Aus- und Fortbildung - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Aus- und Fortbildung

4 Möglichkeiten

Wer sich für die Naturkostbranche qualifizieren möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Hier die wichtigsten in Stichworten.

Fernlehrgang

Vom Arbeitsamt anerkannte Förderungsmaßnahme des Forum Berufsbildung in Berlin. In 21 Monaten (Gesamtlehrgang, Teillehrgänge sind kürzer) lernen die Teilnehmer ortsunabhängig alles über Ernährung und Gesundheit, Naturkost, Naturwaren und Betriebswirtschaft. Grundlage sind die Lehrbriefe, die per Post zugeschickt werden. Mit der Abschlussprüfung in Berlin bekommen Absolventen das Zertifikat „Naturkostfachberater/in“. Voraussetzung: In der Regel Hauptschulabschluss.

Umschulung

Das Forum Berufsbildung in Berlin bietet einen 21-monatigen Lehrgang für Umschüler an, die zuvor in einem anderen Beruf gearbeitet haben. Der Lehrgang findet im Blockunterricht statt – Theorie und Praxis. Die Voraussetzungen dafür sind: mindestens Hauptschulabschluss, gesundheitliche Eignung sowie eine berufliche Praxis von mindestens drei Jahren (branchen-unabhängig). Die Abschlussprüfung nach Beendigung des Lehrganges nimmt die Industrie- und Handelskammer (IHK) ab.

IHK-Abschluss

Die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) findet nach einer Ausbildung in einem Naturkostfachgeschäft mit Ausbildungsbefähigung statt. Es handelt sich um einen staatlich anerkannten Abschluss zum/zur Kaufmann/frau im Einzelhandel (IHK). Bislang gibt es nur in Berlin an der Beruf-schule einen Zweig „Naturkost“. In anderen Städten und Gemeinden werden die notwendigen Fachkenntnisse, die sich speziell auf die Warenkunde im Bereich Naturkost beziehen, innerbetrieblich vermittelt .

Naturkost-Berater(in)

Der Verband unabhängiger Gesundheitsberater (UGB) vermittelt in vier Seminarblöcken mit Abschlussprüfung allen, die in der Naturkostbranche arbeiten oder arbeiten möchten, das ernährungswissenschaftliche Rüstzeug. Wer sich weiter qualifizieren möchte, besucht den Aufbaukurs zum Naturkost-Fachberater. Beide Angebote richten sich ausdrücklich an Personen, die kein ernährungswissenschaftliches Studium absolviert haben.

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'