Genfood - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Genfood

Infos und Aktionen

  • Grotesk: In Hessen (Weilmünster-Möttau und Hofheim) wollten Gentechnik-Befürworter, auf einem Quadratmeter, Gen-Mais in ihrem Garten anbauen. Bio-Bauern und Anwohner haben heftig dagegen protestiert. Für Hofheim wurde der Antrag inzwischen zurückgezogen. Der Gen-Mais-Anbau in Möttau hingegen stand bei Redaktionsschluss noch im so genannten Standortregister des Bundesamtes für Verbraucherschutz www.standortregister.de.
  • Im Internet kann jeder schnell herausfinden (einfach Postleitzahl oder Ortsnamen eingeben), wo gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut werden sollen oder bereits angebaut werden. Auf www.standortregister.de sind alle Anträge katalogisiert. Eine Karte finden Sie unter www.einkaufsnetz.org/gen-mais-karte
  • Noch immer hat es Sinn, Landwirtschaftsminister Horst Seehofer zu schreiben, dass es gute Gründe gegen gentechnisch veränderte Pflanzen in Deutschland gibt. Denn in punkto Gentechnik stehen demnächst wichtige Entscheidungen an – zum Beispiel: Wer haftet, wenn sich gentechnisch veränderte Organismen auf andere Äcker „verirren“? Ein Musterbrief steht auf www.genfoodneindanke.de
    Adresse: horst.seehofer@bundestag.de

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'