürte die Jury die blaufleischige Kartoffelsorte „Blauer Schwede“ (Blue Congo).

Erschienen in Ausgabe 07/2007
Rubrik: Leben&Umwelt

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Dirk Kalinka
Es ist wichtig und richtig darauf hinzuweisen, wenn dem Verbraucher durch einen Konzern die Mündigkeit der Entscheidung zum Kauf genommen werden soll.

Der Kunde soll durch sein Kaufverhalten den Markt bestimmen, nicht ein Konzern auf Grundlage zweifelhafter Ideen. Eine Kartoffelsorte nach 30 Jahren aus dem Sortiment zu nehmen ist meines Erachtens reine Willkür, da sie sich die ganzen Jahre wohl recht gut verkaufen ließ.
Dirk Kalinka
Es ist wichtig und richtig darauf hinzuweisen, wenn dem Verbraucher durch einen Konzern die Mündigkeit der Entscheidung zum Kauf genommen werden soll.

Der Kunde soll durch sein Kaufverhalten den Markt bestimmen, nicht ein Konzern auf Grundlage zweifelhafter Ideen. Eine Kartoffelsorte nach 30 Jahren aus dem Sortiment zu nehmen ist meines Erachtens reine Willkür, da sie sich die ganzen Jahre wohl recht gut verkaufen ließ.